[Top Ten Thursday] 10 Bücher aus deinem Regal, die einen besonders langen Buchtitel haben

1. Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte – T.J. Klune – Mehr

Wer in den letzten Wochen mit mir persönlich Kontakt hatte, an dem ist gewiss nicht vorbei gegangen, wie verliebt und versunken ich zu dieser Zeit in das/dem hier zurecht auf dem ersten Platz aufgeführte/n Buch war. Es weist nicht nur einen recht langen Titel und ein wunderschönes Cover, sondern berührt auch mit seiner Geschichte und bezaubert mich und viele weitere LeserInnen mit viel Humor, Charme, Witz und Spannung. Meine Rezension teile ich am 11.07. mit euch, bis dahin lege ich euch diesen Roman aber bereits ganz fest ans Herz.

 

2. the princess saves herself in this one – Amanda Lovelace – MehrMeine Rezension

Diese Gedichtssammlung verwahre ich bereits seit einigen Jahren in meinem Regal und habe auch nicht vor, sie jemals wieder wegzugeben. Amanda Lovelace‘ Worte treffen immer wieder direkt ins Herz, sind so ehrlich und offen, so emotional und bewegend, dass man sich selbst in ihnen widergespiegelt sieht, aber auch, wenn dies nicht der Fall ist, ihre Motivation zum Schreiben dieser Worte und ihre Geschichte dahinter fühlen kann. Auch der zweite Band hat mir gut gefallen, wurde für meinen Geschmack jedoch etwas zu radikal.

 

3. You’re never weird on the Internet (almost) – Felicia Day – Mehr

Diese Autobiografie bietet wundervolle Einblicke in einen der meiner Meinung nach kreativsten, momentan denkenden Köpfe. Felicia Day ist nicht nur eine fantastische Schauspielerin und sympathische Frau, sondern auch verflucht mutig, vorausgehend und originell in allem, was sie tut und in Angriff nimmt. In ihrem Buch habe ich vielerlei unterhaltsame Geschichten gelesen, aber auch ganz viel Motivation für mein eigenes Leben und Sein mitgenommen.

 

4. Witz und Weisheiten des Tyrion Lennister – George R.R. Martin – MehrMeine Rezension

Über dieses Buch habe ich mich besonders gefreut, als ich es vor wenigen Jahren vom Verlag zugeschickt bekommen habe, denn es bringt mich immer wieder zum Schmunzeln, wenn ich es in meinen Bücherregalen entdecke. Auch wenn es nur wenige Seiten umfasst und darauf durchschnittlich sehr wenige Wörter abgedruckt sind, bietet es doch Fans und ganz unerfahrenen Lesern viel Vergnügen, schöne Erinnerungen und, ja, tatsächlich so einige nützliche Weisheiten.

 

5. Träume, die ich uns stehle – Lily Oliver – MehrMeine Rezension

Obwohl mir nicht mehr allzu viel von diesem Buch in Erinnerung geblieben ist, weiß ich noch, welche Gefühle es in mir wachgerufen hat. Ich war vollkommen gefangen von der Handlung, habe mit unserer Protagonistin mitgefiebert und wurde von den Wendungen überrascht und fasziniert, geradezu aus der Bahn geworfen. Dies war damals mein erstes Buch der Autorin und auch wenn mittlerweile weitere gefolgt sind, konnte mich keines erneut so rühren.

 

6. So sieht es also aus, wenn ein Glühwürmchen stirbt – Maike Voß – Mehr Meine Rezension

Ein Titel, der mir unweigerlich ins Auge gesprungen ist, als ich ihm das erste Mal auf der Leipziger Buchmesse vor nun mehr 3 (?) Jahren begegnete, war dieser von Maike Voß‘ Debütroman. Dieser weist zugegebenermaßen noch viele kleine Makel auf, zeigt aber bereits, wie unglaublich gut die Autorin Gedanken und Emotionen in Worte fassen und ihre LeserInnen damit gefangen nehmen kann. Außerdem wird dieses Ende einen jeden und eine jede überraschen und noch lange zum Nachdenken anregen, das verspreche ich euch!

 

7. Because you love to hate me – Adam Silvera, Marissa Meyer, etc. – Mehr

Nun kommen wir zu jenen Büchern, die ich hier aufführen möchte, obwohl ich sie bisher noch nicht gelesen habe. Wie bereits vor wenigen Wochen darf diese Anthologie, auf die ich mich unheimlich freue, nicht fehlen. Namenhafte AutorInnen haben sich mit YouTuberInnen zusammen getan und somit fantastische Geschichten über Bösewichte verfasst, die mich sicherlich ab der erste Seite in die Knie zwingen werden. Ich bete und hoffe, dass ich noch in diesem Jahr das Vergnügen habe, den zahlreichen ProtagonistInnen zu begegnen, die dieses Buch für uns bereit hält.

 

8. The Girl the Sea Gave Back – Adrienne Young – Mehr

Dieser zweite Band hat nicht nur ein bezauberndes Cover, sondern auch einen reizenden Titel und eine starke Prämisse. Ich habe die beiden Bände in einer Aktion ergattert und liebe ihren Anblick in meinen Regalen seither, dennoch bin ich bisher noch nicht dazu gekommen, sie wirklich zu lesen. Schickt mir also bitte viel Motivation und vielleicht noch mehr als das Zeit, um sie endlich in Angriff zu nehmen.

 

9. Die gelben Augen der Krokodile – Katherine Pancol – Mehr

Bei diesem Buch handelt es sich ganz eindeutig um eine meiner SuB-Leichen, was ich jedoch lobend meine. Einerseits habe ich es zwar seit Jahren nicht geschafft, diese Geschichte über zwei Schwestern, die auf den ersten Blick viel mit meiner eigenen Schwester und mir gemein haben, zu lesen, andererseits faszinieren mich der Klappentext und die versprochene Geschichte so sehr, dass ich dieses schwere Hardcover nicht nur bereits zweimal mit umziehen lassen, sondern auch danach nicht aussortiert habe. Ich will es noch immer unbedingt lesen und werde dies auch mit Sicherheit noch nachholen!

 

10. Die Nächte, die Tage und das ganze Leben – Barbara Leciejewski – Mehr

Zu guter Letzt habe ich ein Buch hinzugenommen, welches ich auf einer Leipziger Buchmesse geschenkt bekommen habe. Normalerweise halten sich diese Romane nicht lange bei mir, sondern werden weiter verschenkt oder aussortiert, in diesem Fall reizt mich der Klappentext jedoch genug, um das Buch aufzuheben und mir immer wieder vorzunehmen. Besonders da es nicht sonderlich umfangreich ist, aber dennoch viel Tiefgang verspricht, will ich es definitiv noch lesen!

 

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Posted in TTT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu