[Rezension] Das Gold der Krähen – Leigh Bardugo

Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken
Eine Spionin, die nur »das Phantom« genannt wird
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben
Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff

Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz‘ Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.

Quelle, Kaufen, Leseprobe

 

Leigh Bardugo

wurde 1975 in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Sie studierte an der Yale University. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie als Make-up-Artist. Ihre Grischa-Trilogie schaffte es sofort auf die Bestsellerlisten und wurde in zwanzig Länder verkauft. Q

 

Meine Meinung

Lange habe ich dieser Fortsetzung entgegen gefiebert, nachdem ich den Reihenauftakt über alle Maßen geliebt und vergöttert habe. Unsere sechs Protagisten, Kaz, Inej, Jesper, Nina, Matthias und Wylan sind mir immer weiter ans Herz gewachsen und es fiel mir umso schwerer, sie in diesem zweiten Band leiden, kämpfen, streiten oder sich wehren müssen zu sehen. Es wäre auch zu schön, wenn sie einen Moment der Ruhe genießen dürften oder gar all ihre Probleme von sich werfen könnten. Dennoch kann ich nicht von der Hand weisen, dass ich durchaus gerne mit diesen sechs „Helden“ leide, sie auf ihrem Weg begleite, vielleicht sogar lieber mit ihnen als mit allen anderen Protagonisten, die ich seit langem auf ihrer Reise begleitet habe. Ich habe wirklich nicht erwartet, dass die Autorin ihren Auftakt – Band noch übertreffen könnte, denn leider lassen sehr viele Folgebände nach, doch hier hat Leigh sich fast noch einmal übertroffen. Auch wenn man in diesem zweiten Teil nicht ganz so sehr um das Leben unserer Protagonisten gebannt hat, einfach da man sich nicht vorstellen konnte, einen von ihnen gehen zu lassen, doch auch in diesem Punkt hat uns die Autorin auf schmerzhafte Weise überrascht. Ich liebe ihre Mischung aus Herzschmerz, Humor, Fantasie und Freundschaft, die jede ihrer Seiten verkörpert. In diesem Band wusste ich vor allem ihre wendungsreichen und verzwickten Pläne und deren Ausführungen zu schätzen, die mich vollkommen mitgerissen haben. Dies alles so durchdacht zu haben, zeichnet die Autorin nicht nur als Schreibtalent, sondern auch als Genie aus!

 

Fazit:

Ich kann es nicht erwarten, endlich den dritten Band in meinen Händen zu halten, dabei habe ich den zweiten vor nur wenigen Tagen beendet. Ich liebe jeden einzelnen von Leighs Charakteren und sehne mich nach mehr von ihnen, mehr wundervolle Zeit, mehr hinreißende Dialoge, mehr atemberaubende Abenteuer!

 

Liebe Grüße, eure Sophia!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu