[Rezension] Jäger der Nacht von Nalini Singh

Die junge Faith NightStar wird von dunklen Visionen voller Blut und Tod heimgesucht, die ihr große Angst machen. Denn Faith ist eine V-Mediale, die die Fähigkeit besitzt, die Zukunft vorherzusehen. Werden ihre Visionen womöglich schon bald Wirklichkeit? Da begegnet ihr der gut aussehende Gestaltwandler Vaughn D’Angelo, der ungeahnte Gefühle in ihr erweckt. Vaughn kann die Gestalt eines Jaguars annehmen, und seine animalische Seele fühlt sich unwiderstehlich zu Faith hingezogen. Doch wie kann er sich ihr nähern, wenn Faith schon bei dem Gedanken an die Leidenschaft, die er in ihr entfesseln könnte, an den Rand des Wahnsinns gerät?

Quelle, Leseprobe, Kaufen (Werbung)

 

Meine Meinung

Band 2 der mir von Bookish Catlady empfohlenen Reihe über die Medialen und Gestaltwandler hat mich ähnlich mitgerissen wie der Auftakt dieser. Es gab Schwächen, aber auch viele Szenen, die mich zum Schmunzeln gebracht haben. Vaughn und Faith haben sich noch schneller und unvermittelter gefunden als Lucas und Sasha, was diesen Band wohl sehr gut zusammenfasst. Viel zu oft glaubte ich während des Lesens, einige Minuten verpasst zu haben, denn auch wenn mir die Chemie zwischen unseren Protagonisten gefallen hat, sind sie von einem Moment auf den anderen praktisch übereinander hergefallen – und das, obwohl Faith sich erst einmal an Körperkontakt gewöhnen musste. Die Spannung, die mit ihrer bisherigen Abstinenz einherging, hat mir ebenso gut gefallen wie die Abwesenheit fast aller Gedanken seitens Vaughn bezüglich seiner neuen Besessenheit von dieser Medialen. Viel zu oft wir meiner Meinung nach in dem Gedanken der Charaktere abgewogen, wie verkehrt das doch alles ist, sodass ich es dieses Mal sehr genossen habe, dass Vaughn einfach seinem Herzen folgt und beiseite lässt, was angeblich richtig und falsch oder angemessen oder nicht ist.

Neben Sasha und Lucas kommen in diesem zweiten Band auch viele andere bereits bekannte Gescichten vor, die wir gewiss auch nicht das letzte Mal zu sehen bekommen haben: unter anderem war Sashas Mutter Nikita als Rasmitglied und Mediale präsent, ebenso der Schatten, den ihr Kollege Enriqué im letzten Band geworfen hat. Aber auch neue Ratsmitglieder treten erstmals mehr in Erscheinung und bauen ihrerseits viel Spannung und zugleich die Vermutung auf, dass der Rat als Antagonist in jedem kommenden Band bestehen bleiben wird. Des Weiteren erhalten wir Dank Faith aber auch einen neuen Blick auf das Netz der Medialen, welches einige interessante Offenbarungen für die Leser bereit hält, welchen sich die Autorin gewiss zu einem späteren Zeitpunkt noch ausführlicher zuwenden wird. Und auch bei den Gestaltwandlern sind bekannte Gesichter vorgekommen, von denen mich vor allem Hawks immer wieder begeistern konnte. ich freue mich sehr auf seinen Band, auch wenn dieser noch ein ganzes Stück in meiner Zukunft liegt, zuerst aber einmal auf Judds Geschichte in Band 3.

 

Mein Fazit

Ein guter Folgeband, der die gegebene Welt und ihre Geheimnisse weiter ergründet und mit zwei sich wundervoll ergänzenden Protagonisten eine wundervolle Liebesgeschichte erzählt. Wie der Reihenauftakt ist auch dieser Teil nicht makellos, macht aber mit einigen interessanten Offenbarungen und der größeren Einbindung einiger Charaktere Lust und Freude auf die nächsten Bände.

 

Nalini Singh

wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt. Q

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu