[Rezension] Percy Jackson: Diebe im Olymp von Rick Riordan

Autor: Rick Riordan
Verlag: Carlsen
Englischer Titel: Percy Jackson and the Olympians: The lightening thief
Seiten: 439
Kapitel: 22
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 8,95€
ISBN: 978-3-551-35960-5

Was steht im Klappentext?

Percy versteht die Welt nicht mehr. Jedes Jahr fliegt er von einer
anderen Schule. Ständig passieren ihm seltsame Unfälle. Und jetzt soll
er auch noch an dem Tornado schuld sein! Langsam wird ihm klar:
Irgendjemand hat es auf ihn abgesehen.
Als Percy sich mit Hilfe seines Freundes Grover vor einem Minotaurus ins
Camp Half-Blood rettet, erfährt er die Wahrheit: Sein Vater ist der
Meeresgott Poseidon, Percy also ein Halbgott. Und er hat einen mächtigen
Feind: Kronos, den Titanen.
Die Götter stehen Kopf – und Percy und seine Freunde vor einem unglaublichen Abenteuer … QUELLE
(Werbung)

Was solltet ihr über den/die Autor/in
wissen?

Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte.
Mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen lebt er in San Antonio, USA, und
widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben. Seine
Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm erobert und ist in 32
Länder verkauft worden. Auch seine nachfolgenden Serien, »Die
Kane-Chroniken« und »Helden des Olymp«, schafften auf Anhieb den Sprung
auf die New-York-Times-Bestsellerliste. QUELLE
(Werbung)

Wie ist meine Meinung?

Der gute Humor in diesem Buch hatte mich sofort überzeugt. Das Buch beinhaltet ganz andere Charaktere und Facetten des Camps, also sollte man, wenn man den Film mag und will, dass das so bleibt, das Buch lieber nicht lesen, wodurch man aber wirklich was verpasst. Denn die Geschichte rund um Percy und seine Freunde ist einfach unfassbar genial.
Dieses Buch hat mich wortwörtlich nicht mehr losgelassen, kaum dass ich angefangen hatte, es zu lesen. Pure Spannung von der ersten bis zur letzten Seite.
Manche werden sich jetzt bestimmt aufregen, wie wenig ich hier schreibe, jedoch hat mich dieses Buch einfach überwältigt.

Wie sind die Charaktere?

Percy ist einfach beeindruckend, vor allem seine Gedanken. Ich glaube, noch kein Buch gelesen zu haben, bei dem ich so geschmunzelt habe.
Außerdem sind die Götter wie Ares und Dionysos so unheimlich cool. Auch die anderen Campbewohner fand ich toll. Nicht alle mochten Percy sofort wie Clarisse, die Tochter des Ares. Bis zum letzten Kapitel weiß man wirklich nicht, wer gegen ihn und wer für Percy ist. Das hat mir sehr gut gefallen.
Wie war der Schreibstil?

Ich kann nur wiederholen, wie genial Rick Riordan dieses Buch geschrieben hat. Er hat es geschafft, mich durch seine Art, Percys Erlebnisse zu erzählen, extrem neugierig auf den nächsten Band der Percy-Jackson-Reihe gemacht, sodass ich ihn mir gleich von einer Freundin ausgeliehen habe.
Fazit:
Göttliches Buch mit wahnsinnigem Humor, einzigartigen Charakteren, die dem Leser nicht mehr so schnell aus dem Kopf gehen werden. Unerwartete Wendungen und immer weiter steigende Spannung wird man hier zur Genüge finden.
Schreibstil: 1
Handlung: 1
Charaktere: 1
Vergnügen/Spannung: 1
Preis zur Leistung: 1


 


Note:

Gelesen: Sophia u. Gwendolyn
Geschrieben: Sophia u. Gwendolyn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu