[Rezension] Mordsmäßig verstrickt von Saskia Louis

Blumenladenbesitzerin Louisa Manu würde „in Mordfälle schlittern“ nicht als ihr Hobby bezeichnen. Dennoch scheint es eins zu werden. Als sie über eine mit zwei unglücklich platzierten Stricknadeln verzierte Leiche stolpert und der Sohn ihrer Angestellten als Tatverdächtiger gilt, bleibt ihr wohl nichts anderes übrig, als Kommissar Joshua Rispo wieder einmal auf die Finger zu treten.
Das passt ganz gut, denn mit ihm hat sie ohnehin noch ein Hühnchen zu rupfen … Q (Werbung)

Kaufen, Leseprobe (Werbung)

 

Saskia Louis

wurde 1993 in Herdecke geboren. Sie wuchs zusammen mit ihren beiden älteren Brüdern in der Kleinstadt Hattingen auf und schrieb bereits in der vierten Klasse ihr erstes Buch. Seitdem hat sie nicht mehr aufgehört zu schreiben: Ob Kurzgeschichten, Songtexte oder Romane – ob auf Servietten, Flyern oder Toilettenpapier.
Heute wohnt sie in Köln, gestaltet Beiträge für den Bürgerfunk, schreibt Songs und wünscht sich, dass Menschen mehr singen als schimpfen würden. Ihr größter Traum ist es, den Soundtrack zur Verfilmung eines ihrer Bücher zu schreiben.
Q (Werbung)

 

Meine Meinung

Es ist eine ganze Weile her, seit ich den ersten Band dieser Reihe gehört und geliebt habe. Ich liebe Saskia Louis‘ Humor einfach und diesen habe ich im zweiten Louisa Manu – Band erneut mit voller Ladung erhalten. Ich liebe Louisa, auch wenn sie eine ganz schöne Nervensäge sein kann, genauso wie ich Josh/Rispo vergöttere, auch wenn er manchmal ein Idiot sein kann. Und mit ihnen hört die Geschichte noch nicht auf. Auch Emily, Louisas Schwester, Ari, Louisas beste Freundin, sowie Rispos immer mal wieder auftretenden Brüder liebe ich mittlerweile und weiß sie für ihre bestimmten Eigenarten zu schätzen, denn sie schmücken die Handlung mit ihrem Auftreten weiter aus und bringen mich wieder und wieder zum Schmunzeln.

Die Handlung konnte mich erneut mitreißen, wobei die Krimi – Elemente trotz des fast allzeit beiliegenden Humors keineswegs zu kurz kommen. Mit Louisa und Rispo grübele ich darüber, wer der Täter sein und warum derjenige die geschehene Tat begangen haben könnte. Ich halte hin und wieder sogar mit der Protagonistin die Luft an, von daher muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich von der Mischung aus Spannung und Humor in diesem Band umgeworfen wurde. Und dabei soll Band 3 noch besser werden…

Was ich der Autorin sehr zugute halten muss, ist, dass sie Louisa einerseits sehr authentisch – eben auf ihre Art – gestaltet, es jedoch schafft, mich sie durchgängig mögen zu lassen, auch wenn sie von Zeit zu Zeit wirklich nervig sein kann. Einerseits fühle ich mich mit ihrer quirligen und zugleich realistischen und naiven Sicht sehr verbunden, andererseits bekommt Louisa auch hin und wieder ordentlich Kontra von den richtigen Personen, die ihr zugleich aber immer, wenn es notwendig ist, den Rücken stärken.

 

Fazit:

Ein unheimlich humorvolles und zugleich spannendes, zweites Erlebnis meiner liebsten Blumenladenbesitzerin und ihres Irgendwie-Freundes, welches meine Lust auf ganz viele weitere an der Seite dieses Beinahe-Dream-Teams geweckt hat. Saskia Louis schafft es meiner Meinung nach, eine wundervolle und mitreißende Balance zwischen ganz verschiedenen Charakterzügen und Genre zu finden – was nicht vielen Autorinnen auf diese Weise gelingt.

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu