[Rezension] Failing Up von Leslie Odom, Jr.

Leslie Odom Jr., burst on the scene in 2015, originating the role of Aaron Burr in the Broadway musical phenomenon Hamilton. Since then, he has performed for sold-out audiences, sung for the Obamas at the White House, and won a Tony Award for Best Leading Actor in a Musical. But before he landed the role of a lifetime in one of the biggest musicals of all time, Odom put in years of hard work as a singer and an actor.

With personal stories from his life, Odom asks the questions that will help you unlock your true potential and achieve your goals even when they seem impossible. What work did you put in today that will help you improve tomorrow? How do you surround yourself with people who will care about your dreams as much as you do? How do you know when to play it safe and when to risk it all for something bigger and better?

These stories will inspire you, motivate you, and empower you for the greatness that lies ahead, whether you’re graduating from college, starting a new job, or just looking to live each day to the fullest.

Quelle, Leseprobe, Kaufen (Werbung)

 

Meine Meinung

Als ich erfahren habe, dass der Aaron Burr – Darsteller ein autobiografisches Buch herausgebracht hat, wollte ich es unbedingt lesen. Doch wie so oft musste es sich dann noch mehr als ein Jahr auf meinem SuB gedulden, bevor es in etwa zwei Tagen ausgelesen wurde. Der Einstieg gelingt wundervoll, obwohl das Buch in Englisch geschrieben wurde, denn Leslie hat mit einer ersten Anekdote, welche um seinen dreißigsten Geburtstag stattfand, eine einladende Rahmenhandlung für das Buch vorgetragen, mit der er es schlussendlich auch wieder beschließt. Dazwischen erzählt Leslie von den Anfängen seiner Karriere, wie sich seine Liebe fürs Theater erstmals manifestiert hat, welche Chancen er genutzt, welche ziehen lassen hat. Er spricht von seinen Mentoren, sowie anderen Menschen, die seine Erfahrungen und seine Wege im Leben geprägt haben. Dabei geht er nicht nur auf ihre Rolle in seinem persönlichen Leben ein, sondern lobt sie auch mittels kurzer Biografien im Fließtext für den Leser in den Himmel, aber auch in unser Interesse. Nicht nur einen von ihnen habe ich gegooglet und mir Performances von ihnen auf Youtube angesehen. Auch über Hamilton spricht er selbstverständlich, doch bis dahin war es gewiss ein langer Weg und dieser wird nicht wenig thematisiert. Wir erfahren von seinen Projekten im Theater, aber auch in Hollywood, wo er auch einige beachtliche Rollen übernommen hat, sowie von der Zeit, in der er sich nicht mehr jeden Tag Gedanken darüber machen musste, wie er seine Rechnungen bezahlt, da die Produktion von Hamilton am Broadway ihn dahingehend gut versorgt hat. So gab es auch über seine Zeit nach Hamilton einiges zu erzählen. So viele interessante und für mich noch unbekannte Geschichten zu erfahren.

 

If you’re willing to take one humble und meaningful step toward making a dream come true, the Universe will take two.

– S.132

 

Neben den vielen Anekdoten und Einblicken in Leslies Leben, welche er mit uns teilt, schenkt er uns auch die ein oder andere Weisheit, die er aus diesen Begebenheiten – den guten und schlechten – aus seinem Leben gewonnen hat. Einige Aussprüche seinerseits werden mir vermutlich noch eine ganze Weile in Erinnerung bleiben und mich hoffentlich noch lange in dieses neue Jahr hinein begleiten. Leslie ermutigt seine Leser zum „Failing up“. Dazu, Fehler zu machen, um zu lernen, zu riskieren und dabei über sich selbst heraus zu wachsen, mutig zu sein und sich zugleich aber auch zu gestatten, nicht alles zu erreichen, was man will. Es ist die Balance aus Mut und dem Willen, alles zu schaffen, sowie dem Sich-Selbst-Gestatten, nicht überall und bei allem zu siegen. Denn wenn man das nicht zulässt und sich bei jeder Chance, die sich einem möglicherweise bietet, vor Angst, zu versagen, zurückhält, dann erreicht man selten etwas. Und für diese Weisheiten, geteilt mittels wundervoller Worte des Schauspielers, bin ich ihm unendlich dankbar.

 

Mein Fazit

Weisheiten und Anekdoten aus dem Leben des Hamilton – Darstellers, welche den Anfang meines Jahres bereichert haben und mich hoffentlich noch lange in 2020 begleiten werden.

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu