[Rezension] Preppy: Er wird dich verraten von T.M. Frazier

Nachdem Preppy sich aus seiner schrecklichen Kindheit befreit hat, lebt er endlich das Leben, von dem er immer geträumt hat. Doch als er die hübsche Dre Capulet kennenlernt, ist er augenblicklich gefangen zwischen einem unaufhaltbaren Verlangen nach ihr und der Angst, dass sie das Leben, das er so liebt, für immer verändern könnte. Doch so sehr er auch versucht, sich von der gebrochenen Schönheit fernzuhalten, spürt er doch mit jeder Berührung, dass sein Herz immer Dre gehören wird, und zwar bis über den Tod hinaus …

Quelle, Leseprobe, Kaufen (Werbung)

 

Meine Meinung

Endlich habe ich mir die Zeit genommen, die vor bereits gefühlten Ewigkeiten begonnene King – Reihe fortzusetzen. Nun bin ich endlich bei den Bänden angelangt, welche ich seit dem allerersten der Reihe unbedingt und am liebsten lesen wollte. Denn Samuel Clearwater – genannt Preppy – war so ziemlich seit seinem ersten Auftritt mein Favorit unter ihm und den anderen Protagonisten Bear und King. Er hatte von Anfang an etwas Faszinierendes an sich: einerseits herzlich, schräg, wundervoll gestylet, andererseits aber auch mit einem Funken Wahnsinn im Kopf und immer einer Waffe bei sich. Schnell wurde den Lesern bewusst, dass hinter Preppys Charme eine düstere Vergangenheit lauert, die er zu verbergen versucht – und diese galt es nun endlich weiterreichend zu entdecken. Von Dre hingegen, der anderen Protagonistin dieses Bandes, haben wir bisher noch rein gar nichts geahnt, sodass wir uns auf ihre Geschichte vollkommen unvorbereitet einlassen konnten. Doch ihre Vergangenheit gilt es ebenso aufzuarbeiten wie Samuels.

Die Handlung spielt – mit einigen späteren Einschüben – drei Jahre in der Vergangenheit im Gegensatz zu der bisher gekannten Zeitebene. Dennoch dürfen wir uns über einige Szenen mit Bear, aber auch wenigen mit King freuen – ebenso gibt es ein Wiedersehen mit Grace. Die ganze Crew ist also wieder zusammen und überzeugt auf ihre eigene Art. Dre und Preppys erste Begegnung ist überaus originell, aber sehr passend für ihre Charaktere, auch die Entwicklung ihrer Beziehung hat mich mitnehmen können. Leider vermochte es Dre trotz ihrer Geschichte nicht, mich – bis auf in den letzten Kapiteln – wirklich von sich zu überzeugen. Preppy hingegen ist in seiner Leidenschaft oftmals besser zu verstehen, vielleicht gerade weil er mehr Gefühle zeigt und ihm diese mehr in die Gedanken gelegt werden. Obwohl ich Dre durchaus die ganze Zeit über mochte, ihren Charakter lediglich nicht vollends ausgefeilt empfunden habe, konnte mich die Autorin am Ende noch für eine kurze Weile von ihr überzeugen. Dennoch war dieses Ende des ersten Bandes dann meiner Meinung nach überhetzt, lässt dadurch aber noch mehr Spielraum für die kommenden Bände und Erzählungen über Samuel Clearwater und seine Dre.

An dieser Stelle möchte ich nicht vergessen, eine Triggerwarnung einzubauen, denn das Buch beinhaltet und thematisiert sehr ausführlich Drogen, Gewalt, Missbrauch, Sex, sogar Selbstmordgedanken. Es gibt einige Momente, in denen selbst Preppy möglicherweise einen Schritt zu weit geht, derer man sich bewusst sein sollte, bevor man dieses Buch liest. In vielerlei Hinsicht ist dieser Band um Preppy besser, aber auch brutaler als die bisherigen dieser Reihe.

 

 

Mein Fazit

Da Preppy von Anfang an mein Liebling war, überrascht es nicht, dass mich der Blick in seinen Kopf auch mehr überzeugen konnte als Bears und Kings Geschichten. Dennoch gibt es einige Momente, in denen ich mir mehr oder gar weniger Details gewünscht hätte. Jedoch sorgt das Buch definitiv für packende und prickelnde, manchmal sogar emotionale Lesemomente.

 

T.M. Frazier

lebt mit ihrer Familie im sonnigen Florida, und ihr erstes Buch sollte ein heiterer Sommerroman werden. Naja … die Geschichte spielt im Sommer! Wenn ihre Helden sie nicht gerade in dunklen Abgründen gefangen halten, verbringt T. M. Frazier ihre Zeit mit lesen, reisen und Countrymusik. Q

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu