[Hörbücher] Neue Fantasy – Reihen

Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.

Quelle, Leseprobe, Kaufen (Werbung)

 

 

Meine Meinung

Band 1 von 5 in dieser Reihe konnte mich leider nicht übermäßig von sich überzeugen, was mich jedoch nicht davon abschreckt, die weiteren Teile zu verfolgen. Wenn man in Kauf nimmt, dass dieses Buch der Anfang der schriftstellerischen Karriere der Autorin ist und sie sich definitiv in ihrer Laufbahn steigert – wie ich bezeugen kann, da ich bereits die Hof der sieben Reiche – Reihe begonnen habe -, dann kann man vermutlich auch diesen Reihenauftakt einiges abgewinnen. Leider vermochte er es nicht, mich zu überraschen oder wirklich zu schockieren. Die Auflösung des „Bösen“ fand ich etwas mau und vorhersehbar, sodass ich mir vor allem an dieser Stelle mehr erhofft hatte. Die Charaktere sind an sich interessant, aber nicht außergewöhnlich, ebenso fallen ihre Handlungen schnell in allzu bekannte Muster, sodass ich fast soweit gehen würde, diesen Reihenauftakt als ganz schön Mainstream zu bezeichnen. Vor allem die bereits im Klappentext angedeutete Dreiecksbeziehung hat mich eher die Augen verdrehen als mein Herz freudig oder aufgeregt hüpfen lassen. Das Einzige, was mich ein wenig erstaunen konnte, war wirklich das Ende, vielleicht die letzten 20 Minuten, in denen Celaena eine Entscheidung trifft, die etwas Spannung in die Handlung bringt, auch wenn ich sie eben nicht vollends nachvollziehen kann. Jedoch muss ich sie ihr trotzdem zugute halten und freue mich von daher durchaus auf die weiteren Entwicklungen in den kommenden Bänden. Von vielen anderen Lesern und auch guten Freunden habe ich noch sehr gemischte Gefühle am Anfang der Reihe vernommen, welche sich im Laufe dieser aber zunehmend positiv entwickelt haben. Genau darauf und auf eine Weiterentwicklung der Autorin in Sachen Plot und Charaktere und deren Fähigkeit, mich zu überraschen, hoffe ich in den kommenden Bänden.

 


Er dient seinem König bis in den Tod – ein Meisterwerk voll Magie, Spannung und Emotionen.

Fitz ist ein Bastard, der Sohn eines Prinzen und eines Bauernmädchens. Doch schon in jungen Jahren nimmt ihn der König in seine Dienste. Noch ahnt Fitz nicht, was er für seine Treue aufgeben muss – seine Ehre, seine Liebe, sogar sein Leben! Denn die Intrigen bei Hofe sind mannigfaltig, und Fitz kann seine Augen nicht vor dem drohenden Unheil verschließen, das dem Reich droht. Doch da befiehlt ihm der König, genau das zu tun. Fitz muss sich entscheiden: Wird er gehorchen oder seinem eigenen Gewissen folgen?

Quelle, Leseprobe, Kaufen (Werbung)

 

 

Meine Meinung

Bereits als dieser erste Band damals veröffentlicht wurde, habe ich ihn wahr~, wenn für diesen Moment auch nicht so recht ernst genommen. Zumindest hat mich eine weitere Fantasy-Saga zu diesem Zeitpunkt nicht weiter interessiert oder angesprochen. Nachdem mich aber ein Freund vor Kurzem mehrfach darauf gestoßen hat, musste ich dem Ganzen mal eine Chance geben und habe das Hörbuch mit einem großartigen Sprecher und keinen 20 Stunden Laufzeit auf Spotify gefunden – also warum nicht? Der Einstieg fiel mir recht leicht, denn es wird sehr schnell Spannung aufgebaut und die Welt, bzw. die Königsfamilie und ihre Art der Namensgebung erläutert. Dabei erinnert die Aufmachung ein wenig an Bilbo Beutlin, denn unser Erzähler befindet sich wohl auch schon in einem etwas gehobeneren Alter und erinnert sich zurück an seine Jugend, beginnend mit seinen ersten konkreten erhaltenen Bildern, um seine Geschichte niederzuschreiben. Fitz ist ein Bastard, aber dadurch eben auch halb von königlichen Blut. Von seiner Mutter wissen und erfahren wir noch nicht viel, aber gerade dies ist eines der Rätsel, die es auch nach dem Ende des ersten Bandes zu lösen und weiter zu verfolgen gilt. Auf diesen ersten 600 Seiten begleiten wir den sehr jungen Fitz beim Aufwachsen ohne Vater, aber dennoch mit starken und auch schlussendlich rührenden Vaterfiguren. Auch wenn es mir etwas schwerfiel, innerhalb der Geschichte zu erraten und zu verstehen, wohin uns diese Erzählung führen wird und welche Details deswegen wichtig zu behalten sind, wurde ich kurz vor dem Ende dieses ersten Bandes doch positiv überrascht und mitgerissen. Auch wenn sich die Geschichte langsam anzubahnen scheint, wir viele verschiedene Charaktere kennenlernen und unterschiedliche Episoden durch die Jahre aufgegriffen werden, kommt schließlich alles zu einer Art Showdown zusammen und kann die Leser mit Sicherheit auf den letzten hundert Seiten packen und begeistern. Bei mir hat dieses Vorgehen auf jeden Fall gefruchtet und die Gabe der Weitseher hat eine schleichende Faszination in mir auslösen können, die Freude auf die kommenden zwei, wenn auch bedeutend längeren Bände weckt. Wir werden sehen, ob sie lange genug anhält, um mich demnächst dem folgenden Buch zu widmen…

 


Liebe Grüße, eure Sophia

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu