[Rezension] Hot English – verboten wild von Ilsa Madden-Mills

Der One – Night – Stand mit Dax Blay war der größte Fehler in Remis gesamten Leben und zerstörte es noch dazu beinahe. Doch als ihr Verlobter Hartford sie nur zwei Wochen vor ihrer Hochzeit sitzen lässt und sie auf den bereits gebuchten Flitterwochen in London den heißen Briten wiedersieht und unwissend küsst, geht das Gefühlschaos von Neuem los. Doch ist Dax dieses Mal bereit für mehr als eine gemeinsame Nacht und wird Remi sich darauf einlassen, auch wenn es ihr Leben erneut aus den Fugen reißen könnte.

Ilsa Madden – Mills, Mira Taschenbuch, Band 2
304 Seiten, 27 Kapitel, Taschenbuch
9,99€, ISBN 9783956498138

Kaufen, Leseprobe (Werbung)

 

Ilsa Madden – Mills

New York Times-Bestsellerautorin Ilsa Madden-Mills hat ein Faible für starke Heldinnen und sexy Helden. Sie ist süchtig nach allem, was mit Fantasy zu tun hat – Einhörner eingeschlossen. Außerdem üben Astronomie, Instagram, Tattoos und Schokolade eine unwiderstehliche Faszination auf sie aus. Ilsa hat in Tennessee Englisch und Pädagogik studiert, und wenn sie nicht schreibt, restauriert sie alte Möbel. Q (Werbung)

 

Meine Meinung

 

Nach dem ersten Band, den ich einfach geliebt habe, war ich wahnsinnig gespannt auf diesen zweiten, über den ich aber bereits nicht allzu begeisterte Stimmen gehört habe. Und leider ist es dann wirklich so gekommen, dass ich mehr zu kritisieren habe, statt zu loben. Zwei Sachen, die ich aber hervorheben möchte, ist einerseits der nicht allzu weit verbreitete und damit unterhaltsame Studiengang von Remi, der immer mal wieder Anwendung gefunden hat, und andererseits ihr Exverlobter Hartford, der ausnahmsweise mal kein vollkommener Arsch und Idiot ist. Dafür finde ich Remi hin und wieder ziemlich anstrengend. Zur Handlung kann ich nur sagen, dass sie selbstverstädnlich etas vorhersehbar, insgesamt aber doch recht süß, teilweise sogar überraschend ist. Nicht schlecht, aber auch nicht besonders.

 

Dax ist ein toller Typ, der aus seiner Vergangenheit gelernt hat, sich nicht zu nah an andere Menschen zu binden. Ein typischer Fall halt. Doch ihm kann ich wirklich nichts vorwerfen, denn die Kapitel aus seiner Perspektive habe ich jedes Mal genossen. Da hingegen kamen mit Remis Gedanken an manchen Stellen schrecklich verworren und sprunghaft vor. In einem Moment fürchtet sie um ihr Leben, dann trauert sie um ihr Armband, dann wirft sie sich Dax an den Hals. Wieder und wieder glaubte ich während des Lesens, Seiten übersprungen zu haben, da ihre Emotionen rasend und zusammenhangslos ineinander über gehen. Weiterhin verhält sie sich in einigen Momenten ziemlich rücksichtslos und unbedacht, sodass sie unseren Protagonisten unbewusst verletzt. Dies sind aber auch meine größten Kritikpunkte.

 

Fazit:

Ein durchschnittlicher Liebesroman mit intensiven Sexszenen, der mich aber gefühlsmäßig nicht im gleichen Maße wie der erste Band mitreißen konnte. Dax kannte und mochte man bereits aus dem Dilogie – Auftakt, doch Remi hat das Bild ein wenig gestört.

 

Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Mira Taschenbuch Verlag!

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu