[Hörbücher] Powered by Sarah J. Maas

Crescent City 1 – Wenn das Dunkel erwacht

Magie, Musik – und tödliche Gefahren: Die junge Bryce Quinlan, Halb-Fae und Halb-Mensch, genießt jedes Vergnügen, das Crescent Citys Nächte zu bieten haben. Doch dann wird ihre beste Freundin Danika von einem Dämon brutal ermordet – und für Bryce bricht die ganze Welt zusammen.

Als der Dämon zwei Jahre später erneut zuschlägt, wird Bryce gegen ihren Willen in die Ermittlungen hineingezogen und muss mit Hunt Athalar zusammenarbeiten. Einem Engel, der als gewissenloser Auftragsmörder berüchtigt ist, – und mit dem sich Bryce auf ein Spiel mit dem Feuer einlässt.

Während die beiden der Spur des Dämons tief in die Unterwelt der Stadt folgen, entdecken sie eine bösartige Macht, die ganz Crescent City in Schutt und Asche legen könnte …

Quelle, Leseprobe, Kaufen [Werbung]

 

Meine Meinung

Nachdem ich bereits zwei Reihen der Autorin für mich entdeckt habe, wollte ich auch diesem neuen Buch aus ihrer Feder eine Chance geben. Ich bin ziemlich unvermittelt eingestiegen, ohne den Klappentext zu lesen oder mich mit anderen LEsermeinungen zu befassen, weswegen ich weder eine Ahnung vom Inhalt, noch vom Umfang oder gar von der Tatsache hatte, dass es sich lediglich um den Auftakt einer Reihe handelt. Ich war ein wenig überfordert, als die Geschichte begann, habe ich das Buch doch lediglich gehört und hatte somit die gesamten vorausgehenden Erklärungen über die verschiedenen Häuser nicht vor Augen, sondern nur für etwa eine Minute auf den Ohren, doch nach einigen Kapiteln ist mir diese anfängliche Unaufmerksamkeit meinerseits nicht länger zum Verhängnis geworden. Nach nur dem ersten Teil war ich vollkommen im Geschehen und auf alles und nichts zugleich gefasst, jedoch vor allem unheimlich gespannt, was mich erwarten würde. Bryce habe ich mir ihrer schlagfertigen und unnahbaren Art nach den krassen Geschehnissen, die dem Hauptplot vorausgehen, unmittelbar als sympathisch empfunden und ihren Schmerz konnte ich äußerst gut nachvollziehen, auch wenn sie ihn nur selten gezeigt hat. Ebenso ist mir Hunt schnell ans Herz gewachsen, was nicht zuletzt ihrer gemeinsamen Chemie zu verdanken war. Die beiden haben mich wundervoll unterhalten und ich habe es genossen, ihre Neckereien, ihr anfängliches Misstrauen und ihr weiter wachsendes Vertrauen zu begleiten. Umso schockierter ließen mich folgende Wendungen dann zurück, haben mich aus der Bahn geworfen und zugleich noch weiter in die Welt der Warne hineingezogen. Ich wollte unbedingt wissen, wie das Ganze ausgeht, und doch wollte ich nicht, dass sich dieses unglaubliche Abenteuer seinem Ende zuwendet – immerhin war mir nicht bewusst, dass uns noch weitere spannende Geschichten in Crescent City erwarten könnten. Doch nicht nur unsere Protagonisten wurden grandios gestaltet, sondern auch Nebencharaktere wie Ruhn und Lehabah waren wundervolle Begleiter und behaupteten sich durch viel Raffinesse und Eigenwillen. Auch wenn ich nach diesem grandiosen Showdown, der erneut einige krasse Wendungen (von denen ich nicht alle vollends gutheißen kann) bereithält, und diesem sehr zufrieden stellenden, aber dennoch auch sehr emotionalen Ende nicht unbedingt einen weiteren Band brauchen würde, bin ich trotz allem gespannt und freue mich auf alles, was die Autorin uns in Zukunft bieten wird. Während ich ihre bisherigen Veröffentlichungen bereits gut und äußerst lesenswert fand, kann ich dieses Buch nur absolut jedem ans Herz legen, der offen für unglaublich gute und packende Fantasy ist.

 

 

Throne of Glass 3 – Erbin des Feuers

Das Abenteuer geht weiter

Von den Salzminen Endoviers über das gläserne Schloss in Rifthold bis nach Wendlyn – ganz gleich, wohin Celaenas Weg führt, sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen und dem Geheimnis ihrer Herkunft. Einem Geheimnis, das alles – ihre Gegenwart und ihre Zukunft – für immer verändern wird.

Quelle, Leseprobe, Kaufen [Werbung]

 

 

 

Meine Meinung

Nachdem mich Crescent City so dermaßen von dieser Autorin überzeugen konnte, hatte ich den Drang, diese Begeisterung für ein weiteres Hörbuch aus ihrer Feder zu nutzen. Da ich bereits die Throne of Glass-Reihe begonnen hatte, griff ich zu diesem dritten Band und habe ihn, vor allem diese grandiosen Showdowns am Ende, sehr genossen. Auch wenn er noch einige längere Passagen und kleinere Makel aufweist, konnte er bei mir bedeutend mehr punkten als seine Vorgänger, wobei er im direkten Vergleich zu Sarah J. Maas‘ neuestem Buch natürlich nur schlechter abschneiden kann. Dennoch beinhaltet er bereits sehr viele, packende und den Leser oder Hörer seinen oder ihren Atem anhalten lassende Momente. Wir begleiten zudem nun nicht nur das Geschehen in einer einzelnen Kulisse rund um Celaena, Dorian und Chaol, sondern erweitern unser Wissen über die Welt und die verschiedensten Begebenheiten in Erilea mittels neuer Perspektivträger und gar dem Eintauchen in Rituale ganz neuer Spezies. Erstmalig begegnen wir Manon, Aidean und Rowan, die sicher in den folgenden Bänden noch bedeutende Rollen spielen werden. Durch diese vielen verschiedene Charaktere, denen wir durch ihre eigenen Augen folgen dürfen, erleben wir Celaenas Welt in vielerlei Farben, aber auch Schatten – mit denen eben nicht nur unsere Protagonistin zu kämpfen hat. Dank dieser vielen Perspektiven werden wir in den letzten drei Stunden des Hörbuchs auch permanent festgehalten, können und wollen das Hören oder Lesen gar nicht stoppen, da ein Showdown den nächsten jagt. Die Autorin hat definitiv eine grandiose Bandbreite, sowie ein neues Level an Spannung für diese Reihe geschaffen, musste aber zugleich keine Abstriche bei der Charakterentwicklung machen, was wirklich äußerst beeindruckend ist. Zumeist vermögen Autoren oder Autorinnen es nicht bei mehr hinzutretenden Perspektiven und bedeutenden Charakteren, diesen auch gebührende Tiefe zu verleihen – Sarah J. Maas hingegen zeigt, dass es durchaus möglich ist! Ein wirklich umwerfend guter dritter Band der Reihe, der die vorherigen übertrifft und zudem ganz neue Grundfesten für die folgenden legt. Ob Sarah J. Maas dieses hohe Niveau aufrecht erhalten können wird, steht aus, doch wenn ich ihre neuesten Veröffentlichungen sehe, dann glaube ich fest daran, dass sich ihre Erfahrung als Autorin von Fantasy-Jugendbüchern Stück für Stück ausgezahlt hat.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu