[Rezension] Heute sind wir Freunde von Patricja Spychalski

Autor: Patrycja Spychalski
Verlag: cbt
Reihe: –
Seiten: 320
Kapitel: 24
Ausführung: PB, Klappbroschur
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3-570-16410-5

Kaufen: hier
Leseprobe
(Werbung)

Der Klappentext:

Gute Freunde fallen manchmal doch vom Himmel

Nell, Leo, Chris, Anton und Valeska sind so verschieden wie Tag
und Nacht. Da werden sie versehentlich in der Schule eingesperrt. Gar
nicht so schlimm denkt sich Nell, ist sie doch schon lange in Leo
verknallt. Super, findet Chris, ist er doch schon ewig in Nell
verknallt. Kein Bock hier den Aufpasser zu spielen, denkt sich Streber
Anton. Die haben doch keine Ahnung, wer ich wirklich bin, denkt sich
Schulschönheit Valeska. Und Leo? Der ist einfach zu cool für diese Welt.
Oder doch nicht? Am nächsten Morgen ist nicht nur ein Liebespaar aus
der Nacht hervorgegangen, sondern auch fünf Freunde, die es gestern noch
nicht waren, aber heute sind … und es vielleicht sogar bleiben. Q
(Werbung)

Die Autorin:

Patrycja Spychalski, 1979 in Polen geboren, zog im Alter von neun Jahren
mit ihren Eltern nach Berlin. Nach dem Abitur absolvierte sie eine
Schauspielausbildung, wandte sich dann aber einem ganz anderen Bereich
zu: Seit 2002 arbeitet sie in vielfältigen sozial-kulturellen Projekten
mit Kindern und Jugendlichen. Mit „Heute sind wir Freunde“ erscheint
bereits ihr sechstes Jugendbuch bei cbt. Q
(Werbung)

 

Meine Meinung zu diesem Jugendroman:

Das Cover an sich hätte mich wohl nicht dazu bewegt dieses Buch zu lesen, jedoch konnte mich der Klappentext ziemlich gespannt machen. Außerdem bin ich der Typ von Leser, der einer Autorin oder einem Autor immer noch eine zweite Chance gibt, auch wenn ein erstes Buch, welches man von ihr oder ihm gelesen hat, nicht gefallen hat. In meinem Fall ist dieses erstes Buch Auf eine wie dich habe ich lange gewartet, welches ich im Sommer des letzten Jahres gelesen habe. Dieses Buch hat mich wirklich ziemlich enttäuscht, jedoch kann ich von meinem zweiten Buch der Autorin ziemlich genau das Gegenteil behaupten.

Dieses Buch konnte mich wirklich von vorne bis hinten begeistern. Die Charaktere hatten alle ihre Eigenarten und waren trotzdem authentisch. Erzählt wird abwechselnd aus den fünf verschiedenen Perspektiven unserer Protagonisten, sodass man jeden für sich näher kennenlernen kann und sie dennoch miteinander erlebt. Am meisten mag ich eigentlich vom Anfang bis zum Ende Valeska und Chris, denn Erstgenannte macht vor allem klar, dass man nicht vorurteilen sollte, da man damit ziemlich daneben liegen kann. Chris hingegen war einfach unheimlich süß und vernünftig und doch ein typischer Teenager.

Im Gegensatz zu dem ersten Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe, hat mir dieses Mal auch ihr jugendlicher Schreibstil gefallen. Man könnte wirklich davon ausgehen, dass eine 17-jährige dieses Buch geschrieben hat, wüsste man es nicht besser. Denn Patrycja bringt die Gedanken und Gefühle unserer fünf Protagonisten wirklich realistisch rüber und ich konnte mich unheimlich gut mit ihnen identifizieren.

Diese Nacht, die Nell, Anton, Valeska, Chris und Leo gemeinsam in ihrer Schule verbringen ist einfach unheimlich unterhaltsam. Sie kommen nicht immer so gut miteinander klar, wie man es sich vielleicht wünschen würde, doch gerade das macht diese Geschichte aus. Fünf Jugendliche, die ohne diese Nacht wohl nie miteinander zu tun gehabt hätten, lernen einander kennen und auch einander zu verstehen und respektieren. Vor allem Leo und Anton (der Aufreißer und der Streber) haben mich sehr überrascht aber auch sehr berührt.

Ich habe dieses Buch am Dienstag bekommen und am Mittwoch bereits beendet. Es ließ sich unheimlich schnell lesen und war stets interessant und unterhaltsam. Der Autorin ist immer wieder etwas Neues eingefallen, was die fünf Jugendlichen aus so einer Situation rausholen können, und hat dies alles mit Lehren und Weisheiten, die den Jugendlichen nach und nach selber aufgehen, ausgeschmückt.

Fazit: Eine unterhaltsame Geschichte über fünf Jugendliche, die während eines Unwetters in einer Schule eingesperrt und auf der Suche nach sich selbst aber auch nach Akkzeptanz und Freundschaft sind, auch wenn sie es selber noch nicht ahnen. Und vielleicht auch nach Liebe… Dieses Buch wurde wirklich nie langweilig und konnte mich von vorne bis hinten begeistern.

Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den cbt Vrlag und das Bloggerportal der Randomhouse Verlagsgruppe.
Liebe Grüße, eure Sophia

2 thoughts on “[Rezension] Heute sind wir Freunde von Patricja Spychalski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu