[Hörbuch] Croyden Manor – Hochzeit mit einem Duke: Celeste von Kajsa Arnold *Rezensionsexemplar*

England, Saint Albans 1850 … Grayson Brisbin, Duke of Croyden, hat fünf Probleme. Er muss seine fünf Schwestern verheiraten, bevor er sein Erbe antreten kann. Dies stellt sich schwieriger heraus als gedacht, denn wie findet man einen Ehemann, der es nicht nur auf Geld und Ansehen abgesehen hat. Als der Duke of Leeds, Graysons Freund in das Leben von Celeste tritt, ist sie sich sicher, dass sie noch nie einen so arroganten Menschen kennengelernt hat. Doch in Driscoll Spencer steckt mehr, als Celeste zuerst vermutet … besonders seine Küsse sind außergewöhnlich. Doch Driscoll ist kein Mann für die Ehe, zumindest seiner Meinung nach, allerdings hat das Schicksal eigene Pläne …

Quelle, Leseprobe, Kaufen

 

Was ich zu sagen habe…

Leider habe ich das Gefühl, dass in letzter Zeit sehr viele Autor*innen auf den Bridgerton-Zug aufspringen. Dabei geht es oftmals nicht darum, wirklich ausgeklügelte Geschichten zu verfassen, sondern den Hype für finanzielle Erfolge zu nutzen. Diese Reihe – wobei ich nur über den ersten Band urteile – scheint mir genau in dieses Muster zu fallen. Erst Anfang diesen Jahres erschien der Auftakt von Croydon Manor, drei weitere Bücher folgten. Die Hinweise auf das Regency-Romance-Genre sind extrem auffällig, Anspielungen auf beispielsweise Stolz und Vorurteil unverkennbar. Leider hat das Buch nichts von der Tiefe einiger anderer Bücher dieser Gattung.

 

Frigatten sind ihm das Schönste auf der Welt

 

Ein Duke, der seine Schwestern und dann sich verheiraten muss, um sein Erbe anzutreten, könnte viel Spaß und Gefühle bereithalten. Beides ist mir jedoch nur gering untergekommen. Die ersten Kapitel des Hörbuchs schockierten mich zugegebenermaßen etwas aufgrund der sehr tiefgelegten, dadurch schrecklich anmutenden Männerstimmen der Sprecherin. Ich konnte Grayson und Driscoll dadurch sehr lange nicht ernst nehmen. Dabei gefiel mir das erste Auftreten des Letzteren durchaus. Geschickt manövrierte sich der Kapitän aus einer an Darcy erinnernden Misere und wirkte erst einmal sympathisch. Schnell setzten mir die Handlungen der Männer jedoch zu. Sie verkörpern diese patriarchale Selbstverliebtheit, die mir mehrfach aufgestoßen ist. Dominanz schreit es aus jeder ihrer Poren, aus jedem ihrer Worte und Handlungen. Dabei hätten ihre Gefühle für Celeste und Mary durchaus eine sympathische Seite in ihnen wecken können.

Die Frauen, denen wir auf der Suche nach einem Bräutigam folgen, sind nicht besser. Celeste und Mary sind beste Freundinnen und teilen kleine, feine Momente, die wohl die wenigen angenehmen Szenen dieses Buches darstellen. Leider drehen sich ihre Unterhaltungen immer um Männer. Was will man aber auch auf gerade einmal 200 Seiten erwarten? Wichtige Themen scheinen dabei ihr sozialer Ruf zu sein, den sie jedoch unmittelbar vergessen, ihre Unschuld, die sie sogleich über Bord werfen, sobald die Männer sich ihnen nähern. Dass diese dabei mit einer furchtbar doppelten Moral herangehen, die sich auch im Denken der Frauen zeigt, hat mich furchtbar aufgeregt. Einerseits könnte man diesem Buch also zugute halten, dass es sehr den Zeitgeist widerspiegelt, andererseits nahm sich die Autorin nicht die Zeit, um die Handlungen und Entscheidungen authentisch herüber zu bringen.

 

Fazit

Ich habe seit Langem kein Buch mehr gelesen/gehört, welches mich so sehr aufgeregt hat. Leider konnte ich die Handlungen der ProtagonistInnen nicht nachvollziehen, ihre Gedanken erschienen mir widersprüchlich und inauthentisch. Ihre Gefühle entwickeln sich extrem schnell, de Dinge sich sehr rasch und in keiner Weise überraschend.

 

 


Die Autorin:

Kajsa Arnold ist eine deutsche Autorin, geboren in Essen/Ruhr, die bisher mehr als 150 Bücher in verschiedenen Genres veröffentlicht hat. Mittlerweile lebt sie mit ihren Kindern und Hund im Westmünsterland. Weitere Infos unter: www.kajsa-arnold.de – Q

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu