[Hörbuch] Die vier Winde von Kristin Hannah *Rezensionsexemplar*

Texas, 1934: Seit der Weltwirtschaftskrise sind Hunderttausende arbeitslos, und in den Ebenen der Prärie herrscht Dürre – zu viel wurde gerodet, nach Missernten droht das Land von Sandstürmen davongetragen zu werden. In dieser unsicheren, gefahrvollen Zeit muss Elsa Martinelli eine schwere Entscheidung treffen: Soll sie um das Land kämpfen, das sie liebt und das die Heimat ihrer Familie ist? Oder soll sie mit ihren Kindern wie so viele andere nach Westen ziehen? Irgendwann bleibt Elsa keine Wahl mehr, doch die Flucht nach Kalifornien birgt neue Gefahren in sich. Aber auch die Hoffnung auf ein neues Leben – und eine neue Liebe.

Quelle, Kaufen

 

Was ich zu sagen habe…

Ein jedes Buch dieser Autorin hat mich bisher vor emotionale Herausforderungen gestellt. Kristin Hannah erzählt in ihnen von unglaublich starken Frauen, die sich in schwierigen Zeiten zu behaupten lernen. Dabei tun sie dies nicht immer, indem sie sich einer Rebellion oder einer Bewegung anschließen. Stattdessen machen sie manchmal für nur einen Menschen einen beträchtlichen Unterschied. Elsa würde alles für ihre Kinder tun, doch welche Möglichkeiten bleiben ihr, wenn weder Arbeit noch ein Lichtblick zu finden ist?

Erneut dürfen wir unsere Protagonistin über mehrere Jahrzehnte begleiten, wobei der erste Einblick nur wenige Kapitel umfasst. Umso eindrucksvoller erscheint Elsas Entwicklung zwischen den beiden Settings sowie ihre weitere Entwicklung. Auch ihrer Tochter folgen wir später und erfahren so von deren Gedanken, die denen ihrer Mutter teils stark zu widersprechen beginnen. Beide lernen für das zu kämpfen, was ihnen wichtig und lebenswert erscheint. Beide lernen für sich selbst einzustehen. Detailreich werden die Schwierigkeiten und Herausforderungen im alltäglichen Kampf gegen Hunger und Not beschrieben. Probeleme und Auswegslosigkeit drohen Integrität und Mut zu verschlucken.

Ohne den Klappentext zuvor gelesen zu haben, fragte ich dieses Hörbuch an – und habe es keineswegs bereut. Umso überraschter war ich jedoch von der Entwicklung dieser Geschichte und der Weitläufigkeit von Setting und Handlung. Jedoch bin ich dies von der Autorin gewohnt und liebe gerade deswegen jeden ihrer Romane. Wir wachsen mit unseren Protagonistinnen, leiden mit ihnen und werden von ihnen inspiriert. Ein gefühltes Leben lang begleiten wir sie über die Spanne eines Buches und werden ihnen und jenem, was sie bewegt, vertraut. Deswegen schmerzt und begeistert es mich jedes Mal gleicher Maßen, ein Buch aus der Feder der Autorin zu beenden.

 

Fazit

Wie so oft erzählt Kristin Hannah die inspirierende und schockierende Geschichte einer Frau, die für jene Menschen, die ihr am Herzen liegen, alles zu opfern bereit ist. Stellvertretend für so viele Frauen zu dieser Zeit, schlägt sich Elsa durch die Wirren und Probleme der 30er Jahre und vermag außergewöhnliches Alltägliches.

 

 


Die Autorin:

Kristin Hannah, geboren 1960 in Südkalifornien, arbeitete als Anwältin, bevor sie zu schreiben begann. Heute ist sie eine der erfolgreichsten Autorinnen der USA und lebt mit ihrem Mann im Pazifischen Nordwesten der USA. Nach zahlreichen Bestsellern waren es ihre Romane „Die Nachtigall“ und „Liebe und Verderben“, die Millionen von Lesern in über vierzig Ländern begeisterten und Welterfolge wurden.
Im Aufbau Taschenbuch liegen ebenfalls ihre Romane „Die andere Schwester“, „Das Mädchen mit dem Schmetterling“, „Die Dinge, die wir aus Liebe tun“ und „Die Mädchen aus der Firefly Lane“ vor. Q

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu