[Rezension] Scythe: Der Zorn der Gerechten von Neal Shusterman

Citra hat es geschafft.
Sie wurde auserwählt und als Scythe entscheidet sie jetzt, wer leben darf und wer sterben muss.

Doch als wenn das nicht schon schwer genug wäre, übernehmen skrupellose Scythe die Macht und stellen neue Regeln auf. Die wichtigste Regel lautet, dass es ab jetzt keine Regeln mehr gibt.

So beginnt Citras Kampf für Gerechtigkeit.
Ein Kampf, den sie nur gemeinsam gewinnen kann mit ihrer großen Liebe Rowan.

Q (Werbung)

Leseprobe, Kaufen (Werbung)

 

Meine Meinung

Bereits der erste Band dieser geplanten Trilogie hat mich praktisch um den verstand gebracht. Diese Idee, die der Autor in seinen Büchern umsetzt, ist meiner Meinung nach eine der besten und interessantesten, von denen ich in den letzten Jahren gelesen habe. Es ist durchaus gut vorstellbar, dass die Menschheit den Tod eines fernen Tages komplett besiegt hat und dadurch die Notwendigkeit besteht, die Menschenmasse auf andere Art zu regulieren. Faszinierend, vor allem wenn man weiter darüber nachdenkt, wie dies hier realisiert wird, was schlussendlich zu Citras und Rowans Ausbildung als Scythe geführt hat. Dies hat im ersten Band bereits für atemberaubende und wendungsreiche Spannung gesorgt, die sich in diesem zweiten Band nur noch mehr zugespitzt und mich einmal mehr umgehauen hat.

Ich bin unheimlich beeindruckt von dem Autor, immerhin hat er uns eine erneut packende und erstaunliche Geschichte aufbereitet, die nun von den Gedanken des sogenannten Thunderheads begleitet wird. Diese fand ich noch passender und bedeutender als die Auszüge aus den Tagebüchern der Scythe im letzten Band, denn sie haben die Begebenheiten und ihre Auswirkungen noch einmal ausführlicher und im großen und ganzen Bild erklärt. Noch dazu habe ich Citras Entwicklung in diesem Band wahnsinnig gerne begleitet, ebenso die Ereignisse um Rowan, sowie einen neuen Erzähler namens Graham. Ich habe das Hörbuch in nur wenigen Tagen durchgehört und war danach tatsächlich versucht, es sogleich noch einmal zu beginnen, so sehr haben mich die Entwicklungen mitgenommen. In keinster Weise hätte ich sie irgendwie vorher ahnen können und das hat mich vollkommen von diesem Band und dem Autor überzeugt. Am Ende hatte ich sogar ein paar Tränen in den Augen und kann es nun kaum noch erwarten, dass der dritte Band erscheint und mir das Ende dieser emotionalen Reise verrät.

 

Fazit:

Grandios, grandios, grandios! Ein Folgeband, der den ersten noch einmal übertroffen hat und mich vollkommen sprachlos und mitgenommen zurück gelassen hat. Für alle Fans von Dystopien ist diese hier wirklich ein MUSS!

 


Neal Shusterman

ist in den USA ein Superstar unter den Jugendbuchautoren. Er studierte in Kalifornien Psychologie und Theaterwissenschaften. Alle seine Romane sind internationale Bestseller und wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem National Book Award. Q (Werbung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu