[Rezension] Dark Elements: Eiskalte Sehnsucht von Jennifer L. Armentrout

Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los … Q (Werbung)

Kaufen, Leseprobe (Werbung)

 

Meine Meinung

Nachdem mir der erste Band überraschend gut gefallen hat, habe ich diesen zweiten gleich im Anschluss gelesen, wenn auch nicht als genauso gut befunden. Da mich der Auftakt dieser ursprünglichen Trilogie vor allem dadurch überrascht hat, dass er nicht Mainstream und wie jeder andere Fantasy – Jugendroman ist, wurde diese Fortsetzung umso mehr das, was ein mittlerer Band in solchen Trilogien ist. Wobei dieses Mal der Jugendbuch – Einfluss mehr durch kam und sich die Dreiecksbeziehung zuspitzte und auch zum Großteil in der Handlung durchsetzte.

Die Handlung blieb zwar spannend, konnte mich aber auch mit ihren Wendungen nicht mehr ganz so mitreißen konnten, nicht einmal die finale Enthüllung. Der Humor hat mich dieses Mal zum Glück wieder gut durch die Kapitel getragen, sowie die Frage, wie sich alles noch so entwickeln wird. Leilas Kräfte sind noch lange nicht vollends entdeckt, so scheint es zumindest, weder deren gute, noch deren schlechte Seiten. Desweiteren geschehen in ihrer Umgebung mittlerweile Dinge, die sich weder die Dämonen rund um Roth, noch die Wächter aus Zayns Clan erklären können.

Auch wenn mich die Reihe bisher weder mit ihrer Handlung, noch mit ihren Charakteren umhauen konnte, bin ich gespannt auf den folgenden dritten Band, sowie die Zusatzgeschichte, die als Ebook oder im Schuber erschienen sind. Zugleich frage ich mich, ob die Geschichte von Leila nach dem kommenden dritten Band ihr Ende findet und ja, auch mit wem sie wohl schlussendlich ihr Happy End findet, auch wenn ich eine starke Vermutung habe. Mehr dazu kann ich aber erst nach dem dritten Band sagen.

 

Fazit:

Ein eher mittelmäßiger Band, der leider sehr in den Mainstream abrutscht, aber dennoch Lust auf den dritten Band macht, in dem uns gewiss erneut viele interessante Wendungen erwarten, von denen ich hoffe, dass sie mich mehr umhauen können werden als die im zweiten Band.

 

 

Jennifer L. Armentrout

Ihre ersten Geschichten verfasste Jennifer L. Armentrout im Mathematikunterricht. Heute ist der bekennende Zombie-Fan New York Times und SPIEGEL-Bestsellerautorin und schreibt Fantasy- und Liebesromane für Jugendliche und Erwachsene – und denkt nicht mehr an die schlechten Mathenoten von damals… Q (Werbung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu