[Reise] Hamburg *01.-03.04.2022*

Hallo ihr Buchverrückten,

heute erhaltet ihr mal wieder einen etwas anderen Post. Am Freitag vor zwei Wochen, dem 1. April, startete ich in ein kleines Abenteuer. Gemeinsam mit meiner Mitbewohnerin und Mutter ging es in aller Frühe mit dem Flixtrain nach Hamburg. Das Wochenende war bereits mit aufregenden Events geplant und verhieß zudem tolle Gesellschaft!

 


Freitag – 01. April 2022

In Hamburg trafen wir gegen 10 Uhr ein und suchten uns als Erstes etwas für ein ordentliches Frühstück. Zudem trafen wir uns dabei mit einem Freund, der das Wochenende mit uns gemeinsam in der Musical-Stadt Deutschlands verbracht hat. Im Golden Temple Teehaus ließen wir uns für ein Brunch nieder und bereuten es keineswegs. Die Inhaberin war unglaublich liebenswürdig, die Atmosphäre gemütlich und entspannt. Das Essen ließ keine Wünsche öffnen. Wir teilten uns jeweils ein Stück der drei angebotenen Kuchen (Karotte-Zimt, Erdnussbutter-Banane und Spekulatius) und kamen nicht mehr aus dem Schwärmen heraus. Auch die heiße Schokolade war schmackhaft. Um den Hunger zu sättigen, teilte ich mir mit meiner besten Freundin ein Erdnuss-Curry, welches uns zudem wundervoll wärmte. Auch als wir die Rechnung entgegen nahmen, waren wir nicht erschüttert, sondern weiterhin mehr als zufrieden mit unserer Wahl.

Danach ging es erst einmal in unsere Unterkunft, die wir über AirBnB gebucht hatten. Dort stellten wir unsere Taschen ab und gingen noch ein wenig spazieren. Dann wurde es aber auch schon Zeit, uns für den Abend fertig zu machen. Etwas schicker als gewöhnlich gingen wir im Citta Vegan House essen. Unsere Reservierung für fünf Personen stellte die InhaberInnen zwar bereits bei unserem Eintreffen vor unerklärliche Platzschwierigkeiten, doch das Essen mundete schlussendlich sehr. Auch hier kann ich euch das Curry sehr ans Herz legen. Zwar waren die kleineren Speisen wie häufig etwas überteuert für meinen Geschmack, machten mich aber dennoch für nicht einmal 20€ satt und zufrieden.

Schließlich kamen wir zum Highlight unserer Reise. Obwohl wir keine VerfechterInnen des Stage Entertainment sind, mussten wir uns einfach die neue Produktion von Wicked ansehen. Ich hatte das Musical bereits in London gesehen und über die Jahre immer mehr ins Herz geschossen. Nun war ich gespannt auf diese neue Inszenierung. Zum Glück hatte es die Besetzung wirklich drauf, das Bühnenbild überzeugte und die gesamte Vorführung konnte mich begeistern. Gänsehaut war auch involviert und bereits bei dem allerersten Lied spürte ich ein verräterisches Kribbeln in Nase und Augen. Zudem hatte ich nach der Show noch das kurze Vergnügen, die Hauptdarstellerinnen Jeannine Michèle Wacker und Lois van de Ven zu treffen und für ihre Darbietung zu loben. Ein schöner und langer Tag endete schließlich völlig erschöpft aber glücklich.

 

 

Samstag – 02. April 2022

Der zweite Tag startete ganz entspannt bei einem auswärtigen Frühstück. Leider konnten uns die Speisen bei Mamalicious nicht ebenso überzeugen wie das Ambiente. Unsere Sandwiches waren nichts Besonderes und dafür etwas überteuert. Hingegen war ich von dem Erdnussbutter-Cheesecake hingerissen! Vielleicht hätte ich lieber die Pancakes oder French Toast nehmen sollen… Wie auch immer, wir starteten gesättigt auf unseren Spaziergang in die Stadtmitte.

Auf dem Weg zum geplanten EscapeRoom bei EscRoom gingen wir einmal durch das gesamt Planten un Blomen, vom Michalisdom bis zum Japanischen Garten. Dann durften wir uns im Escape Room erst einmal aufwärmen. Mehr als das: Wir kamen in Der Exorzist sogar ganz schön ins Schwitzen. Zu fünft lösten wir das Rätsel um das besessene und verstorbene Mädchen jedoch vor der Zeit und hatten dabei viel Spaß. An einigen Stellen hätte ich mir noch etwas mehr Action gewünscht, aber insgesamt waren die Herausforderungen angemessen. Einzig die Auflösung kam dann unerwartet schnell.

Danach durchquerten wir Hamburg bis hinunter zur Speicherstadt. Zur Stärkung holten wir uns auf dem Weg noch bei Nasch Heißgetränke und einen grandiosen Erdnussbutter-Schokolade-Cookie! Leider verloren wir dann doch einiges an Zeit im Wandern und kamen etwas verspätet zu unserer Reservierung im Froindlichst – The Vegan Musketeers. Dort fanden wir alle unglaublich schmackhaftes und befriedigendes Essen. Die Getränke waren genauso gut wie die Vorspeisen und Hauptgerichte. Jeder und jede von uns nahm etwas Eigenes, doch alles schmeckte fantastisch und kam zu einem angemessenen Preis zu unserem Tisch. Wir hatten ein wundervolles Abendessen in angenehmer Atmosphäre. Anschließend machten wir uns gesättigt, aber mit Kuchen in der Tasche, auf den Rückweg zu unserer Unterkunft. Dort entspannten wir nach einem anstrengenden Tag mit sicherlich mehr als 20.000 Schritten, aber vielen schönen Momenten.

 

 

Sonntag – 03. April 2022

Der dritte und letzte Tag startete noch entspannter, wenn wir uns auch erneut mit unseren Taschen auf den Weg machten. Jedoch mussten wir nicht lange bis zu unserer ersten Destination laufen. Im Greens Bistro nahmen wir ein grandioses Brunch zu uns. Dieses bestand aus einem British Breakfast, Waffeln mit Obst und Sahne, Heißgetränken und einem Franzbrötchen – natürlich alles vegan und äußerst überzeugend! Auch das Ambiente und die Bedienung ließ keine Wünsche offen. Dadurch konnten wir uns schließlich wundervoll gestärkt auf den Weg machen.

Wir liefen zur Außenalster und verweilten dort, sobald die Sonne sich blicken ließ. Leider war das Wetter extrem wechselhaft und bescherte uns neben schönen Momenten auch Hagel und Regen. Dadurch waren wir schnell durchgefroren und stärkten uns erneut bei Nasch. Dieses Mal nahm ich keine heiße Schoki, sondern eine heiße Limo. Meine Mom bestellte sich einen Chai Latte nach dem vortagigen Getreidekaffee. Auf den Weg nahmen wir zudem einen weiteren Kaffee und ein Yörek mit Spinat-Tofu-Füllung mit. Dieses hob ich mit tatsächlich bis zum nächsten Tag auf und genoss es auf Arbeit.

Zum Abendessen bestellten wir noch Burger, Nuggets und einen Milkshake bei Vincent Vegan, bevor wir in den Flixtrain stiegen. Als wir unser Take Away endlich genossen, hatten wir eine halbe Stunde vollkommenes Chaos hinter uns. Nicht zuletzt konnten wir jedoch zwei Stunden der Fahrt mit einem Film und dem fantastischen Fast Food genießen. Sollte es euch nach Hamburg verschlagen, dann zieht das Vincent Vegan dem McDonald’s vor! Satt und glücklich, wenn auch erschöpft nach einem aufregenden Wochenende erreichten wir schließlich wieder Leipzig. Dort sammelte ich beim Auspacken noch einmal eine wundervollen Erinnerungen zusammen und machte mich bereit auf eine ganz gewöhnliche weitere Woche.

 

 


 

Wart ihr schon einmal in Hamburg? Wenn ja, was hat euch besonders gefallen? Und wenn nein, was lockt euch dorthin? Vielleicht auch ein Musical wie jene, die ich mir bei jedem meiner Besuche in der Hansestadt ansehe?

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu