[Musik] April 2020

Jesus Christ Superstar – Live in Concert

Dieses Musical hat schon immer zwiespältige Gefühle in mir geweckt: Einerseits ist die Geschichte durchaus ergreifend, andererseits wird sie sehr modern aufgezogen, einerseits mag ich solche Modernisierungen wie im Fall von Hamilton oder Six, andererseits kann dabei auch viel schief gehen. Und in diesem Fall habe ich leider eher das Gefühl, dass etwas schief gelaufen ist. Es gibt maximal drei Lieder, die mir nach dieser Aufnahme im Kopf geblieben sind, die mich währendessen wirklich ergreifen konnten. Wobei dies fast ausschließlich jene Lieder waren, die ich bereits zuvor kannte. Hinzu kommt jedoch, dass ich den wohl emotionalsten Song „Gethsemane“ von John Legend überraschend schwach fand. Auf ihn hatte ich mich ebenso sehr gefreut wie auf Sara Bareilles, doch mich konnte leider keiner auf der Bühne – vermutlich aufgrund ihrer Rollen – wirklich von sich überzeugen. Jesus ist als Hauptfigur eher stumm, nur in zwei Szenen wirklich aktiv und munter, Judas ist aggressiv, jedoch nicht unbedingt nachvollziehbar und bricht schlussendlich auch noch unter seiner Schuld, Mary ist toll, hat aber kaum Bühnenpräsenz. Ich habe das Gefühl, man hätte bedeutend mehr aus dieser Idee und diesem Konzept heraus holen können, aber das schafft das Musical – vor allem diese Aufnahme  – nicht.

 

Viel lieber höre ich in diesem Monat, wenn ich neben der Uni denn mal dazu komme, weiterhin Newsies, ein wunderbares Musical, welches ich im letzten Monat entdeckt habe.

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu