[Highlight] 2017/ 4. Quartal

Hallo, liebe Leser
und willkommen zu meinem letzten kleinen buchigen Jahresrückblick. Bereits in den letzten drei Wochen habe ich euch jeweils drei meiner Jahreshighlights vorgestellt. Heute möchte ich diese Liste um weitere drei Bücher ergänzen, die mich in den letzten drei Monaten Oktober, November und Dezember berühren und mitreißen konnten. Also falls ihr noch Lesestoff für das neue Jahr braucht, bekommt ihr hier noch ein paar sehr emotionale und spannende Geschichten geliefert:

————————————————————————

Der Schwarze Thron: Die Königin – Kendare Blake

(Oktober)

Drei Schwestern. Drei magische Talente. Nur eine Krone.

Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine
Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach
einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen
kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um
den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden,
ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen
ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone
vor nichts zurück.

Meine Rezension

 

 ————————————————————————

Nur noch ein einziges Mal – Colleen Hoover

(November)

Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine
neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle – überaus attraktiv,
überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys
schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der
gegenüber von Lily squattete – bis ihr Vater die beiden erwischte und
Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal
vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt
dies seine Eifersucht …

Meine Rezension

————————————————————————

 

Ich treffe dich zwischen den Zeilen – Stephanie Butland

(Dezember)

Mit Piercings und tiefschwarz gefärbten Haaren versucht Loveday, die
Welt von sich fern zu halten. Sie ist ein wahrer Büchernarr, umgibt sich
lieber mit Literatur als mit Menschen und trägt die Anfangssätze ihrer
Lieblingsromane als Tattoos auf dem Körper. Wirklich wohl fühlt sie sich
nur in Archies Antiquariat. Der alte Mann hat ihr nicht nur einen Job
gegeben, er akzeptiert sie vor allem, ohne Fragen zu stellen. Als
Loveday Nathan kennenlernt, scheint ihre Welt heller zu werden: Er nimmt
sie mit zu einem Poetry-Slam, und die Gedichte öffnen beiden einen Weg,
sich die Dinge mitzuteilen, für die ihnen sonst die Worte fehlen.
Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebe. Doch dann werden
im Antiquariat Bücher für Loveday abgegeben, die sie zurück in ihre
Kindheit führen und schmerzhafte Erinnerungen an eine Familientragödie
wecken, die sie nur zu gerne weiter verdrängt hätte. Kann sie mit
Archies und Nathans Hilfe endlich mit der Vergangenheit Frieden
schließen und über die Ereignisse hinwegkommen, die ihr Leben so sehr
erschüttert haben?

Meine Rezension

 

————————————————————————
 Ich hoffe meine kleine Reise durch das hinter uns liegende Jahr 2017 und seine Highlights konnte euch begeistern und vielleicht hat der ein oder andere ja auch was für sich gefunden, das er noch nicht auf dem Schirm hatte.
Jetzt wünsche ich euch jedoch erst einmal einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018, und dass wir uns dann frisch und munter im Januar wieder sehen!
Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu