[Dies und Das] Woche #45 in 2021 *Unbezahlte Werbung*

Hallo ihr Buchverrückten,

die erste November-Woche ist vorbei und ich habe vieles geschafft. Leider nicht all das, was ich mir vorgenommen habe. Einige Tage waren extrem auslaugend, andere angenehmer und ausgeglichener. Vielleicht sollte ich mich versuchen, an einzelnen Tagen auch nur auf einzelne Aufgaben zu konzentrieren. Gleichzeitig möchte ich aber versuchen, Kontinuität aufzubauen. Zum Beispiel Sprachen wie mein Französisch lassen sich nur durch tägliche Übung dauerhaft verbessern. Zugleich muss ich für das Exposé zu meiner Bachelorarbeit viel lesen und damit endlich anfangen. Bzw. jeden Tag etwas dafür tun. So einfach ist das also nicht mit der Aufgabenteilung. Nichtsdestotrotz kann ich kleinere Erfolge verzeichnen und bin doch immer mal wieder zum Lesen und Hörbuch hören gekommen.


Was ich gelesen habe…

Leider konnte ich nicht wie geplant Neal Shustermans Game Changer beenden, doch ich bin dem Ende des Buches zumindest näher gekommen. Dies ist also weiterhin mein höchstes Leseziel für die kommenden Tage. Da ich es auf dem Handy lese und dieses immer dabei habe, kann ich relativ schnell darauf zugreifen. Zugleich bedarf es aber etwas mehr Fokus als Hörbücher, die ich auch beim Laufen oder auf dem Weg zur Arbeit aufnehmen kann.

So kam es, dass ich bereits mein erstes Buch in Hörbuchform beendet habe. Chris Colfers Die Macht der Geschichten, der fünfte Band der Land of Stories-Reihe, hat mich in ganz neu erdachte, fantastische Geschichten entführt. Eben habe ich auch bereits meine Rezension dazu geschrieben, poste sie jedoch erst gemeinsam mit jener zum finalen Band. Diesen möchte ich auch noch in diesem Jahr hören. Zuvor stehen aber noch mindestens vier Hörbücher von Netgalley sowie der finale Band der Vier Farben der Magie-Reihe von V.E. Schwab auf dem Plan.

Dank Netgalley konnte ich am Sonntagmorgen beim Laufen Layla von Colleen Hoover zu hören beginnen. Es ist eine Weile her, dass ich ein Roman von CoHo gelesen habe, und dieser wurde mit zwiegespaltenen Meinungen beschrieben. Bereits jetzt kommen sehr paranormale Elemente zum Vorschein, die ich in Never Never bereits nicht mochte. Andererseits gefiel mir Layla und Leeds Beziehung am Anfang sehr und ich hoffe, dass diese das Buch für mich retten können wird.

Zu guter Letzt, wenn auch bereits Anfang der Woche, habe ich Nena Tramountanis zweiten Band ihrer Soho-Love-Trilogie begonnen. Ich komme leider nur jeden zweiten Abend darin zum Lesen, doch die ersten Kapitel von Try & Trust haben mich schon extrem von sich überzeugen können. Hoffentlich hält dieser kleine Hype, den ich gerade verspüre, weiterhin an und zieht mich durch die Seiten.

 

Was ich gesehen und gehört habe…

Bereits letzten Montag war ich erneut im Kino. Dort sah ich mir mit einem Freund Dear Evan Hansen an. Vor einigen Jahren habe ich das Musical zum ersten Mal wahrgenommen und seitdem gehofft, dass ich es irgendwann einmal live sehen werde. Bisher ist es mir noch nicht gelungen, es auf einer Bühne zu sehen, doch dafür nun endlich fürs Kino adaptiert. Ben Platt und Kaitlyn Dever sind bereits am Broadway in ihren Rollen aufgetreten, andere sind erst jetzt zum Cast dazugestoßen. Besonders gefreut habe ich mich über Amandla Stenberg und Amy Adams.

Der Film konnte mich zwar nicht so mitreißen wie das Musical bereits einige Male zuvor, doch schlecht war er keinesfalls. Leider wurden vier unheimlich tolle Lieder ausgelassen, dafür zwei neue Songs hinzugefügt. Eines von diesen finde ich extrem ansprechend und emotional, an das andere gewöhne ich mich gerade noch. Aus Prinzip höre ich deswegen zuletzt viel den offiziellen Soundtrack des Musicals. Aber auch das Album zum Film lief immer wieder, weswegen ich auch Connors neuen Song zunehmend ins Herz schließe.

 

Was ich gegessen habe…

 

Bild 1: Zum Sonntag gab es keine ganzen Pancakes, sondern ein riesigen, den ich zerstückelt habe. Ich genoss einen Brownie-Kaiserschmarrn mit noch mehr Schokolade (weiße und dunkle) oben drauf. Außerdem schmückte ich das Ganze mit Bananenscheiben und Mandelmus. Dazu gab es Heidelbeer-Jogurt von Luve.

Bild 2: Hier zeige ich euch ein zubereitetet Rezept, das bereits sehr lange auf meiner To-Do-Liste stand. Diese Alfredo-Sauce aus weißen Bohnen war unglaublich cremig und proteinreich. Ich habe sie nach bestofvegans Rezept zubereitet. Ich konnte von dieser Pfanne mit Pilz-Bandnudeln und Erbsen zudem noch zwei weitere Male essen.

Bild 3: Daneben seht ihr mein liebstes Dessert der vergangenen Woche. Inspiriert von meinem liebsten Frühstück in Bild 6 teilte ich die Menge, bis sie in eine kleine Schüssel passte. In der Masse verteilte ich dann drei schokobezogene Marshmallows von mallow puffs. Eine kleine aber feine Sünde.

Bild 4: Diese Kartoffel-Möhren-Suppe mit Ingwer habe ich nach dem Rezept von Rewe zubereitet und mit Kürbiskernen garniert. Wundervoll warm, auf die richtige Weise scharf und ausreichend für sicher 4 oder gar 5 Portionen.

Bild 5: Hier kombinierte ich ganz frei Schnauze Boundelle à la Reis aus Zucchini und Erbsen in einer Pfanne mit Chickeriki von The Vegetarian Butcher, noch mehr Zucchini und etwas Erbsendrink als Sauce. Den Hähnchen-Ersatz habe ich mit etwas Grillhähnchen gewürzt und später wieder hinzugefügt. Alles noch mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann war das Ganze unheimlich lecker.

Bild 6: Weil ich es ganze dreimal in den letzten Tagen genossen habe, verlinkte ich euch erneut mein derzeit liebstes Frühstück. Hier mit Golden Oreo, Apfel, Birnen, Zimt und Schoko-Erdmussmus.

 

Getestete Produkte im Preis-Leistungs-Verhältnis

Vanilla Bean Mallows von mallow puffs (veganz) – PL: 9/10
Chia B von Just Bread (Motatos) – PL: 8/10
Rosmarinkartoffeln von Pahmeyer (Edeka) – PL: 7/10
SoFisch Burger von SoFine (Edeka) – PL: 8/10
Heidelbeer-Jogurt von Luve (Edeka) – PL: 7/10
Chickeriki Streifen von The Vegetarian Butcher (Edeka) – PL: 9/10
Erbsen & Zucchini à la Reis von Bondelle (Motatos) – PL: 6/10

 


Bisher habe ich nur ein Buch beendet, doch ein weiteres verschlinge ich gerade nur allzu gerne. Ein Hörbuch wird sicherlich auch in den nächsten Tagen ausgehört. Mein derzeitiges eBook würde ich gerne bis Mitte der Woche beenden. Ich mache mir jedoch keinen allzu großen Stress, was das Lesen anbelangt, immerhin steht dieser an einem jeden Unitag in der Tür. An den Tagen, die bei mir unifrei sind, setze ich mich sogar noch intensiver an die Texte für meine Bachelorarbeit. Vermutlich wird sich diese Anspannung erst um die Weihnachtszeit wieder legen. Bis dahin müssen aber auch noch Geschenke und vor allem winterfeste Klamotten gekauft werden. Ruhig wird es also noch lange nicht. Hoffentlich kann ich die besinnliche Zeit trotzdem genießen.

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu