[Filmreview] Neues auf Disney+

Die Eiskönigin 2 (2019)

Den ersten Film zur Eiskönigin habe ich damals so sehr ins Herz geschlossen, dass ich ihn jedem gezeigt habe, der ihn bis dato noch nicht gesehen hatte. Die Geschichte der beiden ungleichen und doch so tief verbundenen Schwestern hat mich unheimlich berührt und tut es noch immer. Deswegen habe ich mich auch so sehr auf diesen zweiten Film gefreut und bereits beim Trailer Tränen in den Augen gehabt. Leider habe ich diese Geschwisterdynamik im Film selbst dann ein wenig vermisst, ebenso die klare Struktur im Film, der mich tatsächlich mit ziemlich vielen Fragen zurück gelassen hat. Zwar hatte der Film auch sehr viele berührende und stärkende Szenen, zugleich aber auch viele, die für meinen Geschmack etwas cringe waren, z.B. Kristofs Solo, bzw. Boyband-Nummer im Wald, die vom Inhalt her äußerst bedeutend, von der Machart aber definitiv nicht meins war. Wir dürfen mit unseren Charakteren neue Gefilde erkunden und nicht nur die Welt außerhalb von Arendale, sondern auch sie selbst und ihre Vergangenheit besser kennenlernen, jedoch kommt für mich dieser zweite Film nicht an den Auftakt dieser potentiellen Trilogie (?) heran.

 

 


Descendants 3 (2019)

Hier haben wir bereits den dritten Film einer Trilogie, die ich erst vor wenigen Wochen entdeckt, aber unheimlich ins Herz geschlossen habe. Normalerweise kann ich mich absolut nicht begeistern für Filme, die von Disney Channel produziert wurden, da ich nach meiner High School Musical-Phase einfach nicht mehr an solche herankomme. Aber diese Filme hier haben es mir unheimlich angetan. Bereits der erste konnte mich zu Tränen rühren, der zweite hat mich unglaublich gut unterhalten, lässt mich jeden einzelnen Tag, seitdem ich ihn gesehen habe, die entsprechenden Lieder singen, und dieser dritte rundet das Bild wundervoll ab. Was am Anfang eher schnulzig, wenn auch familienfreundlich und schlicht wirkt, ist doch gesellschaftlich wertvoll, klärt über Vorurteile auf und erzählt davon, dass man sich ändern kann, sowie nicht den Erwartungen anderer Menschen nachkommen muss, wenn man sich damit nicht wohl fühlt. Auch wenn dieser dritte Film – trotz Cheyenne Jackson – mich nicht noch mehr begeistern konnte als der zweite, welcher mein Highlight dieser Trilogie bildet, habe ich auch diesen sehr lieb gewonnen und kann ihn ebenso empfehlen. Bis zuletzt bietet er wundervolle Lieder, grandiose Choreographien und sowie coole Sprüche und humorvolle Momente, als auch berührende Szenen, die jedermann bewegen können.

 

 


Beide Filme setzten fantastische Vorgänger fort, konnten mich aber tatsächlich nicht so vollends von sich überzeugen wie diese vorherigen Geschichten über dieselben wundervollen Charaktere, die ich sehr ins Herz geschlossen habe. Während es bei den Descendants leider keine Fortsetzung mehr geben wird, können wir jedoch bei Frozen auf mehr hoffen, wofür ich auf jeden Fall sehr offen bin. Jedoch werden wir uns dann sicher wieder ein paar Jährchen gedulden müssen. Aber diese nimmt man doch gerne in Kauf, oder?

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu