[Rezension] Versuchs doch mal mit Ehrlichkeit von Kendra Draftwood

Autor: Kendra Draftwood
Seiten: 116 (TB)
Ausführung: eBook
Preis: 1,99€
ASIN: B00H7IT3O2

Der Klappentext:

Paula, eine Marketingmanagerin, die in Philadelphia arbeitet und lebt,
lernt auf einer Fusions-Party Peter einen stadtbekannten Rechtsanwalt,
kennen. Zwischen den beiden gibt es vom ersten Moment an reine
Hochspannung. Auf den ersten Blick ist Peter allerdings ein typischer
Macho. Paula ist resistent. Doch alles entwickelt sich anders, als
gedacht. Es entfacht sich eine heiße Affäre, mit Knistern und bunten
Erlebnissen.
Ein ganzes Jahr erleben die beiden eine Welle an
Gefühlen und scheinen glücklich zu sein. Doch über die Liebe wird nie
gesprochen. Sie sind an den Wochenenden mit Privatjets unterwegs,
geniessen Luxus und Glamour und vergnügen sich auf höchster Ebene. Als
Paula jedoch Gerüchte zu Ohren kommen, wird ihr Vertrauen erschüttert.
Nie sprachen sie über Treue oder über tiefere Bindung. Plötzlich
scheint sich Peter mit anderen Frauen zu treffen und wird öffentlich
gesehen und von Paparazzis ins Visier genommen …

Die Autoren:

Kendra Draftwood schreibt unter der Buchreihe ONE MOMENT EDITION – sie
lebt in Wien und auf Mallorca und schreibt vorwiegend im Bereich
Belletristik. Ihre liebsten Hobbys sind: klassische Musik, Malerei und
Latino-Dance. Sie ist sehr gerne in der Natur und wandert gerne. Sie
schrieb bereits mit 15 ihre erste Kurzgeschichte und ist für ihre
Phantasie und ihr Einfühlungsvermögen bekannt. Viele ihrer Szenen,
spielen sich an Plätzen ab, die sie entweder selbst bereist hat oder aus
Erzählungen kennt. QUELLE
(Werbung)

Meine Meinung über „Versuchs doch mal mit Ehrlichkeit“:

Je mehr Kurzgeschichten ich lese, desto mehr habe ich das Gefühl, dass sie einfach nichts für mich sind. Ich mag die Storys darin wirklich gerne, aber mir fehlt immer einiges.

Man kommt sehr schnell in die Geschichte rein: Es geht um Paula, die die Liebe ihres Lebens trifft. Die beiden verlieben sich sogleich ineinander und scheinen wie für einander geschaffen. Zum Zeitpunkt der Handlung sind Peter und sie nun schon eine ganze Weile zusammen, und das auch sehr glücklich, doch dann kommen Bilder in die Presse, die ihren Schatz mit einer anderen, jüngeren Frau zeigt. Die beiden wirken sehr vertraut, was Paula sofort misstrauisch macht, sodass sie der Sache auf den Grund gehen will.

Paula, die Protagonistin, wirkte zwar liebenswert und war auch nicht nervig oder so, jedoch kam ich nicht so richtig an sie ran. In so einer kurzen Zeit (116 Seiten) ist das auch ziemlich schwer.
Ihr Freund Peter war mir noch unbekannter, da er ja so gut wie gar nicht mitgespielt hat, bis auf ein paar Seiten am Ende.

Ich denke, dass es einfach unheimlich schwer für mich ist, in eine Kurzgeschichte so richtig einzutauchen, da ich meist eine Weile brauche, um mich richtig auf die Geschichte und die Charaktere einlassen zu können. Der Nachteil der Kurzgeschichte ist, dass sie, wenn ich soweit bin, schon wieder zu Ende ist.
Jedoch wird mich das auch in Zukunft nicht davon abhalten, immer mal wieder eine Kurzgeschichte zu lesen.

Fazit: Eine Kurzgeschichte über eine Beziehung und ihre Hindernisse. Betrug, Misstrauen, Eifersucht. Das alles erwartet den Leser in dieser Geschichte. Jedoch sollte man nicht zu viel erwarten, denn wenn es so richtig los geht, ist die Story auch schon wieder zu Ende.

Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an Sabine Trapp.

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu