[Rezension] Der grosse Fang von Saskia Louis

Ryan Hale hat alles. Geld, gutes Aussehen, seinen Traumjob – und ein
gesundes Misstrauen gegenüber Frauen, denn der Catcher weiß aus
Erfahrung, dass seine Freundinnen auf kurz oder lang alle verrückt
werden. Alles, was er möchte, ist eine Frau, die ehrlich ist. Eine Frau,
die weiß, was sie will.
Grace Hayden weiß nicht, was sie will. Sie möchte ihre Vergangenheit
hinter sich lassen, aber nicht vergessen. Sie möchte die Beziehung zu
ihrem Vater aufrechthalten, aber sich nicht unter Druck setzen. Sie
möchte erfolgreich sein, aber sich nicht selbst verlieren. An diesem
Punkt in ihrem Leben war sie schon einmal und dorthin möchte sie nicht
mehr zurück. Zumindest bei Ryan weiß sie, dass er nur ein guter Freund
ist. Aber wenn sie genauer darüber nachdenkt, dann ist sie sich da auch
gar nicht so sicher … Q (Werbung)
Saskia Louis, Digital Publishers, Band 5
327 Seiten, 26 Kapitel, eBook
4,99€, ISBN: 9783960870807

Die Baseball Love – Reihe

Saskia Louis

kam 1993 in Herdecke mit einer Menge Fantasie zur Welt, die sie seit
der vierten Klasse nutzt, um Geschichten zu schreiben. Zusammen mit
ihren zwei älteren Brüdern wuchs sie in der Kleinstadt Hattingen auf,
doch über die Jahre hat sie ihr Zuhause in unterhaltsamer
Frauenliteratur und Fantasy gefunden.
Heute studiert sie Medienmanagement in Köln, gestaltet Beiträge für
den Bürgerfunk, schreibt Songs und wünscht sich, dass Menschen mehr
singen als schimpfen würden. Ihr größter Traum ist es, den Soundtrack
zur Verfilmung eines ihrer Bücher zu schreiben. Q (Werbung)

 

Meine Meinung

 

Endlich, endlich habe ich es geschafft, den mittlerweile vierten Band der Baseball Love – Reihe zu lesen, und ich habe ihn – wie könnte es auch anders sein? – geliebt! Saskia Louis‘ Humor und ihre wahnsinnig tollen Charaktere haben mich erneut beinahe um den Verstand gebracht. Dieses Mal erzählt uns die Autorin die Geschichte von Grace und Ryan, von denen ich bereits letzteren in Chloe und Sams Story lieb gewonnen habe. Nun hat sich aber auch noch Grace ganz fest in mein Herz geschlossen.
„Er will ’ne Frau einladen?“, schrie Jake. „Hat er den Verstand verloren?“
Ryan
schirmte das Handy mit seiner Hand ab. „Klar. Die freuen sich über
weibliche Einsichten und Tipps und Tricks, ihre Persönlichkeit zu
verbessern. Am besten machst du ihnen eine Liste.“
„Okay, erster Punkt ist, dass Jake lernen muss, leiser zu schreien.“
– Jake, Ryan und Grace, S.67
Der Catcher der Philadelphia Delphies hat mich ziemlich schnell um den Finger gewickelt, während mir Grace, vor allem durch ihre Flashback – Szene ganz am Anfang, noch auf Distanz geblieben ist, immerhin war sie ein ziemlich Miststück in der High School, das kann man ganz offen zugeben. Aber wie so oft, wenn man einen Traum hat, will man nichts zwischen sich und ihn kommen lassen. Umso mehr konnte mich Grace dann aber im Laufe der Geschichte überzeugen, vor allem, da sie und Ryan eine einfach wundervolle Freundschaft zueinander pflegen, die ich mir auch für mein eigenes Leben wünschen würde. Ich habe mich geradezu in ihr gesuhlt, mich als Leser irgendwie als Teil dieses Gespanns betrachtet. Die beiden haben eine so lockere und leichte und amüsante Freundschaft! Obwohl man ja immer sagt, Männer und Frauen können nicht nur befreundet sein…
„Ich weiß, es ist dein Haus, Bro, aber … ich nehme mir das Recht raus, zu fragen, warum du es zerstörst?“
„Ich zerstöre es nicht!“, sagte Ryan wütend. „Ich suche etwas.“
„Deinen Verstand?“
„Wenn du noch ein Wort sagst, dann sind es deine Zähne.“
– Raphael und Ryan, S.224
Ich würde euch am liebsten noch viele Zitate mehr zeigen, doch ihr sollt das Buch doch selbst noch lesen! Denn in diesem treten nicht nur unsere liebenswürdigen, starken und zugleich chaotischen Protagonisten, sondern auch bereits bekannte Charaktere wie Emma und Luke, Dexter und Kaylie oder auch Jake auf, den ich in diesem Band nur noch mehr ins Herz geschlossen habe. Ja, ich liebe ihn und wünsche mir endlich seine eigene Geschichte. Also bitttteeeeee, Saskia, erlöse mich!!! Ich brauche es, auch wenn du mich mit Ryan und Grace mal wieder auf voller Spur überzeugen konntest. Ebenso mit neuen Charakteren wie Ryans Bruder Raphael, der unseren liebsten Catcher ziemlich auf die Palme gebracht hat.

 

Fazit:

Es ist zugegebenermaßen schwer, eine Rezension über ein Buch zu schreiben, an dem man rein gar nichts auszusetzen hat. Immerhin will man auch nicht die ganze Zeit nur Herzchenaugen in die Luft malen. Aber anders geht es hier gar nicht. Ich liebe Grace, ich liebe Ryan, ich liebe ihre Beziehung und deren Authentizität. Ich liebe die diesmaligen Nebencharaktere und jeden ihrer Auftritte und ich liebe die Möglichkeit, eines Tages auch Jakes und Tylers Geschichte lesen zu dürfen, denn jede Szene mit ihnen wird Dank des wundervollen Humors der Autorin unerträglich unterhaltsam!
Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an Digital Publishers!
Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu