[Rezepte] So viele neue Ideen #2

Herzhaftes zum Mittag- oder Abendessen

 

Meal-Prep Nudelsuppe mit cremiger Konsistenz für die nächsten Tage

Auf der Suche nach einer guten Möglichkeit zur Resteverwertung, die aber zugleich auch einiges hermacht? Besonders jetzt, da es draußen immer kälter wird, hatte ich mal richtig Lust auf eine Suppe und habe dafür einfach Zwiebeln, Knoblauch, Brokkoli, Karotten, Lauch und Nudeln mit etwas Gemüsebrühe kombiniert, köcheln lassen, bis alles etwas weiter als bissfest war und dann schön heiß genossen. Was am ersten Tag noch einer Suppe glich, war dann am zweiten – wieder aufgewärmt – mehr eine Nudelpfanne mit einer cremigen Konsistenz, die mich tatsächlich noch mehr begeistern konnte als das ursprüngliche Ergebnis. Getoppt mit Hefeflocken habe ich mir diese Zubereitung auch am dritten Tag noch einmal schmecken lassen.


 

Meal-Prep Chili-Sin-Carne mit vielen Kombinationsmöglichkeiten

Auch hier habe ich mehr experimentiert mit dem Ziel, eine Zubereitung für mehrere Tage nutzen zu können. Und das ist mir allemal gelungen. Die Mischung aus 1 Zwiebel, einer Dose Bohnen nach Wahl, einer Dose gestückelte Tomaten, einer Dose Mais und einer Paprika ließ sich wunderbar vielseitig verwenden, wie ihr hier sehen könnt.

  • gefüllte Zucchini
    Zucchini dazu einfach halbieren, aushöhlen, mit Salz bestreuen und etwas liegen lassen, dann auf der geschnittenen Seite etwas anbraten, bevor ihr die Hälften mit der Chili-Mischung füllt, mit etwas (veganem) Feta toppt und in den Ofen oder die Mikrowelle schiebt.

 

  • mit Kale und Veganer Mayonnaise
    Dieses Gericht ist noch viel einfacher. Einfach den Grünkohl dünsten, das Chili aufwärmen, beides portionieren und mit der Mayonnaise toppen. Dazu passen auch wunderbar verschiedene Kerne (ich mag zum Beispiel Sonnenblumenkerne). Low Carb, dafür aber viele Proteine und eure tägliche Ration Grünzeug.

 

–> Veganer Shepard’s Pie/Hirtenkuchen

Auch in diesem Versuch eines Veganen Hirtenkuchens habe ich das Chili verwendet. Dazu habe ich es einfach in eine Auflaufform gegeben, mit Kartoffelbrei getoppt und schlussendlich noch mit Hefeflocken bestreut. Auch wenn meiner Version noch etwas die Würze gefehlt hat, könnt ihr mit ein wenig Muskat, Salz und Pfeffer sicher einiges ausrichten und dabei wunderbar auf Fleisch verzichten.


 

Tortellini-Pfanne mit allem und doch so einfach ;)

Bei meiner Bestelung bei The Vegan Kind Supermarket waren auch ‚Organic & Egg Free Vegetable Tortellini‘ dabei, deren Verpackung mit ein fantastisches Rezept geliefert hat, das ich nur allzu gerne mit euch teile, da ihr sicher auch jede andere Art von Tortellini dazu verwenden könnt.

Das braucht ihr:
250g Tortellini
1 mittelgroße Zwiebel
1 Dose gestückelte Tomaten
1 Dose Bohnen (empfohlen werden Cannellini, ich habe aber schwarze genommen)
2 Tassen Spinat
3 Knoblauchzehen
120 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer

 

Das müsst ihr tun:

  1. Tortellini nach Packungsanweisung kochen und abtropfen lassen.
  2. Öl in Pfanne geben und die Zwiebeln auf mittlerer Hitze braten, bis sie glänzen.
  3. Die Tomaten und Gewürze hinzugeben, sowie nach 3-4 Minuten köcheln den Knoblauch, sowie Spinat hinzugeben. Mit der Brühe anschließend weitere 2-3 Minuten kochen und dann abgedeckt vom Herd nehmen.
  4. Abgetropfte Bohnen und Tortellini hinzugeben und untermischen. Schon fertig!


Veganes Biriyani

Da ich das Vergnügen hatte, in meiner Unterkunft eine Inderin zu treffen, kam ich kurze Zeit später in den Genuss ihrer Nationalküche, die zwar zum Großteil ebenso auf Fleisch basiert wie die deutsche, von uns aber mit ein paar Kniffen veganisiert wurde.

Was wir verwendet haben:
2 Dosen Bohnen
1,5 TL Cumin
1 TL Tumeric
Salz nach Geschmack
1 TL Pfeffer
2 TL Biriyani Masala
2 Zwiebeln
Knoblauch
2 TL Ingwerpaste
Tomatenmark
Pilze, Erbsen (genauso wie anderes Gemüse nach Geschmack)
Reis nach Personen

 

Wie wir das Rezept zubereitet haben:

  1. Den Reis nach Packungsanleitung kochen.
  2. Zuerst die Zwiebeln, Knoblauch und Gewürze anbraten, Pilze hinzugeben und schließlich mit dem Tomatenmark und etwas Flüssigkeit ablöschen.
  3. Die Bohnen kurz vor Schluss hinzugeben und einköcheln lassen, dann ist es auch schon fast fertig.
  4. Die Erbsen haben wir seperat gekocht und dazu serviert. Ebenso den Reis.

 


 

Weitere Gerichtempfehlungen:

Kürbis-Linsen-Eintopf (Vegan Einfach Lecker)
Veganer Brokkoli-Auflauf mit Reis (Eat this)
Cremiger Bohnen-Eintopf (Rewe)

 

getestete und geliebte Rezepte von Bianca:

Pasta mit Pilzen (den Weißwein habe ich weggelassen, ebenso den Balsamico, aber der Geschmack war dennoch top!)
Veganes Rührei (statt Kurkuma habe ich Tumeric für die Farbe hinzugefügt, alles andere hat man vermutlich sowieso zur Hand)
Am Wochenende steht dieses Rezept ins Haus: Der beste Pizza-Teig

Insgesamt kann ich euch Biancas Homepage sehr ans Herz legen. Dank ihr werde ich immer wieder zu neuen Rezepten inspiriert und traue mich an Dinge heran, von denen ich glaubte, man müsse sie vorbereitet kaufen (so zum Beispiel der Pizzateig). Auch wenn es all ihre Rezepte auch online gibt, überlege ich momentan sogar, mit ihre Kochbücher zu Weihnachten zu wünschen.

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu