[Dies und Das] Woche #19 in 2022

Hallo ihr Buchverrückten,

in der vergangenen Woche habe ich meine Beziehung zu Büchern auf eine ganz neue Ebene erhoben. Seit letztem Montag darf ich ein Praktikum im Carl Hanser Verlag absolvieren. Dort unterstütze ich das Presseteam im Kinder- und Jugendbuch und genieße die kleinen, als auch die großen Aufgaben. Ich darf hinter die Kulissen blicken und das baldige Erscheinen von Büchern auf verschiedenste Weise unterstützen. Meine Kolleginnen sind unheimlich nett und offen für meine Gedanken, die ich mich immer mehr traue einzubringen. Die nächsten Wochen werden sicher noch einige weitere Aufgaben und Verantwortungen mit sich bringen. Ich kann es allemal nicht erwarten. Zugleich versuche ich aber auch nach der Arbeit zu lesen und am Wochenende an meiner Bachelorarbeit zu arbeiten. Zugleich will ich natürlich auch München erkunden. Viel auf meiner Agenda, wenig Zeit. Doch den Ausgleich zum vielen Sitzen auf Arbeit finde ich am besten, indem ich durch die Stadt laufe und mich umsehe.

 


Was ich gelesen habe…

Leider konnte ich noch immer nicht David Nicholls‘ Sweet Sorrow beenden, dafür aber Julya Rabinowichs Dazwischen: Wir. Ich freue mich ungemein darauf, die Autorin nächste Woche sogar kennenlernen zu können, denn das Buch hat mich schockiert und zugleich gerührt und unterhalten. Die Rezension erhaltet ihr am 3. Juli. Bis dahin könnt ihr aber erst einmal die zu Die Dinge, die wir aus Liebe tun von Kristin Hannah lesen. Dies war vermutlich eines der bisher emotionalsten Bücher dieses Jahres für mich.

In diesem Monat habe ich zudem bereits zwei Hörbücher beendet. Einmal den finalen Band der ersten Psy Changeling-Reihe von Nalini Singh, Der letzte Schwur. Die Rezension folgt am 28. Juli. Noch besser gefallen hat mir jedoch der zweite Band der Preppy- bzw. der siebte Band der King-Reihe von T.M. Frazier. Mit dem finalen Buch der Preppy-Trilogie werde ich auch direkt weitermachen. Innerhalb von nur zwei Tagen habe ich die Er wird dich zerstören verschlungen. Das schreit geradezu danach, dass ich im Mai bedeutend mehr Hörbücher als gedruckte Bücher konsumieren werde. Das wollte ich eigentlich vermeiden, aber naja… Immerhin ist es mir im Lesemonat April gelungen, die Anzahl auszugleichen.

Dank meines Praktikums konnte ich auch zwei neue Bücher für mich gewinnen, die ich schon länger im Blick hatte. Eines davon ist tatsächlich noch nicht einmal erschienen, weswegen ich euch keine Bilder zeigen werde. Es sei jedoch erwähnt, dass es sich dabei um die baldige, deutsche Neuerscheinung von Alexandra Bracken handelt. Zudem durfte Jay Kristoffs Lifelike bei mir einziehen.

 

Was ich gesehen habe…

Mit meiner besten Freundin habe ich über Netflix Party Heartstopper beendet und geliebt. Ich verlinkte euch gleich noch den Trailer für den Fall, dass diese Show tatsächlich an euch vorbei gegangen ist. Ansonsten habe ich vor allem München gesehen. Ich bin die bekanntesten Stationen – Marienplatz, Frauenkirche, Odeonsplatz, Eisbachwelle, Englischer Garten, etc.. – abgeklappert und habe lecker gegessen. Dazu gleich noch mehr. Zuerst sei noch erwähnt, dass ich auch wieder meine liebsten Podcasts anhörte. Diese lasse ich mir einfach in keiner Woche entgehen.

 

Was ich gegessen habe…

In München unterwegs kann ich euch bisher bereits drei wundervolle Spots empfehlen. Das Plänty SANDWICHES hat erst letzte Woche geöffnet und verkauft herzhaftes und süßes Gebäck sowie frische Brote mit Wahnsinns Füllungen. Im Vegan Junkhouse Club könnt ihr nicht nur mega essen, sondern auch den Abend entspannt ausklingen lassen und etwas trinken, wenn ihr wollt. Und bei Erbil’s Vegan & Mediterran kommen alle Döner-Fans auf ihre Kosten.

 

 

1: Zur Arbeit nahm ich ganz oft einfach Over Night Porridge mit, den ich dann mit verschiedenen Proteinriegeln garnierte und genoss.

2: Diesen Mini-Burger habe ich mir aus Protein-Toasties, Salat, veganem Käse und den Gemüsebratlingen von mein veggie tag zusammengestellt. Schnell und simpel, aber unglaublich lecker.

3: Doch nichts geht über eine ordentliche Portion Pancakes am Sonntagmorgen – getoppt mit Erdnussmus, Bananen, Erdbeerjogurt und Schokolade.

4: Hier seht ihr meine One Pot-Improvisation aus Pasta, Brokkoli, Räuchertofu und etwas zu viel Salz sowie etwas Milch für Cremigkeit. Ich habe zuerst Zwiebeln, Knoblauch und den Tofu angebraten, dann den TK-Brokkoli dazu gegeben und alles mit Gemüsebrühe und Milch aufgegossen. Dann ließ ich die Nudeln darin kochen, bis sie nach meinem Geschmack waren und die Flüssigkeit dabei Stück für Stück verdampfen. Schön saftig!

5: Manchmal gab es auch warmes Porridge auf Arbeit, welches ich mit Banane und einem Raw Energy Salted Peanut Riegel genoss. Und wie ich es genossen habe!

 

Getestete Produkte
*Unbezahlte Werbung*

Sojagurt Natur ungesüßt von vehappy (Edeka) – gut
Vegane Bio Pastete Pastasciutta von mein veggie tag (Aldi Süd) – super
Vegane Gemüse-Bratlinge von mein veggie tag (Aldi Süd) – grandios
Veganer Aufschnitt Peppadews von mein veggie tag (Aldi Süd) – super
Obst-Riegel Mandel-Banane von Schneekoppe (Aldi Süd) – gut
Vanilla Choc Chip von Kookie Cat (Lidl) – super
Bio-Aufstrich Tomate-Grillgemüse von Rettergut (Motatos) – grandios
Aufstrich Gegrillte Aubergine von granovita (Motatos) – gut
Mandelprotein Schokolade von Kookie Cat (Lidl) – super
Veganes Sandwich von mein veggie tag (Aldi) – super

 


Das soll es für diese Woche gewesen sein. Ich hoffe, euch nächste Woche von zahlreichen neuen Entdeckungen berichten zu können – kulinarisch, in München und natürlich literarisch. Falls jemand von euch aus der Ecke München kommt, dann kann ich euch das Read for Peace-Benefizevent am Sonntag sehr ans Herz legen. Wenn ihr vorbei kommt, dann besteht sogar die Chance, mich dort anzutreffen. Ansonsten wünsche ich euch viel Sonnenschein und viele wundervolle Lesestunden bis zur nächsten Woche!

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu