[Rezension] Evermore: Die Unsterblichen von Alyson Noel

Autor: Alyson Noel
Verlag: Goldmann
Englischer Titel: Evermore- The Immortals
Seiten: 384
Kapitel: 38
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 8,99€
ISBN: 978-3-442-47379-3

Was steht im Klappentext?

Wahre Liebe ist unsterblich
Ever
ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall
verliert – sie überlebt als Einzige. Seither hat sie sich von der
Außenwelt zurückgezogen. Alles ändert sich jedoch, als sie Damen zum
ersten Mal in die Augen blickt. Er hat etwas, was Ever zutiefst berührt
und gleichzeitig irritiert. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie
die Fähigkeit, die Gedanken der Menschen hören zu können. Nicht so bei
Damen. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr? QUELLE

(Werbung)

Was solltet ihr über den/die Autor/in wissen?

Alyson Noël ist eine preisgekrönte Autorin, die bereits mehrere Romane
veröffentlicht hat. Mit ihren Serien »Evermore« und »Soul Seeker«
stürmte sie auf Anhieb nicht nur die internationalen, sondern auch die
deutschen Bestsellerlisten und eroberte unzählige Leserinnenherzen. Die
Übersetzungsrechte für ihre Bücher wurden bisher in 35 Länder verkauft
und auch die Filmrechte schnell vergeben. Alyson Noël lebt in Laguna
Beach, Kalifornien. QUELLE
(Werbung)

Wie ist meine Meinung?

Den Anfang fand ich wirklich beeindruckend. Dieses Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Ich fand es außerdem neben den ganzen Unsterblichenkram sehr realistisch geschrieben, sodass es viel Realistischer wirkte als manche anderen Bücher. Ich fand, dass es zum Ende hin immer fantasiereicher wurde, was für mich jedoch die Story etwas kaputt gemacht hat. Für mich wirkte das Ganze, als hätte Alyson Noel zu viele Ideen und diese alle in ein Buch gequetscht. Ich war diesmal nicht so begeistert von dem männlichen Protagonist, Damen, den ich unheimlich arrogant fand. Ich habe nicht verstanden, warum er immer mit Ever gespielt hat. Und außerdem fand ich es sehr eigenartig, wie es immer beteuert hat, sie erst retten zu wollen, wenn sie wirklich leben will. Das fand ich echt eigenartig.

Wie sind die Charaktere?

Ever hat einen tollen Charakter, der durch ihre „Gabe“ noch besser zum Ausdruck kommt. Ich fand sie wirklich toll und konnte mich super in sie hineinversetzen. Ich fand die Beziehungen zwischen Ever und Sabine, oder auch zwischen ihr und Riley, wirklich spannend, da ich es wirklich toll fand, diese Entwicklungen mitanzusehen. Auch Miles und Haven fand ich toll. Sie sind, obwohl es manchmal nicht so scheint, eigentlich ganz tolle Freude. Damen wirkte auf mich jedoch arrogant, obwohl das wahrscheinlich jeder anders aufnimmt.

Wie war der Schreibstil?

Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Ich fand es traurig, aber auch sehr humorvoll, meistens jedoch einfach nur sehr fantasiereich, was ich nicht immer gut fand. Insgesamt jedoch schreibt Alyson Noel ganz gut und humorvoll.

Fazit:

Gute Story, die man weiterführen und nicht immer weiter mischen hätte sollen. Die zu große Fantasie hat die Story etwas versaut. Sehr humorvolle, tolle Charaktere!
Schreibstil: 2
Handlung: 2
Charaktere: 2
Vergnügen/Spannung: 2
Preis zur Leistung: 2

 

(Werbung)
Gelesen: Sophia
Geschrieben: Sophia

2 thoughts on “[Rezension] Evermore: Die Unsterblichen von Alyson Noel

  1. Ach Du herje, die Buchreihe habe ich hier auch noch stehen. Wenn ich noch mehr nicht so gute Rezis lese, weiß ich gar nicht, ob ich da noch ran will :/ LG Danni

Schreibe einen Kommentar zu my dannis Buecher Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu