[Rezension] Einmal und immer wieder von Carly Phillips

Max Savage steht schon auf Lucy Dare, seit er denken kann.
Doch die
langjährige Freundschaft mit ihren Brüdern ist ihm zu wichtig, als dass
er die Grenze überschreiten würde. Als Lucy auf einer Verlobungsfeier
mit einem anderen Mann auftaucht, gefällt es Max gar nicht, wie sie sich
verändert hat. Jetzt oder nie: Max weiß schon, wie er Lucy überzeugen
kann, dass sie mit dem Falschen zusammen ist – er wird sie verführen,
egal was es kostet … Q (Werbung)
Carly Phillips, Heyne Verlag, Band 8
256 Seiten, 10 Kapitel, Taschenbuch
9,99€, ISBN: 978-3-453-41988-9

Carly Phillips

hat über 50 zeitgenössische, sexy Liebesromane geschrieben, mit heißen
Männern, starken Frauen und den emotional fesselnden Geschichten, die
ihre Leser inzwischen erwarten und lieben. Carly ist glücklich
verheiratet mit ihrer Collegeliebe, hat zwei fast erwachsene Töchter und
drei verrückte Hunde, die auf ihrer Facebook Fan Page und ihrer Website
zu bewundern sind. Carly liebt die sozialen Medien und kommuniziert
ständig mit ihren Lesern. Q (Werbung)

 

Die Dare – Reihe:

Band 1: Wer nicht wagt, der liebt nicht
Band 2: Einmal berührt ist fast gar nicht verführt
Band 8: Einmal und immer wieder
Band 9: Liebe nicht ausgeschlossen

Meine Meinung

Band 8… Es ist wirklich erstaunlich, wie vielen Geschichten der Autorin ich bereits gefolgt bin, wenn auch noch lange nicht allen – was jedoch auch nicht unbedingt sein muss. Denn um ehrlich zu sein ähneln sich ihre Bände – zumindest die der Dare – Reihe – sehr, was zwar nicht unbedingt schlecht ist, was man jedoch bedenken sollte, wenn man diese Reihe beginnt. Die Protaginisten weisen zwar immer einen etwas anderen Lebensweg auf, doch der dominante Mann und die Frau, die sich nicht binden will, sind hier äußerst bekannte Motive.
„Vergiss es! Meine Schwester, meine Angelegenheit!“
„Mein Liebesleben, meine Angelegenheit“, entgegnete Max, dann überdachte er die Bemerkung noch mal. „Meine Frau, meine Angelegenheiten.“
– Decklan und Max, S.38
Dieses Mal begleiten wir Lucy Dare, Schwester von Decklan und Gabe (Band 4 und 3), und Max Savage, den wir bereits in Decklans Geschichte kennenlernen durften. Ich habe mich sehr gefreut, die beiden wieder zu sehen, ebenso, sie auf ihrem Gefühlschaos zu begleiten. Die Dare – Romane sind alle sehr leicht und schnell lesbar, es bedarf keiner großen Anstrengung – da macht auch dieser Band keine Ausnahme. Auch wenn es zum Ende hin noch einmal spannend wurde, tröpfelt er eher vor sich hin – unterbrochen von heißen Sexszenen, die der Autorin immer wieder gut gelingen. Dennoch könnte ich die deutsche Übersetzung dafür verdammen, dass sie keine Synonyme zu kennen scheint und immer und immer wieder Muschi (ihr könnt es euch vermutlich denken…) für Lucys weibliches Zentrum verwendet – wirklich, immer wieder, teilweise vier Mal auf einer Seite!

 

„In Ordnung“, erwiderte sie schließlich und tat beleidigt. „Solange du nur mir gehörst, ist es mir vollkommen egal, wenn du denkst, dass du das Sagen hast.“
– Lucy, S.232 
Der Höhepunkt dieses Buches war für mich jedoch das Wiedersehen mit Gabe, Lucys Bruder, und dessen Sohn Noah, die mich beide tatsächlich einen Moment zum Dahinschmelzen gebracht haben. Ganz im Gegensatz zu Max, der zwar wirklich liebenswürdig ist, jedoch auf mich manchmal etwas egoistisch wirkte – zumindest in den ersten beiden Kapiteln.

Fazit:

Ein schönes Wiedersehen mit der Dare – Familie und eine knappe, neue Geschichte um eines ihrer Mitglieder. Schnell zu lesen und unterhaltsam, jedoch nichts Besonderes.

Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Heyne Verlag!

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu