[Rezension] Zwischen jetzt und immer von Sarah Dessen

Macy weiß, was sie keinesfalls will: Chaos. Also sucht sie sich einen hyperintelligenten Freund, der auf alles eine Antwort hat: Jason. Was er ihr nicht geben kann ist Wärme. Trotzdem ist Macy, als Jason eine Beziehungspause vorschlägt, am Boden zerstört. Und obwohl sie es so gründlich aus ihrem Leben verbannt hat, scheint jetzt eine gute Portion Chaos ihre einzige Rettung. Die kann sie haben – indem sie einen Job bei Wish Catering annimmt. Denn die Menschen, denen sie dort begegnet, bringen ihr Leben ins Rollen. Allen voran Wes.

Quelle, Leseprobe, Kaufen (Werbung)

 

Meine Meinung

Dieser gar nicht einmal so kurzweilige Roman, der sich aber wundervoll leicht und schnell lesen lässt, hält einige Überraschungen und berührende Momente für seine Leser bereit. Was der Klappentext nämlich nicht preisgibt, ist, dass sich unsere Protagonistin in einer zerrüttelten Familie wiederfindet, auch wenn es ihr nicht von Anfang an bewusst ist. Nach dem Verlust ihres Vaters hat nicht nur sie mit diesem neuen, bisher ungekannten Leben zu kämpfen, sondern auch ihre Mutter, die gerade zu Beginn der Sommerferien für Macy die wohl wichtigste Ansprechpartnerin sein sollte. Dennoch bewundere ich das Buch dafür, dass es sich nicht allzu sehr auf den Verlust fokussiert hat, sondern ihn mehr als Nebenwirkung des Lebens betrachtet hat. Macys Gedanken werden nicht rund um die Uhr von Trauer bestimmt, denn sie lebt ja noch immer, auch wenn ihre Art mehr einem Überleben gleicht, bis sie sich aus ihrer Wohlfühlzone heraus begibt und unbewusst ins Chaos stürzt.

Mehr noch als Macy als unsere Protagonistin konnten mich die Nebenfiguren von sich überzeugen. Auch wenn sie eben nicht die ganze Zeit über anwesend sind und auch nur eine unterstütztende Funktion haben, bin ich ihren Beziehungen und ihrem Zusammensein verfallen. Ich habe es geliebt, wie alle hinter Berts Rücken über dessen Verschwörungstheorien die Augen verdreht haben, wie Delia mit ihren Schützlingen immer auf dieselbe liebenswerte und verständnisvolle Art gesprochen hat und wie Kristy als einzige hinter Monicas Fassade zu blicken vermag. Die Autorin hat so viel Liebe in alle ihre Nebencharaktere gelegt, dass ich mir vorkomme, als hätte ich wochenlang mit ihnen gezeltet und mich mit ihnen ausgetauscht, nur um nun nach Beenden des Buches wieder in die Realität einzutauchen. Natürlich bildet an dieser Stelle auch Wes keine Ausnahme und die Art, wie Macy und er sich annähern, hat mir unheimlich gut gefallen. Es passiert nicht mit einem Schlag, nicht auf den ersten Blick, viel mehr nimmt sich Sarah Dessen für die erstarkende Beziehung und das Vertrauen zwischen ihnen Zeit und lässt ihre Leser Wes ebenso schleichend kennen- und auch mögen, wenn nicht gar ein wenig lieben lernen, wie Macy es tut.

Die Handlung hat mich ab den ersten Kapiteln mitgenommen, denn es ist eine dramatisch anmutende und doch sehr jugendliche Sommergeschichte, zugleich hat mich das Buch immer wieder mit Kleinigkeiten überrascht und mir damit ein wundervolles Leseerlebnis beschert. Hätte man mich am Anfang gefragt, wie sich Macys Leben in diesen Wochen entwickelt, hätte ich sicherlich wage, wenn auch zutreffende Vermutungen anstellen können, dennoch war die Geschichte kaum vorhersehbar und hat mit vielen Details und die Leser mit Stolz erfüllenden Szenen überzeugt. Macy lernt nicht nur, dass ihr bisheriges Dahinvegetieren nicht das ist, was sie will, sondern auch wie sie eben das einfordert und dafür eintritt. Auch das Ende erschien mir dann keineswegs überhetzt, sondern auf sehr ausgeglichene Art daher gekommen, nicht zu schnulzig, aber dennoch sehr schön und berührend.

 

Mein Fazit

Der Klappentext wird diesem durchaus sehr tiefgründigen und auf dieser Ebene noch mehr als in Bezug auf die Liebesgeschichte überzeugenden Roman nicht gerecht. Macys Geschichte ist bestärkend, lebensbejahend und berührend, aber ebenso unterhaltsam und amüsant – ein sommerliches Lesevergnügen.

 

 

Sarah Dessen

hat mit 26 ihren ersten Roman veröffentlicht und war ein Shootingstar in der amerikanischen Jugendliteraturszene. Nach sieben äußerst erfolgreichen Romanen gehört sie längst zur Top-Liga und ist bei ihren Leserinnen so beliebt, weil sie die Gefühlslage junger Mädchen genau erfasst. Auf Deutsch sind fünf Romane erhältlich. Q

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu