Nachdem sie ihren Geliebten Tamlin und den Rest der sieben Höfe aus der Hand Amaranthas befreut hat, kehrt Feyre mit ihm in seinen Hof zurück – doch sie ist nicht mehr dieselbe: Sie ist eine Fae, kein Mensch mehr. Ihr Körper ist stärker und mit den Kräften aller High Lords gestärkt. Doch trotz ihrer gestärkten Hülle, kann sie die Grauen, die sie unter dem Berg und Amarantha erleben musste, nicht vergessen, ebenso wenig den Pakt, den sie mit dem gefürchteten High Lord Rhysand des Nacht – Hofes gemacht hat. Doch nicht nur er scheint eine Bedrohung für das eben erst wiedergefundene Glück darzustellen, denn ein Krieg nähert sich.
Sarah J. Maas, Bloomsbury, Band 2
626 Seiten, 69 Seiten, Taschenbuch
8,99€, ISBN 978-1408857885
(Werbung)

Sarah J. Maas

is the #1 New York Times bestselling author of the Throne of Glass series and A Court of Thorns and Roses series, as well as a USA Today and
international bestselling author. Sarah wrote the first incarnation of
the Throne of Glass series when she was just sixteen, and it has now
sold in thirty-five languages. A New York native, Sarah currently lives
in Pennsylvania with her husband and dog. Empire of Storms, the fifth Throne of Glass novel,is available now. Q

Meine Meinung

Bereits nach dem Beenden des ersten Bandes habe ich ohne zu zögern den zweiten begonnen, auch wenn es dann einige Wochen gedauert hat, bis ich das Buch tatsächlich aktiv gelesen habe. Doch nun habe ich es endlich getan und mal wieder geliebt. Feyre ist so eine starke Protagonistin, die sich immer wieder gegen die High Lords in Prythian zu behaupten weiß. Überwiegend jedoch gegen einen: Rhysand. An ihm entdecken wir in diesem Band viele neue Seiten, genau wie an Tamlin, aber auch an Feyre selbst.
And I didn’t think even eternity would be long enough to fix me.
– S.8
Aber auch neue Charaktere hat man innerhalb weniger Kapitel, sogar weniger Seiten ins Herz geschlossen. So zum Beispiel Cassian, Azriel, Mor und sogar Amren, die alle Teil von Rhysands Innerem Kreis sind. Vor allem die Beziehung zwischen Cass, Az und Rhys hat mich völlig mitgerissen und begeistert. In diesem Sequel lernt man viel mehr über Rhysands Vergangenheit und ihn dadurch besser kennen. Er wirkt menschlicher und erzählt Feyre zunehmend mehr von sich und was er unter Amarantha durchstehen musste. Und nach und nach verfällt man ihm als Leser vollkommen, selbst wenn man sich dagegen zu wehren versucht.
I was not a pet, not a doll, not an animal.
I was a survivor, and I was strong.
I would not be weak, or helpless again. I would not, could not be broken. Tamed.
– S. 226
Dieser zweite Band kann trotz seiner über 600 Seiten voll auftrumpfen. Spannend, tiefgreifend und immer wieder berührend zieht Sarah J. Maas ihre Leser in den Bann. Auch wenn sich die Handlungen am Ende etwas überschlagen und es noch dazu auf Englisch für mich schwer war, sie vollkommen zu verfolgen, ist das Ende einfach packend und überwältigend – die letzte Seite hat mich tatsächlich sprachlos zurück gelassen.

Fazit:

Es ist schwer, diese Serie nach dem Beenden eines Bandes zu pausieren, denn Sarah J. Maas hat es einfach drauf, ihre Leser einzufangen, in ihren Bann zu ziehen und nicht mehr loszulassen. Feyres Geschichte wird mich persönlich noch einige Monate begleiten, doch ich freue mich bereits wahnsinnig darauf.
 Liebe grüße, eure Sophia!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu