[Filmreview] Komplizierte Familien

Disney’s Descendants 2 (2017)

Nachdem mich der erste Film bereits extrem von sich überraschen konnte, war ich unheimlich gespannt auf diese Fortsetzung rund um die Kinder von Maleficent, der Bösen Königin, Dschafar und Cruella DeVil. Nachdem sie sich erfolgreich in der Welt der „Guten“ integrieren konnten, wird vor allem Mal weiterhin von ihrer Vergangenheit geplagt und hin und wieder dazu verleitet, sich zurück zu sehnen. Denn diejenige, die sie nun vorgibt zu sein – prinzessinnengleich, perfekt und sittsam -, ist nicht wirklich sie selbst. Doch nicht nur das setzt unseren Neu-Helden bald zu, sondern auch die sich zusammentuenden Kinder von Ursula, Captain Hook und Gaston – eine tolle und sehr treffende Mischung wie ich finde. Diese neuen Bösewichte haben nicht nur Stil und Flaire, sondern bringen auch grandiose Stimmen und Lieder mit. Diese konnten mich auch mehr begeistern als jene im ersten Film, ebenso hat die Geschichte noch einige kleine Besonderheiten mehr auf Lager. Ich würde nicht sagen, dass er besser ist als der Auftakt, aber er kommt auf jeden Fall heran und fällt nicht in der Qualität ab. Außerdem thematisiert er erneut wichtige Probleme von Teenagern und verpackt diese wundervoll in der Kulisse der Märchenwelt mit ihren faszinierenden Figuren.

 


 

What happened to Monday? (2017)

Diesen Film haben wir in einigen interessanten Details bereits in der Uni zum Thema Transhumanismus behandelt, jedoch hat mich die Geschichte so sehr fasziniert, dass ich sie in ihrer Gänze erleben wollte. Das war möglich, als Netflix diese Dystopie vor wenigen Wochen in seinen Kader aufgenommen hat. Sieben Schwestern werden in diesem Film von einer Schauspielerin dargestellt, was mich sehr an Orphan Black erinnert und ebenso sehr begeistern konnte. Noomi Rapace hat ihnen allen einen ganz eigenen Charakter verliehen und mich vor allem von Wednesdays und Thursdays Durchhaltevermögen überzeugt. Aber auch alle anderen Schwestern haben ganz eigene Züge, die zum Ausdruck kommen und den Film vielseitig gestalten. Zudem ist die Handlung an sich unglaublich spannend, wird mit vielen Twists auch bis zum Schluss so gehalten und berührt zudem zutiefst. Ein meiner Meinung nach außerordentlich gelungener Film, der die Bedeutung von Familie und auch unserer Gesellschaft in Frage stellt.

 


Lieber Disney und Musik oder Action und Dystopie? Wohin zieht es euch mehr? Mir haben beide Filme auf ihre Weise extrem gut gefallen. Spannend und zugleich ergreifend waren sie, wenn auch auf ganz verschiedene Art. Doch wenn eines diese Filme verbindet, dann ist es die Aufopferungsbereitschaft einzelner Figuren für das, was sie als Familie ansehen.

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu