[Lesemonat] Mein November – das Jahr neigt sich dem Ende

Hallo, liebe Leser!

Mit dem November bin ich doch eigentlich richtig zufrieden. Ich habe einen richtigen Wälzer hinter mich gebracht, der mich jedoch auch wirklich begeistern konnte, und nebenbei auch noch ein paar kürzere Bücher beendet. Alles in allem also nicht schlecht.

Statistik:

6 Bücher beendet
1560 Seiten gelesen
3 Hörbücher gehört
2 neue Bücher begonnen
7 Rezensionen geschrieben

  4 neue Bücher

1 neues Rezensionsexemplar
1 Buch gekauft
2 Bücher geschenkt bekommen keine neuen Hörbücher

 

Anderes

4 TTTs

Gelesene Bücher:

Harmlose Hölle (RAUM 213) – Amy Crossing
Nicht Chicago, nicht hier – Kirsten Boie
Arglose Angst (RAUM 213) – Amy Crossing
Gefühlvolles Grauen (RAUM 213) – Amy Crossing
Thoughtless – Erstmals verführt – S.C. Stephens
You´re never weird in the internet (almost) – Felicia DayEines Tages, Baby – Julia Engelmann (Hörbuch)
Wir können alles sein, Baby – Julia Engelmann (Hörbuch)
Saphirblau – Kerstin Gier (Filmhörspiel)

 

Meine Monatshighlights:

Diesen Monat konnten mich vor allem der erste Band der RAUM 213 – Reihe, sowie Thoughtless – Erstmals verführt von S.C. Stephens besonders begeistern. Aber auch das Filmhörspiel zu Saphirblau und Eines Tage, Baby von Julia Engelmann haben es mir angetan. Auch die Biografie von Felicia Day habe ich unendlich ins Herz schließen können.


—————————————————————————————-

 

Die restlichen Rezensionen (noch nicht verlinkt) erscheinen dann im Dezember. Zu Nicht Chicago, nicht hier von Kirsten Boie wird gar keine Rezension erscheinen, da dieses Buch einfach überhaupt nicht meinem Geschmack entsprach und ich es deswegen nicht schlecht bewerten möchte.
Was ist bei euch so im November passiert?
Liebe Grüße, eure Sophia

2 thoughts on “[Lesemonat] Mein November – das Jahr neigt sich dem Ende

    1. Hey, Jennifer!

      Ich freu mich auch, dass ich ganze sechs Bücher geschafft habe, auch wenn vier von denen doch recht kiurz waren. Dafür war "Thoughtless – Erstmals verführt" mit seinen 640 Seiten ein ganz schöner Wälzer, zumindest wenn man mich fragt.

      Das Buch von Felicia habe ich einfch geliebt. Genau wie ich sie liebe! Es war nur manchmal echt hart zu lesen, wo sie alles durch musste, wodurch es umso schöner war, zu erfahren, wie sie ihre Ziele schließlich erreicht hat. Ich kann es dir ohne wenn und aber empfehlen!

      LG
      Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu