[Rezension] A court of Thorns and Roses von Sarah J. Maas

When nineteen-year-old huntress
Feyre kills a wolf in the woods, a beast-like creature arrives to demand
retribution for it. Dragged to a treacherous magical land she only
knows about from legends, Feyre discovers that her captor is not an
animal, but Tamlin—one of the lethal, immortal faeries who once ruled
their world.
As she dwells on his estate, her feelings for Tamlin transform from
icy hostility into a fiery passion that burns through every lie and
warning she’s been told about the beautiful, dangerous world of the Fae.
But an ancient, wicked shadow over the faerie lands is growing, and
Feyre must find a way to stop it…or doom Tamlin—and his world—forever. Q (Werbung)
Sarah J. Maas, Bloomsbury, Band 1
424 Seiten, 46 Kapitel, Taschenbuch
7,99€, ISBN 978-1408857861

A court of thorns and roses – series

Band 1: A court of thorns and roses
Band 2: A court of mist and fury
Band 3: A court of wings and ruin
Band 4: A court of frost and starlight

 Sarah J. Maas

is the #1 New York Times bestselling author of the Throne of Glass series and A Court of Thorns and Roses series, as well as a USA Today and
international bestselling author. Sarah wrote the first incarnation of
the Throne of Glass series when she was just sixteen, and it has now
sold in thirty-five languages. A New York native, Sarah currently lives
in Pennsylvania with her husband and dog. Empire of Storms, the fifth Throne of Glass novel,is available now. Q (Werbung)

Meine Rezension

Viel zu lange habe ich mich vor diesem Buch gedrückt, da mich die englische Sprache zugegebenermaßen ein wenig eingeschüchtert hat. Doch von einem Kapitel zum nächsten wurde es leichter, wieder einzutauchen und die Geschichte zu genießen, auch wenn ich hin und wieder ein paar Wörter nachsehen musste. Aber der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr leicht zu lesen, auch für keine C1 – Englischsprecher. Weiterhin hat sie es geschafft, mich trotz der nicht ganz eingeschärften Sprache in die Geschichte zu ziehen und dort gefangen zu halten. Denn Feyres Gedanken sind ernst, dennoch unterhaltsam und auch realistisch. Sie brechen ab, drehen sich im Kreis, sind einfach… packend.
„Help? You mean a faerie is passing up the opportunity to mock an ignorant mortal?“
[…]
„Why should I mock you for a shortcoming that isn’t your fault?“
– Feyre und Tamlin, S.117
Feyre ist ein unheimlich starker Charakter, auch wenn sie als Mensch in einer Welt voller Feen als schwach und verletzlich gilt. Nicht dass man ihr das besonders oft vorhalten würde, auch wenn Tamlin und Lucien scheinbar Gefallen daran finden. Diese beiden haben es mir schlicht und einfach total angetan, Rhysand ebenfalls, auch wenn er in gewisser Weise als Tamlins Gegenspieler fungiert. Sarah J. Maas ist einfach sehr talentiert darin, ihre Protagonisten genau so zu gestalten, dass sie ihre weiblichen Leser damit zum Sabbern und Seufzen bringt. Wortwörtlich. Daher haben mich die Szenen ohne einen dieser drei noch schneller lesen lassen, damit Feyre ihnen schnellstmöglich wieder begegnet. Selbst meine Notizen zu dem Buch bestehen größtenteils aus der Auflistung dieser drei Namen und verschiedenen Anzahlen von Herzen dahinter.
„If you’re that desperate for release, you should have asked me.“
– Rhysand zu Feyre, S. 379
Noch mehr als die Charaktere konnte mich vermutlich aber noch die Handlung und deren Schauplatz fesseln. Genau wie Feyre finden wir als Leser uns in einer völlig neuen und fremden Welt wieder. Es gibt vieles, was wir nicht wissen, vieles, was wir mit ihr entdecken, und ich habe es wahnsinnig genossen. Die Handlung ist größtenteils wirklich sehr wendungsreich und unerwartet, die Seiten fliegen nur so vorbei, während die Geschehnisse den Leser in Atem halten. Auch stehen Feyre im zweiten Teil des Buches Aufgaben bevor, die nicht nur genial ausgetüftelt sind, sondern auch mitreißend beschrieben.

Fazit:

Wer dieses Buch vor hat zu lesen, dem versichere ich, dass er es so bald nicht mehr aus der Hand legen und am Ende kaum noch Worte finden können wird. Die Geschichte von Feyre und Tamlin lässt ihre Leser so schnell nicht mehr los, auch nicht bei kleinen Sprachbarriere. Man wird völlig mitgerissen und nicht mehr losgelassen, bis man schließlich die letzte Seite umschlägt und sich wünscht, bereits den zweiten Band neben sich liegen zu haben.

 

Liebe Grüße, eure Sophia!

One thought on “[Rezension] A court of Thorns and Roses von Sarah J. Maas

  1. Hallöchen,
    eine tolle und überzeugende Rezension!
    Ich bin gespannt auf deine Rezi nach band 2 ^.^
    Gerade erst habe ich Band 3 beendet und LIEBE diese Reihe <3

    Liebe Grüße aus dem Norden
    Anjelika / Chilly´s Buchwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu