[Buchvorstellung] Neues aus dem Kinderbuch – oder Bücher, die ich in meinem Praktikum kennen- und lieben gelernt habe

Hallo ihr Buchverrückten,

in den letzten zwei Monaten durfte ich mich ungemein glücklich schätzen. Voller Aufregung und Vorfreude zog ich für ein Praktikum nach München. Eine fremde Stadt und meine erste Verlagserfahrung bereiteten mir eine unfassbar aufregende Zeit. Im Kinderbuch-Team des Carl Hanser Verlags wurde ich lieb aufgenommen und schnell eingebunden. Ich lernte viel über die Presseaufgaben hinter einem Programm und durfte auch bereits bei den kommenden Veröffentlichungen mitarbeiten. Außerdem durfte ich das Lektorat unterstützen, indem ich Manuskripte und internationale Veröffentlichungen prüfte. In dieser Zeit sind mir zahlreiche wundervolle Geschichten untergekommen. Einige davon bespreche ich separat oder habe sie sogar schon kommentiert. Hier möchte ich noch einmal die kurzweiligen, aber nicht minder schönen Entdeckungen aus dem Hause Hanser selbst vorstellen.

 


 

Nil, Nil, ich komme! – Jutta Richter, illustriert von Petra Rappo

Ein kurzweiliges aber umso schöner illustriertes Bilderbuch über Heimweh. Dem Wunsch nach dem Zuhause folgend, welches es nie gekannt hat, überwindet das kleine Nilpferd seine Gitter im Zoo und viele weitere Grenzen, um zu seinen Artgenossen und seiner Heimat im Herzen zu gelangen.

Entdecke diese Neuerscheinung auf der Verlagsseite
Zur Autorin Jutta Richter
Die Illustratorin Petra Rappo

Auch entdeckt: Issa Watanabe: Flucht

 
 
 

Quelle
Johanna Schaible – Es war einmal und wird noch lange sein

Wundervoll und außergewöhnlich gestaltet führen uns Johanna Schaibles Illustrationen und Erläuterungen von der Entstehung der Welt zum Kern unseres Seins, dem Hier und Jetzt auf zulaufenden, kleiner werdenden Seiten im Zentrum des Buches, und darüber hinaus auf fast schon philosophischer Art in unsere Zukunft.

Mehr zu diesem Preisträger
Lies mehr über die Autorin/Illustratorin

 

 

Unser gigantischer Fußabdruck – Rob & Tom Sears
(ET: 25.07.2022)

Ein Gedankenexperiment, welches selbst den kleinsten unter uns die Ausmaße unseres Lebens als Gemeinschaft von 8 Billionen begreifbar macht. Schockierende Vergleiche, verständliche Illustrationen, unbeschönte Fakten und eine rührende sowie motivierende Geschichte. Die Gebrüder Sears haben an (fast) alles gedacht und auch die Übersetzerin beeindruckt mit sprachlicher Modernität.

Kleine Mängel sehe ich darin, dass eine fleischlose Ernährung zwar erwähnt, aber nicht in ihren weitreichenden Auswirkungen diskutiert oder kommentiert wird. Zudem bezeichnen die Autoren Hühner, Schweine und Kühe als unsere „Freunde“, denen es dank uns „gut geht“. Mag sein, dass sie zahlenmäßig stark sind, doch ihre Haltungsumstände, kurzen Lebensdauern und qualvollen Aufenthalte in Ställen werden dabei extrem beschönigt. Dieses Zwischen-den-Zeilen-Lesen hat mir nicht bis zum Schluss zugesagt. Auch fällt der Maßstab auf einigen Illustrationen (wohl nur in der deutschen Ausgabe) zu klein aus, weswegen manche Dinge tatsächlich schwer zu erkennen sind. Trotz dieser Kritikpunkte ist dieses Werk ein grandioses Kinderbuch, welches ungemein zum Nachdenken anregt und deswegen von mir empfohlen wird.

Werde ein Teil des Experiments in diesem Buch
Autor Rob & Illustrator Tom Sears

 

Brummps. Sie nannten ihn Ameise – Dita Zipfel, Bea Davies

Eine rührende, lustige und wundervoll illustrierte Geschichte über den Mehrwert von und den Mut zum Anderssein. Die allwissende Stimme des Waldes erzählt vom unwissenden Mistkäfer Jonny Ameise, der sich mit seinen Adoptiv-Ameisen-Schwestern vergleicht, die ihn ärgern und denen er dennoch treu bleibt – und dann seine eigenen Stärken entdeckt und seinen Platz in der Welt findet. Inspirierend, unterhaltsam und eine absolute Empfehlung für Kinder ab 6 Jahren aber ebenso Erwachsene!

Verlagsseite des Buches
Mehr zu Autorin Dita Zipfel und Illustratorin Bea Davies

 

 

Später möchte ich mal… – Isabel Pin

Illustratorin Isabel Pin bereitet vielfältige, individuelle Zukunftsvorstellungen kindgerecht und ansprechend auf, indem sie diese auf Doppelseiten gegenüberstellt. Damit zeigt sie, wie unterschiedlich Träume und wie verschieden klein und groß Wünsche sein können und dass jeder davon legitim und gleichermaßen erstrebenswert ist. Inspirierend für die Kleinen und zum Nachdenken anregend für die Großen unter uns.

Mehr Informationen zum Buch
Zur Verlagsseite der Illustratorin Isabel Pin

 

 

 

Die gesamte Karlchen-Reihe – Rotraut Susanne Berner

Ich bin fern ab von der Zielgruppe dieser Reihe, die bei zwei Jahren anfängt, aber auch zum Selbstlesen sicher noch Spaß macht. Dennoch habe ich einige Wortspiele, Szenen, Witze und vor allem die herzlichen Illustrationen genossen. Besonders gefallen hat mir Karlchen vor, noch ein Tor!, welches nicht nur den Kleinsten unter uns den Fußballsport erklärt, sondern in dessen Fokus nicht nur Männer, sondern auch Karlchens Cousine, Tante und Mutter als aktive Spielerinnen stellt. Überraschend progressiv und von daher noch empfehlenswerter!

Zum Karlchen-Universum
Die Autorin

 

 

Für Klein, aber auch Groß gibt es zahlreiches zu finden, wenn ihr einen Blick in das Kinderbuchprogramm von Hanser werft. Es war eine tolle Erfahrung, den Verlagsbetrieb kennenlernen und für das kommende Programm unterstützen zu dürfen. Ich danke allen im Team ganz herzlich und freue mich auf zukünftige Zusammenarbeiten und Wiedersehen – auch auf meiner Leseliste.

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu