[Dies und Das] Woche #46 in 2021 *Unbezahlte Werbung*

Hallo ihr Buchverrückten,

die letzte Woche war ein ganz schönes Chaos für mich. Selten kam ich zur Ruhe, sondern war immer auf Tour. Dadurch habe ich recht wenig Zeit gehabt, etwas Schönes zu kochen, und auch nur jeden zweiten Abend gelesen. Zum Glück hat das immerhin gereicht, um Fortschritte zu machen. Das Exposé für meine Bachelorarbeit habe ich ebenfalls angefangen. Es steht leider noch fern der Finalisierung. Das liegt vor allem daran, dass ich mich unheimlich schwer damit tue, eine Forschungsfrage zu stellen. Ich lese und lese – für die Uni -, aber es will sich mir nichts auftun. Wie im Liebesleben hoffe ich ein wenig darauf, dass mich eine Idee anspringt und hängen bleibt. Bisher war das leider nicht der Fall. Und in einer Woche will meine Betreuerin bereits das Exposé lesen. Kurz darauf wollen wir dann meine Bacherlorarbeit anmelden. Nur kein Stress…

 


Was ich gelesen habe…

Zum Entspannen gönnte ich mir in den vergangenen Tagen gleich zwei Hörbücher. Ich habe Layla von Colleen Hoover beendet und Das geheime Leben des Albert Entwistle direkt angeschlossen. Letzterer Roman von Matt Cain hat mich nicht mehr mitreißen können, schlussendlich aber mehr berührt und von sich überzeugt. Meine ausführlichen Meinungen bekommt ihr voraussichtlich nächsten Monat.

Ich konnte endlich Neal Shustermans Game Changer: Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, alles falsch zu machen beenden. Dafür habe ich es nicht ganz durch Nena Tramountanis Try & Trust geschafft. Jedoch kann ich mir das letzte Kapitel ganz entspannt in dieser Woche zuführen. Beide Bücher haben mich auf vielerlei Ebenen überrascht und mitgerissen. Shustermans Buch konnte mich vor allem kurz vorm Ende noch zu Tränen rühren. Ähnliches erhoffe ich mir von Tramountanis Roman.

Womit es nach den (Hör-)Büchern bei mir weitergeht, berichte ich euch kommende Woche. Ich habe jedoch bereits einiges im Blick.

 

Was ich gesehen und gehört habe…

Wie bereits in einigen der vorherigen Wochen war ich mal wieder im Kino. Wie schon etwas länger geplant, sah ich mir mit meinem Vater den neuen Marvel-Film an. The Eternals bieten einen fantastischen Cast, doch ich war mir nicht sicher, ob diese Gesichter mir in diesem Universum gefallen würden. Ob sie mich, kenne ich die meisten von ihnen doch bereits aus anderen Produktionen, in diesen Rollen überzeugen können würden. Doch meine Sorge war unbegründet. Dieses bildgewaltige Spektakel lieferte meiner Meinung nach alles, was es versprochen und angeteasert hatte. Auch die großen Namen der Branche, die hier schauspielern dürfen, füllen ihre Rollen und lassen mich ihre früheren vergessen. Besonders die Interaktionen zwischen den Hauptfiguren haben mich mehrfach gerührt, aber auch immer wieder zum Lachen gebracht. Die Geschichte war vielleicht nicht die originellste, wurde meiner Meinung nach jedoch geschickt mir Mythen und Legenden verknüpft. Es hat mir unheimlich Spaß gemacht, immer neue Hinweise und Geschichten aus der Vergangenheit der Menschheit mit diesen Unsterblichen zu verknüpfen. Nicht zuletzt gab es packende Kämpfe mit kleinen Jump-Scares, die mich ebenso überzeugen konnten wie die Charakterentwicklungen und -offenbarungen. Alles in allem wurde ich keineswegs enttäuscht und voller Spannung auf kommende Fortsetzungen zurückgelassen.

Passend zum Film lief bei mir dann auch der Soundtrack. Hinzu kam mein liebstes Panic! at the Disco-Album, die mich immer wieder zum Konzert nach Dortmund zurück versetzt. Auch der Musical– sowie der Film-Soundtrack zu Dear Evan Hansen lief wieder und wieder.

 

Was ich gegessen habe…

 

 

Bild 1: Dieser Burger steht für alle drei, die ich in den letzten sieben Tagen gegessen habe. Bei Edeka fand ich zwei heruntergesetzte Patties von Bunte Burger sowie im Angebot kürzlich die von Frei!Burger. Unten verlinke ich euch die drei und bewerte sie kurz.

Bild 2: Zum Sonntag bereitete ich kakaohaltige Pancakes vor, die wir dann süß servierten. Ich toppte sie mit Heidelbeer-Jogurt, den ich mit Vanille-Protein Pulver vermischt habe. Außerdem landeten Bananen, Knusper-Schoko-Granola und Mandelmus darauf. Nicht nur fürs Auge, sondern definitiv auch für den Gaumen eine Freude.

Bild 3: Wenn es schnell gehen muss, man aber trotzdem mal was Anderes und Leckeres mitnehmen mag, kann ich Knorr Professional empfehlen. Wir haben bereits die Bulgur-Apfel-Hanf-Mischung probiert und uns nun auch jene aus Quinoa, Tomaten, Karotten, Kapern und Oliven zugelegt. Ich bin zwar gar kein Oliven-Fan, doch hier sind sie mir gar nicht aufgefallen. Die Mischung wird mit kochendem Wasser übergossen und für zwanzig Minuten ziehen gelassen. In der Zeit kann man den Rest des Salats nach Wunsch (Romana, Avocado, Majo, etc.) zubereiten und am Ende alles vermischen. Für den Crunch habe ich noch ein paar Kürbiskerne untergemischt.

Bild 4: Zum Frühstück gab es diese Woche sogar frische Mango auf schokoladigem Porridge für mich. Hier seht ihr zur Abwechslung jedoch mal ein kakaofreies Porridge mit Vanillegeschmack, darauf Beeren, Banane, Heidelbeer-Jogurt und einen Lini’s Bites-Riegel. Diese liebe ich außerdem in einfach allen Geschmacksrichtungen!

Bild 5: Früher gab es bei uns recht häufig Schnitzel, Mischgemüse und Kartoffeln. Jetzt habe ich mir auch dieses Kindheitsrezept veganisiert. Dazu gab es außerdem die Braune Grundsoße von veganz, die bei uns an Weihnachten sicher auch nicht fehlen darf.

Bild 6: Zu guter Letzt zeige ich euch noch mein liebstes selbstgemachtes Dessert der Woche. Die Basis stellte eine Schoko-Banane-Porridge-Mischung, doch darauf landeten noch kleinere Highlights. Bananen gehen bei mir immer, doch die Kombination mit kleinen Oreos und einer gestückelten Mannerwaffel, sowie Erdnussbutter im Kern des Küchleins war einfach grandios!

 

 

Getestete Produkte im Preis-Leistungs-Verhältnis:

Frei!Burger von followfood (Rewe) – PL: 8/10
Saatenliebe Hanf Süßkartoffel von Allos (Rewe) – PL: 8/10
Vegane Mühlen Schnitzel von Rügenwalder Mühle (Edeka) – PL: 9/10
Lughurt Heidelbeer von Luve (Denn’s) – PL: 7/10
Boom Jack BBQ von Bunte Burger (Edeka) – PL: 7/10
Veggie Snack mit Hanf von ENERBio (Rossmann) – PL: 8/10
Cacao Crunch Bio Erdnussmus von Naughty Nuts (Naughty Nuts) – PL: 7/10
Bio Pan Cereal von Schär (dm) – PL: 6/10
Like Chicken Bami Goreng von LikeMeat (Netto) – PL: 8/10
Superheropaddy von Bunte Burger (Edeka) – PL: 8/10

 


In der kommenden Woche geht es jetzt wirklich ans Eingemachte. Zumindest habe ich ein Ziel und Ende des Stresses vor Augen. Mit dem letzten Novemberwochenende fliegen auch all meine Fristen davon. Anschließend, sollte ich mental bis dahin überleben, kann ich mich endlich in die Vorweihnachtszeit stürzen. Danach warten immerhin auch ganze drei Adventskalender auf mich. Wobei ich mich nicht entscheiden kann, wessen Türchen ich am liebsten öffnen mag. Zum Dezember berichte ich euch sicher auch von diesen. Sowie von den Büchern, die ich noch bis Ende des Jahres lesen möchte. Ob ich sie alle schaffen werde?

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu