[Rezension] Nur noch ein einziges Mal von Colleen Hoover

Manchmal sind es die,
die man am meisten liebt,
die einen am tiefsten verletzen…
Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine
neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle – überaus attraktiv,
überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys
schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der
gegenüber von Lily squattete – bis ihr Vater die beiden erwischte und
Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal
vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt
dies seine Eifersucht … Q (Werbung)
Colleen Hoover, dtv Verlag, Einzelband
416 Seiten, 35 Kapitel, Klappenbroschur
14,95€, ISBN 978-3-423-74030-2

Colleen Hoover

stand
mit ihrem Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook
veröffentlichte, sofort auf der Bestsellerliste der ›New York Times‹.
Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die SPIEGEL-Bestsellerliste
erobert. Mit ihren zahlreichen Romanen, die alle zu internationalen
Megasellern wurden, verfügt Colleen Hoover weltweit über eine
riesengroße Fangemeinde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen
in Texas. Q (Werbung)

 Meine Meinung

 

Wow, um ehrlich zu sein, fehlen mir momentan noch immer die Worte zu diesem Buch. Ich habe das ganze Jahr voller Sehnsucht auf diesen Roman gewartet, denn bei Colleens Werken sind Tränen, aber auch Freundestrahlen keine Seltenheit, eher ein Muss. Und auch mit dieser Geschichte hat sie mich erneut mitten ins Herz getroffen. Auch was den deutschen Titel anbelangt, kann ich dieses Mal nichts Negatives finden, denn auch wenn man nicht das Original schlicht und einfach übersetzt hat, stimmt die Bedeutung dennoch nach dem Lesen überein.
„So was wie schlechte Menschen gibt es nicht. Wir sind alle bloß Menschen, die manchmal schlimme Dinge tun.“
– Ryle, S.24
Lily und Ryle haben mein Herz viel zu schnell erobert, selbst wenn ich ihnen, vor allem Ryle, anfangs doch so kritisch gegenüber stehen wollte. Doch sowohl er, als auch unsere Protagonistin sind authentische Charaktere, die eben auch ihre schlechten Seiten haben, wie wohl jeder Mensch. Dieses Buch ist so von Grund auf ehrlich und unverschönt, dass man der Autorin nicht vorwerfen kann, ein so ernstes Thema in einer Liebesgeschichte verpackt zu haben. Es ist nur allzu oft wahr, dass diese zwei Themen sich näher stehen, als man zumeist vermutet. Viele Menschen, so sagt auch Colleen in ihrem Nachwort, können nicht verstehen, warum Menschen in Situationen wie der, in der sich Lily wiederfinden wird, nicht „vernünftig“ handeln. Danke, Colleen, für diesen ergreifenden Einblick.
„Glaub mir, Lily. Ich weiß, dass du damals nicht aus Mitleid mit mir geschlafen hast. Ich war dabei.“
– Atlas, S.228
Doch nicht nur Lily und Ryle haben mein Herz erwärmt und auch hin und wieder zerrissen, sondern auch Atlas, Lilys erste Liebe, Alyssa, Ryles Schwester, und dessen Mann Marshall. In sie alle habe ich mich unfassbar schnell verliebt und bewundere sie für ihre Schlichtheit und doch Authentizität. Sie haben alle ganz wundervolle Charakterzüge, die mich und sicher auch einige andere Leser dazu ermutigen, an den eigenen zu feilen.
Das Bett, auf das er mich legt, wenn er die Wunden versorgt, die er mir zugefügt hat.
– S.257
Die Liebesgeschichte von Ryle und Lily mitzuverfolgen, hat mich fertig gemacht und auf der anderen Seite doch immer wieder aufgebaut. Daran erkennt man meiner Meinung nach einen wirklich gut geschriebenen Roman: Man muss mit den Charakteren leiden können, als wäre man selbst in einer ähnlichen Situation. Ein unglaublich gutes Buch, wie dieses hier von Colleen Hoover, muss den Leser ergreifen und mitreißen, selbst wenn er sich noch so sehr dagegen zu wehren versucht. Denn Gefühlschaos ist wie immer nicht nur bei den Charakteren vorgeplant.

Fazit:

Colleen hat uns mit wundervollen Worten geschockt, zerstört, zum Lachen gebracht und wieder aufgebaut. Sie weiß genau, wie man in Lesern die Hoffnung auf die Liebe weckt, aber auch ihre Kehrseiten vermittelt – und das noch auf so wunderschöne Art und Weise, dass man es sofort bereut, das Buch so schnell verschlungen zu haben. Colleen selbst sagt, dass sie mit diesem Buch nicht unterhalten wollte, sondern eine Nachricht aussendet. Ich habe sie vernommen. Und ich hoffe, dass es noch viele andere Leser tun werden.
Herzlichen Dank für dieses unfassbar schöne Rezensionsexemplar an den dtv Verlag!
Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu