[Rezension] Soho-Love 2: Try & Trust von Nena Tramountani *Rezensionsexemplar*

Matilda & Anthony: In ihrem Leben ist die Liebe ein unbeschriebenes Blatt. Bis er die Konturen ihres Herzens zeichnet …

Matilda hat das Drama um die Liebe satt. Die Psychologie-Studentin ist sich sicher, dass man keinem Mann trauen kann. Davon versucht sie auch ihre Mitbewohnerin Briony zu überzeugen, die sich in den gut aussehenden Künstler Anthony verliebt hat. Denn Matilda durchschaut sofort, dass er mit ihrer besten Freundin spielt. Um Briony noch größeren Herzschmerz zu ersparen, geht sie einen gefährlichen Deal mit Anthony ein: Wenn er endlich aufhört, Briony falsche Hoffnungen zu machen, lässt Matilda sich von ihm malen – und zwar nackt. Doch mit jedem Pinselstrich erinnert er sie nicht nur an ihren längst begrabenen Traum, sondern auch an den Menschen, der sie früher war. Und plötzlich beginnt ihre Fassade zu bröckeln …

Quelle, Leseprobe, Kaufen

 

Was ich zu sagen habe…

Vor wenigen Monaten habe ich im Urlaub den ersten Band der Trilogie gelesen. Vielleicht war ich nicht ganz im Lesefieber, doch dieser konnte mich nur bedingt überzeugen. Ich habe Liv und Noah und ihr Drama zwar gemocht und genossen, jedoch auch kleinere Makel bemerkt und mich nicht vollends fallen lassen können. Ganz anders sah das bei Matilda und Anthony aus. Beide Charaktere kannten wir schon auf dem Reihenauftakt und auch die Spannung zwischen ihnen war uns vertraut. Wie sich diese jedoch entwickeln würde, stand noch abzuwarten.

Beide Protagonist*innen waren mir unglaublich schnell vertraut und sympathisch. Wie immer haben sie ihr ganz eigenes Gepäck zu tragen, doch wir können uns dennoch sehr schnell mit ihnen identifizieren. Zudem erfahren wir auch nicht alles gleich zu Beginn, sondern lernen sie erst einmal im Hier und Jetzt kennen, bevor wir erfahren, was sie so geprägt hat. Matilda ist nicht auf den Mund gefallen, das bewundere ich unmittelbar und sehr. Anthony hingegen scheint schnell unheimlich loyal und kreativ. Sie wirken anfangs recht gegensätzlich, vor allem durch Tildas Psychologiestudium, doch auch Matilda ist vor allem eines: eine unerschütterliche Freundin.

Matildas Loyalität gegenüber Briony lässt unsere Protagonist*innen erst aneinander geraten, doch nicht wie erwartet. Mich haben einige Wendungen überraschen können, ebenso die Chemie zwischen den beiden. In der Kunst finden sie gleichermaßen einen Gegensatz und eine Gemeinsamkeit, die ihnen vielleicht ein Weg zueinander ebnen kann. Wären da nicht das schwere Gepäck, welches sie zurückhält.

 

Schönheit entstand durch die kleinen Details, die jeden Menschen einzigartig machten. – S.103

 

Dieses Gepäck arbeiten beide für sich auf, jedoch stoßen sie einander (un-)bewusst immer wieder dazu an, sich mit der Vergangenheit und Zweifeln auseinander zu setzen. Ich habe geliebt, dass Anthony und Matilda sich bis zur Hälfte des Buches nur zweimal begegnen und sich ganz individuell entfalten können. Umso bedeutsamer sind jene Szenen, in denen wir sie zusammen erleben dürfen. Wie Anthony mit seinen Farben malt die Autorin mit Worten ein bezauberndes Bild zweier faszinierender Charaktere und einer verbindenden Leidenschaft – von Angst und Zweifeln, von prägenden Enttäuschungen und beginnendem Vertrauen.

 

Fazit

Die bereits angeteaserte Fortsetzung der Soho-Love-Trilogie, welche die vielschichtige Handlung um Matilda und Anthony erzählt, hat mich vom ersten bis zum letzten Kapitel gefangen genommen. Obwohl die Beziehung der beiden nicht zu kurz kommt und mein Herz schneller schlagen ließ, entwickeln sich die Charaktere auch allein ungemein rührend weiter und erzählen individuelle Geschichten.

 

 

Auf nach Soho mit euch!

Eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu