[Dies und Das] Woche #42 von 2021 *Unbezahlte Werbung*

Hallo ihr Buchverrückten,

endlich, endlich habe ich meine letzte Hausarbeit abgegeben und somit mein Sommersemester 2021 beendet. Leider ging bereits in der vergangenen Woche das Wintersemester 2021/22 los und beschäftigte mich mit einem Französischkurs. Ebenso werde ich ein letztes Germanistik-Modul zum wissenschaftlichen Arbeiten belegen. Eine Schlüsselqualifikation namens Genderkompetenzen soll mich zudem beim Schreiben meiner Bachelorarbeit begleiten. Diese habe ich mir ebenfalls für das kommende halbe Jahr vorgenommen. Thematisch soll es darin in Richtung Genderlinguistik gehen, mehr weiß ich bisher aber noch nicht. Die Recherche und Themensuche geht jetzt erst los. Außerdem blicke ich mich zurzeit nach Praktika um, die ich im kommenden Frühjahr/Sommer gerne absolvieren würde. So viele Dinge gehen mir derzeit durch den Kopf… Von daher genieße ich es noch mehr, mich von meinem Currently Reading und Listening in eine andere Realität entführen zu lassen.

 

Was ich gelesen habe…

Dies ermöglicht hat es mir Sarah J. Maas A Court of Wings and Ruin. Dieser finale Band der Reich der Sieben Höfe-Trilogie entführt mich erneut ins atemberaubende Velaris. Bisher bin ich erst bis etwas über die 150. Seite gekommen, doch Rhys, Cassian und Azriel bringen mich schon wieder um den Verstand. Die Gefühle, die sie nicht nur in Feyre, sondern auch in wohl allen LeserInnen weckt, tragen ungemein zu dem Leseerlebnis hinzu. Doch auch die von der Autorin erschaffene Welt raubt mir immer wieder den Atem. Feyres Abenteuer sind packend und konnten mich nach viel zu vielen Monaten doch wieder gefangen nehmen. Ich hoffe sehr, das Buch bis Ende des Monats beenden zu können, momentan kann ich es mir aber nicht versprechen. Euch ebenso wenig! Aber ich gebe mein Bestes und werde definitiv von der Spannung zwischen Nesta und Cassian zum Weiterlesen angespornt.

Ich höre mein Currently Reading tatsächlich gerade auch als Hörbuch, wenn dann auch in deutscher Ausgabe. Es steht mir erfreulicherweise als solches zur Verfügung. Auf diese Weise kann ich mir sicher sein, dass ich auch alle Details aufnehme und nichts verpasse. Zudem habe ich mit einem guten Freund ein Buch gemeinsam gestartet: er auf Papier, ich auf den Ohren. Liza Grimms Talus: Die Hexen von Edinburgh soll mich bzw. uns in die richtige Stimmung für Halloween bringen. Die Autorin durfte ich bereits auf der letzten Leipziger Buchmesse treffen und mich von ihrer Lesung überzeugen lassen. Mit diesem Hörbuch entführt sie mich jedoch nicht in die Mythologie, sondern zurück nach Edinburgh. Dort habe ich selbst zahlreiche Erinnerungen gesammelt, die mit jedem Kapitel mehr zurückkommen. Zugleich prägt sie meine Bilder der mir vertrauten Stadt mit neuen packenden Erlebnissen und Gruselgeschichten. Aktuell bin ich bei etwa der Hälfte des Hörbuches.

Ein wenig gruselig, aber nicht auf die schauerliche Weise, begleitet mich Neal Shustermans Gamechanger. Ashs Leben, seine Realität, wird Stück für Stück aus den Fugen gehobelt. Diese fantastische Geschichte ist zugleich packend und äußerst sozialkritisch und fragt nach den Wenns und Abers der amerikanischen Geschichte. Auch dieses eBook, welches mir über Netgalley zur Verfügung gestellt wurde, will ich gerne noch bis Ende des Monats beenden. Momentan habe ich 32% gelesen, befinde mich also auf Seite 249 von 778.

 

Was ich gesehen und gehört habe…

Wir haben One Tree Hill bis zur sechsten Folge geschaut, leider nur hin und wieder eine Folge zum Kochen und Essen. Wenn wir jedoch noch zu beschäftigt mit Schnippeln und Vorbereiten waren, hörten wir lieber Musik. Ich habe die Serie zwar bereits mehrfach gesehen, doch meine Mitbewohnerin soll alles möglichst aufmerksam mitbekommen. Also entschieden wir uns für dafür, nebenbei ein wenig One Tree Hill bezogene Musik zu hören: Fall Out Boy und eine Playlist mit dem Soundtrack dieser Serie hat uns wundervoll unterhalten.

Musikalisch wurde es zudem endlich wieder im Fernsehprogramm, das ich nur zweimal im Jahr regelmäßig beanspruche. The Masked Singer ging in die vierte Staffel! Bereits jetzt können mich der Mops und die Heldin ungemein mit ihren Stimmen überzeugen. In spätestens fünf Wochen wissen wir dann, wer sich unter ihren Masken befindet. Bis dahin werde ich ihre Auftritte und jene der anderen Teilnehmenden genießen und bestaunen.

Zwei Serien konnte ich in dieser Woche beenden. Auf dem Laufband im Fitnessstudio sah ich mir die letzten eineinhalb Folgen von What if…? an. Diese verknüpften zugegebenermaßen komplex und überraschend alle vorherigen Folgen und Figuren. In einer neuen Version der Avengers traten sie zusammen in den Kampf, obwohl ihr Name eher den Guardians glich. Zu viel möchte ich natürlich nicht verraten, doch die Serie hatte es allemal in sich. Zudem wurde es wirklich von Folge zu Folge besser! Ich bin gespannt, was eine weitere Staffel für uns bereit halten wird.

Quelle

Auch die fünfte Staffel Lucifer habe ich endlich mit meiner Mom beendet. Die letzten sechs Folgen, die uns noch fehlten, waren unheimlich intensiv, packend und emotional. Natürlich mangelte es auch nicht an Humor, für den die Serie bekannt ist. Außerdem gab es ein paar grandiose Gastauftritte, die mich persönlich ungemein begeistern konnten. Ich freue mich darüber sagen zu können, dass die Serie auch nach so vielen Folgen nicht nachlässt. Sie überzeugt mich noch immer und verknüpft weiterhin, vielleicht sogar noch besser als am Anfang, die Mythologie und die Moderne.

Zu guter Letzt möchte ich noch ein neu erschienenes Album bzw. eine EP erwähnen. Ben Barnes hat mich bereits seit meiner Kindheit im Film und TV begleitet, weswegen ich ihm voller Freude auf die musikalische Schiene folge. Er veröffentlichte diese Woche fünf Lieder auf Songs for You und bringt dabei verschiedene Genre ein. Seine Stimme ist sanft und doch kräftig, nicht überragend, aber allemal bezaubernd. Die Texte und bereits veröffentlichten Videos finde ich ebenso wundervoll und freue mich darauf, mehr von ihm zu entdecken.

Für noch etwas mehr buchbezogenen Content kann ich euch auch die Livestreams des Bookstock-Festivals empfehlen, welches Hugendubel am letzten Wochenende organisierte. Am Freitag verfolgte ich die gesamte zweite Stunde, in der V.E. Schwab, Jonathan Stroud und Elizabeth Lim zugeschaltet waren. Ich stellte sogar wissbegierig eine Frage, die von der ersten Autorin beantwortet wurde, was einem Highlight meinerseits gleichkam.

 

Was ich gegessen habe…

 

Bild 1: Mit dem Herbst erwacht auch meine Liebe zu Apfelmark und Zimt mit noch stärkerer Intensität. Zum Frühstück kombinierte ich ein Vanille-Chia-Porridge mit Nüssen, Äpfeln, etwas Apfelmark sowie Schokolade und Mandelmus. Die perfekte Kombination aus Wärme, Frische und Sünde.

Bild 2: Nach unserem letzten eher fehlgeschlagenen Versuch, knusprige Blumenkohl Chicken Wings aus dem Ofen zu zaubern, hat es dieses Mal mit dem Rezept von Bianca Zapatk definitiv geklappt. Die Panade ist super lecker und der Blumenkohl selber durch und schmackhaft.

Bild 3: Pancakes gibt es bei mir jeden Sonntag, da bildete auch dieser keine Ausnahme. Dieses Mal versuchte ich jedoch, etwas von dem gekauften Jogurt aufzubrauchen und folgte deswegen diesem Rezept von veg mit dem Fleisch. Ich wandelte es insofern ab, dass ich Kaba-Pulver statt dem Vanillezucker untermischte. So war die Süße, aber auch der Schokoladenfaktor gegeben. Getoppt habe ich den Haufen dann mit aufgetauten, angedockten Beeren, Bananen und den Kokos-Flocken von Berggold.

Bild 4: Mein dieswöchiges Highlight stellt definitiv diese Alfredo Sauce nach byanjuschka da. Wir kochten dazu Gemüse-gefüllte Tortelloni und wie im Rezept „Chicken“ aus Sojaschnetzeln. Was für ein Genuss! Die Sauce besteht aus Blumenkohl – ist das zu fassen? Obwohl ich mich mittlerweile als recht erfahren in der Küche beschreibe, habe ich diesem Gemüse nicht so viel zugetraut.

Bild 5: Endlich gab es auch mal wieder French Toast bei mir. Die Panade aus Banane und Erdnussbutter sowie einen Schwap Milch kann ich euch nur wärmstens ans Herz legen, wenn ihr ein süßes Frühstück mögt. Dazu gab es dieses Mal einen Protein Ball, Erdbeer-Jogurt, Birnenstücken und Cashewmus.

Bild 6: Hier seht ihr eine Mischung aus einer Pilz-Reis-Pfanne, die ich von einem lieben Freund mitnehmen durfte und ein frischgekochtes Kohlrabi-Risotto. Ich folgte dem Rezept von Schürzenträgerin und servierte wie empfohlen noch Salat dazu. Die Kombination aus Reis und Kohlrabi hat mir so tatsächlich besser geschmeckt als erwartet.

Bild 7: Zu guter letzte zeige ich euch noch mein derzeitiges Go-To-Frühstück. Eine schokoladige Basis aus Haferflocken und Kakaopulver, welche ich mit Erbsendrink anrühre, dazu vielerlei Toppings. An diesem Tag entschied ich mich für Bananen, angedockte Beeren, Lini’s Bites (habe ich schon letzte Woche empfohlen) und Erdnussmus. Eine Wohltat am Morgen vertreibt in diesem Fall definitiv Kummer und Sorgen.

 

Getestete Produkte im Preis-Leistungs-Verhältnis:

Porridge Vanille-Chia von enerBIO (Rossmann) – PL: 7/10
Protein packed wich salted caramel and peanuts von eat natural (Motatos) – PL: 9/10
Couscous-Bowl mit Hummus Natur von Food for Future (Penny) – PL: 9/10
Kokos Flocken von Berggold (edeka) – PL: 10/10
Knoblauch Brot von Meggle (Kaufland) – PL: 9/10
Almond Cookie Dough Riegel von Lini’s Bites (Motatos) – PL: 8/10
Salted Peanut Caramel Riegel von Lini’s Bites (Motatos) – PL: 9/10
Veganer Dark Choc Donut (Dunkin‘ Donuts) – PL: 9/10
Vegan Chocolate Crunch (Dunkin‘ Donuts) – PL: 8/10
Vegan Mr. Happy (Dunkin‘ Donuts) – PL: 7/10
Lupinen Vevapcici von alberts (Denn’s) – PL: 8/10
Italienische Kräuter | Vegane Käsealternative von Dr. Mannah’s (Denn’s) – PL: 7/10
Chocolate Coconut Riegel von mymuesli (Motatos) – PL: 8/10
Jogurt Alternative Erdbeere von Nice Products (Motatos) – PL: 7/10
Jogurt Alternative Erdbeere von Nice Products (Motatos) – PL: 8/10

 


Wer bis nächste Woche noch mehr von mir lesen und stöbern will, der kann dies gerne tun. Letzte Woche erschien ein Top Ten Thursday zu Büchern, die mit ihren Titeln das Wort HERBSTLICH bilden. Ebenso erschien meine Rezension zu Chris Colfers Land of Stories 4: Ein Königreich in Gefahr. Im selben Post habe ich auch den zweiten Band der Vier Farben der Magie-Trilogie, Die Verzauberung der Schatten, von V.E. Schwab kommentiert. Am Donnerstag erwarten euch dann Bücher mit schwarz-weißen Covern, am Sonntag die Rezension zu Der Schwarze Thron 3: Die Kriegerin von Kendare Blake.

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu