[Hörbuch] Psy Changeling 11: Einsame Spur von Nalini Singh

Der SnowDancer-Wolf Riaz fühlt sich unwiderstehlich zu der schönen Adria hingezogen. Doch dann werden die beiden in einen tödlichen Konflikt der Medialen verwickelt, der das Schicksal der ganzen Welt bedroht. Sie müssen eine Entscheidung treffen, die ihre Liebe auf eine harte Probe stellt.

Quelle, Hörprobe, Kaufen

 

Was ich zu sagen habe…

Empfohlen von der Sponsorin meines Audible-Abonnements konnte ich diese Reihe unmöglich ungehört lassen. Jedoch hat es sich über nun schon mehrere Jahre gezogen, die ersten zehn Bände der Reihe zu verfolgen. In diesen baute die Autorin bereits soziale Bande auf und brachte den Lesenden und Hörenden die Welt der Gestaltwandler und Medialen näher. Es ist erstaunlich, wie mit jedem weiteren Buch neue Ebenen hinzutreten, während der Kern erhalten und authentisch bleibt. Wir durften uns bereits an Eigenheiten einzelner Charaktere gewöhnen und diese nun wieder und wieder erleben, während sie miteinander agieren und ein zumeist harmonisches und familiäres Gefühl vermitteln.

Riaz und Adrias Geschichte setzt unmittelbar an die des vorherigen Bandes an und verfolgt die Unruhen und Gefahren, die im Konflikt zwischen Medialen und Wölfen lauern. Zugleich erhalten wir mit diesem Buch aber unglaublich schöne, vertrauensvolle und emotionale Zusammenkünfte. Die Charaktere, welche in den vorherigen Bänden zueinander gefunden haben, dienen der Autorin immer wieder als Ankerpunkte für die Erzählung. So erweitert sie Stück für Stück immer wieder die Blickwinkel, aus denen wir das Geschehen verfolgen können. Mittlerweile glaube ich, dass sich die Fokuszeit zwischen unseren Protagonist*innen und weiteren Charakteren ziemlich ausgleichen muss.

 

Nalini Singh vermag es, uns spannende neue Erkenntnisse über die Welt und den wütenden Konflikt zu liefern, uns aber auch auf zwischen“menschlicher“ Ebene zu überraschen.

 

Nach zehn Bänden glaubte ich vermutlich alles gesehen zu haben, doch Riaz und Adrias Chemie konnte mich rühren und begeistern. Jedoch tritt ihre Beziehung nicht mehr allzu sehr in den Vordergrund, sondern wird durch den Rest des Rudels ausgeglichen und ergänzt. Es fühlt sich für mich mehr danach an nach Hause zu kommen, wenn ich diese Fortsetzungen verfolge. Zugleich dürfen wir Geschehnisse außerhalb des Wolfsrudels miterleben und uns dadurch noch mehr auf die späteren Bände freuen. Wobei das finale Kapitel uns bis zum folgenden Buch ganz schön in Atem halten wird.

 

Fazit

Band 11 legt den Fokus vermehrt auf alle bisherigen Charaktere und die Bedrohung vonseiten der Medialen, erzählt jedoch auch eine rührende Liebesgeschichte zweier Wölfe, denen das Schicksal einen üblen Strich durch ihre Gefühle ziehen will. An der Seite unserer zahlreichen, lieb gewonnenen Figuren stellen wir uns der Gefahr, die die verbündeten Rudel zu zerstören sucht.

 

 


Die Autorin:

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt. Q

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu