Paisley ist bereits seit zwölf Jahren in ihren besten Freund Eli verliebt, doch dieser nimmt lieber jedes Wochenende eine andere mit nach Hause, wenn auch niemals die Gleiche zweimal. Wenn eine Frau zu anhänglich wird, dann kann er sich darauf verlassen, Paisley als ihr Wing Man verwenden zu können. Dass er ihr dabei jedes Mal das Herz bricht, weiß er nicht. Als Paisley schließlich spricht, gerät Eli in Gefahr, die einzige Frau zu verlieren, für die er je irgendetwas empfunden hat.Molly McAdams, Harper Collins
288 Seiten, 13 Kapitel, Taschenbuch
3,99€, ISBN 978-0062391414
Kaufen, Leseprobe
(Werbung)

Molly McAdams

wuchs in Kalifornien auf. Heute lebt sie mit ihrem Ehemann und ihren
vierbeinigen Hausgenossen in Texas. Wenn sie nicht gerade an ihren
erfolgreichen New-Adult-Romanen schreibt, kuschelt sie sich am liebsten
daheim auf die Couch und schaut Filme. Sie hat eine besondere Schwäche
für frittierte saure Gurken (eine Spezialität im
Süden der USA!) und weiche Schmusedecken. Q (Werbung)

Meine Meinung

 

Wie sehr habe ich es nur vermisst, mal wieder ein Buch von meiner Lieblingsautorin zu lesen! Diese englische Originalausgabe habe ich bereits vor einigen Monaten gekauft und nun als Vorbereitung auf meine Englischprüfung gelesen. Dies ist mein erstes Buch der Autorin im originalen Englisch und ich konnte es wahnsinnig schnell lesen, denn die Sprache ist äußerst einfach verständlich und doch sehr schön.

„I knew it. You are fucking her!“
Paisley scoffed and met my gaze. „No, he’s not. That should by obvious since I’m still around and none of the other girls are.“
– Carrie and Paisley, S.16

 

Und wie ich es immer von Molly gewohnt bin, konnte mich auch dieses Buch vollkommen überzeugen. Es ist unterhaltsam, tiefgründig, prickelnd und durch und durch berauschend. Bereits nach nur 40 Seiten habe ich mit Eli und Paisley gelitten, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird. Eli kennen wir ja bereits als Rachels „großer Bruder“ aus der Love and Lies – Dilogie, die man meiner Meinung nach auch zuvor gelesen haben sollte, da die Geschehnisse aus den zwei Bänden angesprochen, jedoch nicht ausführlich thematisiert werden. Paisley hingegen konnten wir bisher nicht kennenlernen, aber man kann sich wirklich schnell mit ihr identifizieren, immerhin ist Eli zum Verlieben toll, nur leider ziemlich blind für ihre Gefühle.

„Why don’t you tell me? You tell me everything. When did that change?“
[…]
Looking over at my best friend, and the man who had held my heart for twelve years, I wiped away tears and answered simply, „Tonight.“
– Eli and Paisley, S.40

 

Neben Eli und Paisley begegnen uns aber durch Elis Augen auch erneut Kash und Rachel, die so einiges durchmachen müssen. Nicht dass es Eli und Pay anders ergeht. Diese Geschichte ist nicht ganz so actiongeladen, wie ich es von Mollys Büchern gewohnt bin, dennoch spannend, wenn auch auf etwas andere Art und Weise. Erstaunlich ist vor allem, dass Changing Everything nur 200 Seiten umfasst, dennoch voll ausgestattet ist und wie ein ganzer Roman überzeugen kann!

Fazit:

Ein Liebesroman zum Dahinschmelzen und Seufzen auf nur 200 Seiten!
Eine großartige Novelle aus der Feder meiner liebsten Autorin!

Liebe Grüße, eure Sophia!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu