[Kurzrezension] Stealing Harper von Molly McAdams

Chase Grayson has never been interested in having a relationship that lasts longer than it takes for him and his date to get dressed again. But then he stumbles into a gray-eyed girl whose innocence pours off her, and everything changes. From the minute Harper opens her mouth to let him know just how much he disgusts her, he’s hooked.

But a princess deserves a Prince Charmingwho can make her dreams come true. Not a guy who can turn her life into a nightmare.

All good intentions go out the window when Harper starts to fall for the guy Chase has come to view as a brother. He wanted to protect her by keeping her away, but he can’t stand to see her with anyone else, and he’ll do anything to make her his. But when it comes down to Harper choosing between the two, will Chase have the strength to step back from the girl who has become his whole world if it means she’s happy?

Lines will be crossed. Friendships will be put tothe test. And hearts will be shattered. Q

Molly McAdams, William Morrow
400 Seiten, 14 Kapitel, Taschenbuch
6,50€, ISBN 978-0062292124

Kaufen, Leseprobe (Werbung)

 


 

Molly McAdams

wuchs in Kalifornien auf. Heute lebt sie mit ihrem Ehemann und ihren vierbeinigen Hausgenossen in Texas. Wenn sie nicht gerade an ihren erfolgreichen New-Adult-Romanen schreibt, kuschelt sie sich am liebsten daheim auf die Couch und schaut Filme. Sie hat eine besondere Schwäche für frittierte saure Gurken (eine Spezialität im Süden der USA!) und weiche Schmusedecken. Q (Werbung)

 

 

Meine Meinung

 

I was done with everything else but her. She didn’t want me to drink? Then I wouldn’t. All that happened when I did was mistakes with other girls, and no other girl mettered. Not anymore.
– S.67

 

Dieses Buch oder besser gesagt diese Geschichte ist bereits seit vielen Jahren meine liebste und wurde erst Anfang 2018 von Call me by your name abgelöst. Dennoch kam ich nicht umher – und wollte es auch nicht – diese Geschichte auch aus Chase‘ Perspektive zu erleben. Dieses Buch umfasst gerade einmal 248 Seiten und trägt doch so viele Emotionen in sich, die mich teilweise noch mehr mitreißen konnten als in Taking Chances. Immerhin habe ich Chase schon immer geliebt, während Harper, die Perspektiventrägerin des ursprünglichen Buches, mir hin und wieder auf die Nerven gegangen ist. Die Freundschaft zwischen Brandon und Chase oder deren Bruch hat man erstmals aus Chase‘ Sicht wirklich wahrgenommen, genau wie die Veränderungen, die er Harper zuliebe an sich vor nimmt. Er verändert sich, was Harper sich aber nie eingestehen will, und dafür liebe ich ihn. Ich liebe, liebe, liebe Chase. An ihn kommt einfach so schnell niemand heran. Und an seine intensiven Gedanken und Gefühle ebenso wenig, die man bisher nicht hautnah erfahren durfte, sondern immer nur durch den Schleier von Harpers Ansichten und Vorurteilen, die ihr Bild wie das jedes Menschen getrügt haben. Nun den echten Chase in all seinen Zügen kennenzulernen, war mein Highlight dieses Monats.

 

„A part of me will probably always love you, too, but I can’t take chances with you, Chase. You’ll leave me one day, and it will kill me when you do.“
– Harper, S.172

Fazit:

Ein Perspektivwechsel, der mich fast noch mehr berühren konnte als Taking Chances, auf dessen Grundlage dieses Buch basiert.
Intensiv, tränenreich und über alle Maßen ergreifend.

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu