[Rezension] Der Schwarze Thron: Die Kriegerin von Kendare Blake

GAME OF CROWNS – Der Kampf der Königinnen ist noch nicht vorbei …

Ihr Leben lang hat Katharine auf diesen Moment gewartet: Sie hat den Kampf um den Thron gewonnen und trägt die Krone des Reichs Fennbirn. Doch ihre Herrschaft wird angefochten – es gibt Gerüchte, ihre Schwestern seien noch am Leben und warteten nur darauf, Katharine zu stürzen. Tatsächlich haben Mirabella und Arsinoe überlebt. Sie verstecken sich auf dem Festland und werden dort von einer unheimlichen Vision heimgesucht: Die legendäre Blaue Königin weist sie an, nach Fennbirn zurückzukehren, um ihr Schicksal zu erfüllen …

Quelle, Leseprobe, Kaufen

 

Was ich zu sagen habe…

Ah, gute alte Zeiten, als ich noch an Blogtouren teilnahm und mich unmittelbar auf zugesandte oder gekaufte Bücher stürzte. Die Blogtour zu dem ersten Band dieser Reihe ist noch immer eine meiner liebsten, an denen ich jemals teilgenommen habe. Und zufälligerweise war ich auch jener der drei konkurrierenden und um Leben und Tod kämpfenden Schwestern zugeteilt wurden, die sich unmittelbar in mein Herz geschlichen hat. Auch in diesem dritten Teil verfolge ich Arsinoes Geschichte voller Spannung und betrachte ihre Welt und das magische und packende Geschehen in ihr voller Faszination. Mittlerweile sind mir jedoch auch ihre Schwestern, Mirabella und Katharine ans Herz gewachsen, sodass ich alle Erzählungsstränge gleichermaßen gerne verfolge – damit punktet die Autorin enorm. Noch dazu tritt jener rote Faden, der Arsinoes bester Freundin aus Kindertagen, Jules, folgt, deren ungekannten Begabungen uns im letzten Band ebenso überrascht haben wie einige andere gekonnte Wendungen. Doch mit den Offenbarungen um unsere Protagonistinnen ist es nicht geschehen – in diesem dritten Teil der Reihe wird die Insel Fennbirn und ihre Geschichte auf den Kopf gestellt und wir hinterfragen die Bedeutung der von jeher gepredigten Tradition mit unseren drei Schwestern.

An Spannung und Emotion fehlt es in dieser Fortsetzung definitiv nicht, jedoch der Reihe ein wenig an Voraussicht. Obwohl es eine ganze Weile zurückliegt, dass ich die ersten beiden Bände (Die Schwestern und Die Königin) gelesen habe, war das Wissen, welches den Entwicklungen in diesem Band zugrundeliegt, nicht darin zu finden. Die Autorin liefert uns einen Prolog und dann alle notwendigen Informationen in diesem einen Buch, während ich mir gewünscht hätte, dass die Geschichte um Königin Illiann bereits eher erwähnt oder angedeutet worden wäre. So scheint Kendare Blake erst mit dem Schreiben der Fortsetzungen der Gedanke gekommen zu sein, das Schicksal der Protagonistinnen mit früheren Generationen zu verknüpfen – eine Entscheidung, die ich allemal loben kann, da sie während des Lesens zunehmend mein Interesse geweckt hat und mich neben anderen faszinierenden Details durch die Seiten getragen hat.

Am meisten zu schätzen weiß ich an diesem Fantasy-Jugendbuch, wie beständig die Beziehungen aufgezeichnet werden, welche zwei der Schwestern pflegen, welche sie jedoch auch untereinander zunehmend pflegen. Sowohl Katharine, als auch Arsinoe scheinen ihren treuen Gefährten gefunden zu haben und deren Beistand ist gegeben, nicht als selbstverständlich gesehen, aber eben auch weder für die Protagonistinnen, noch die LeserInnen in Frrage gestellt. Die Welt um die Schwestern mag zusammenbrechen, doch solange sie einen festen Punkt in Vertrauten haben, bleibt ihnen etwas, an denen sie und auch die Leserschaft sich erfreuen kann/können. Dass die Welt zusammenbricht war an vielen Stellen des Romans nicht von der Hand zu weisen und die Autorin vermag es, die Spannung hochzuhalten, uns mit auf Abenteuer zu nehmen und uns zugleich ganz gegensätzliche, ruhige, geradezu politische und auch emotionale Szenen zu liefern, die die Momente des Schocks und der Panik ausgleichen.

 

Fazit: In Fennbirn ist nichts mehr wie es war, doch die Schwestern bleiben sich selbst und ihren Vertrauten treu, zeigen ihren Mut und begeben sich in Kämpfe für das, was ihnen etwas bedeutet, so gering ihre Chancen auf Triumpf auch stehen. Dieser dritte Band bringt vielerlei neue, historische und fantastische Elemente ins Spiel, die das Buch mit Spannung füllen und diese ebenso für den finalen Teil aufbauen.

 

 


Über die Autorin:

Kendare Blake studierte in London Creative Writing, ehe sie ihre Leidenschaft zum Beruf machte. Sie lebt und arbeitet in Washington, liebt Tiere aller Art und ist außerdem von der griechischen Mythologie fasziniert. Anna im blutroten Kleid ist ihr Romandebüt. Q

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu