[Leipziger Buchmesse] Messetag #1 – Mein Freitag

Gegen halb zwölf sind Sabine von Bienes Bücherinsel und ich an der Messe angekommen. Die Regio war bereits ziemlich überfüllt, die Straßenbahn dafür noch erstaunlich frei. Das Wetter hingegen hat sich nicht ganz so nach unserem Geschmack – so sehen es vermutlich die meisten Messebesucher – verhalten. Es hat nicht nur geschneit, sondern auch noch gewindet wie schon lange nicht mehr in und um Leipzig. Daher waren wir umso froher, als wir unsere Sachen an der Pressegarderobe abgeben und somit auch das schlechte Wetter zur Seite schieben konnten. In den Messehallen nämlich war es von der Temperatur sehr angenehm, für meinen Geschmack für einen Freitag aber bereits zu sehr gefüllt. Leider wird es auch an diesem Tag von Jahr zu Jahr voller.
Als Erstes haben wir den Books on Demand – Stand aufgesucht, sind dann nochmal in die Bloggerlounge und schließlich wieder zu BoD, um dort Sarah Saxx zu treffen. Doch nicht nur sie und Franzi habe ich dort wie verabredet getroffen, sondern auch Autorin Mina Mart, mit der ich zwar kein festes Treffen ausgemacht hatte, mich aber dennoch unbedingt treffen wollte. Da war es geradezu Schicksal, dass wir uns bereits bei meinem ersten Termin getroffen haben. Dabei ist unter anderen dieses schöne, wenn auch etwas unscharfe Bild entstanden. Danke an euch alle!
Danach ging es dann ganz entspannt mit Franzi und Sarah zum Mittagessen, wo wir noch eine Freundin von Franzi, die liebe Anne, getroffen haben. Mit ihr habe ich dann auch Anne Freytags Lesung aus „Nicht weg und nicht da“ (Werbung) besucht, später auch noch inklusive Franzi in der Schlange von Derek Landy und Neal Shusterman gestanden, obwohl ich von beiden noch nichts gelesen habe und auch nichts unterzeichnet haben wollte. Aber die Gesellschaft war es trotz allem wert. Und nicht nur sie habe ich in der Schlange gesehen, sondern auch Bloggerkompaninnen Katja von Minasmorgul und Luise von Bake.Book.Cook, sowie PurCon Begleitung Mira und deren Freundin Lisa, die ich bereits letztes Jahr kennengelernt und nun unheimlich gerne wieder getroffen habe.
Was mich ebenfalls sehr amüsiert hat, waren Derek Landy und Neal Shusterman selber, die sich anscheinend genau vor meinen Augen das erste Mal getroffen und kennengelernt haben. Beide wirkten auch mich unheimlich sympathisch und humorvoll, weswegen ihre Bücher gerade wieder sehr attraktiv auf mich wirken, vor allem, wenn man sich mal die ellenlangen Schlangen zurück in Erinnerung ruft, die heute für diese beiden angestanden haben. Also irgendetwas müssen sie mit ihren Bücher ja richtig machen.
Nach dem Anstehen ging es dann endlich zu Saskia Louis, die ich bereits seit Ewigkeiten mal live treffen wollte. Nun habe ich mir diesen Wunsch/Traum erfüllt und sie ist wirklich genau so sympathisch und humorvoll wie sie es im Chat ist und mit ihren Büchern zum Ausdruck bringt. Eine wundervolle Person! Danke auch für das Bild!
Ich gestehe ein, der Zopf war nicht die beste Wahl, wenn man nicht wie Danny Zuko ohne Pony aussehen will.
Anschließend bin ich mit Sarah von BooksOnFire zu der Piper/Carlsen/Forever – Verlagspreview gegangen, die sich für mich wirklich sehr gelohnt hat. Es gab nicht nur zwei Bücher für jeden Teilnehmer plus einige wundervolle Goodies, sondern einen bezaubernden Einblick in die Bücher, die uns aus diesem Haus in den nächsten Monaten erwarten. Und ich kann euch versichern, dass sind wirklich vielversprechende Werke. Nicht zuletzt haben sie mich mit ihren Covern komplett in den Bann gezogen. Vor allem Nina McKays (Werbung) neues Buch habe ich nicht gut in Erinnerung.
Blogger warten gespannt auf Verlagspreview
Auch bei der Oetinger – Preview habe ich ein Auge auf einige baldige Neuerscheinungen werfen können. Außerdem gab es ein cooles Quiz und eine tolle Atmosphäre im Raum voller Blogger, die ich gerne beim nächsten Mal wieder miterleben würde. Doch das war es dann erst einmal für den Messefreitag.
Nachdem unser Zug direkt vor unserer Nase davon gefahren ist, waren wir noch einmal länger als gewollt unterwegs, dann konnte ich jedoch den Abend ausklingen lassen und mich für den nächsten Messetag wappnen, der, soweit ich weiß, wie immer der anstrengendste werden wird.
Ausbeute des ersten Tages
Liebe Grüße, eure Sophia!

One thought on “[Leipziger Buchmesse] Messetag #1 – Mein Freitag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu