[Rezension] New York Boss 3: Don’t mess with your Boss von Sarah Saxx *Rezensionsexemplar*

Als Haushälterin zu arbeiten, stand nicht auf dem Plan der Studentin Paulina Moreno. Doch als ihre Tante zu einem familiären Notfall gerufen wird, springt sie trotzdem ein und findet sich in der Wohnung des attraktiven Geschäftsmannes Kilian Cunningham wieder. Dieser bringt sie mit seiner sturen und selbstgefälligen Art auf die Palme. Dennoch kann sie ihm unmöglich widerstehen. Und schon bald steigt sie ein in dieses Spiel, bei dem sie sich nur die Finger verbrennen kann …
Dass sich nun diese unwiderstehliche Schönheit um seinen Haushalt kümmert, gefällt Kilian Cunningham gar nicht. Denn er ertappt sich regelmäßig dabei, wie Paulina Moreno seine Gedanken beherrscht und ihn ins Schwitzen bringt. Zumal der CEO seiner Angestellten definitiv nicht näherkommen wird. Aber wie lange kann er sich etwas einreden, bevor er einsehen muss, dass er gegen die Anziehungskraft zwischen ihnen machtlos ist?

Quelle, Leseprobe, Kaufen

 

Was ich zu sagen habe…

Im dritten unabhängigen Band der New York Bosses-Reihe dürfen wir endlich einem der Cunningham-Brüdern über die Schulter schauen. Nach Mason und Adrian ist Killian damit dran, seinen Junggesellenstatus aufzugeben. Er begegnet seiner emotionalen Herausforderung jedoch nicht im Büro, sondern in seiner eigenen Wohnung. Nichtdestotrotz arbeitet Paulina für ihn und fällt somit ebenfalls unser sein strenges Verbot: keine Verhältnisse am Arbeitsplatz. Dass sie ihn jedoch von der ersten Sekunde an verrückt macht, wird unweigerlich irgendwann im Chaos enden. Auch von ihrer Seite ist unmittelbar eine Anziehung da. Paulina nimmt das Ganze jedoch locker. Sie ist nur auf Zeit bei Killian angestellt, noch sehnt sie sich momentan nach einer festen Beziehung. Dafür fehlen ihr neben ihrem ehrgeizigen Studium Zeit und Nerven. Insgesamt hat Paulina klare Vorstellungen und Prinzipien, die erst mit den unweigerlich wachsenden Gefühlen weichen.

 

Ich schloss die Augen und konnte nicht anders … Ich musste sie in meine Arme nehmen. Fest drückte ich sie an mich, vergrub mein Gesicht in ihren nassen Locken und wünschte, ich könnte endlich meine Mauern fallen lassen. Für mich, aber vor allem für sie. Dennoch schaffte ich es einfach nicht … – S. 169

 

Die Chemie zwischen unseren Protagonist*innen passt von Anfang an. Die Szenen zwischen Paulina und Killian unterhalten ab dem ersten Kapitel. Ihre Dialoge tragen federleicht durch die Seiten. Auch das Anbahnen einer sexuellen Übereinkunft zwischen ihnen hat mich überzeugt und die Seiten zum Knistern gebracht. Erst als tiefere Gefühle ins Spiel kamen, erkannte unsere Protagonistin richtig, dass diese ohne Grundlage auftreten. Über sexuelle Anziehung hinaus konnte ich ihrem Verhältnis lange Zeit nicht folgen, was jedoch zugleich auf mehr hoffen ließ. Erst mit einigen Fehltritten auf Seiten Killians gerät ihre Beziehung wieder in verständlichere Bahnen, wird sie bis dahin doch vor allem durch prickelnde und schamlose Szenen bereichert.

 

Weil ich ihn nicht verlieren wollte. Ich sah etwas in ihm, was er nicht wahrhaben wollte. Was ich selbst noch nicht wirklich greifen konnte – von dem ich aber wusste, dass es wert war, darum zu kämpfen. – S. 178

 

Neben der Romanze zwischen unseren Protagonist*innen überzeugt vor allem eine weitere Beziehung. Als Liebhaberin von guten Brüder-Beziehungen habe ich Killian und Logan ins Herz geschlossen. Bisher traten beide als Nebenfiguren nur als interessante Freunde und Berater auf, jedoch nicht so eng verbunden wie in diesem Band. Neckereien, aber auch aufmerksame Auseinandersetzungen zwischen ihnen begeisterten mich neben der Liebesbeziehung. Leider blieb Paulinas eine enge Freundschaft sehr auf der Strecke und auch ihre Beziehung zu ihrer Tante wurde kaum Raum gegeben. Dadurch wirkte ihre Welt stark auf Killian beschränkt, sobald die beide sich kannten. Trotz der zentralen Liebesbeziehung und ihrer Fähigkeit, sich selbst zu vertreten, hätte ich mir an dieser Stelle mehr Dreidimensionalität gewünscht.

 

Fazit

Ein überzeugender dritter Band mit inneren Konflikten und zahlreichen, beinahe dominierenden, prickelnden Szenen. Neben der Romanze konnte mich vor allem die Beziehung zwischen den Brüdern begeistern und durch die Seiten tragen.

 

 


Die Autorin:

Ihre Liebe zu romantischen Romanen brachte Sarah Saxx vor Jahren zum Schreiben. Seither hat die 1982 geborene Tagträumerin erfolgreich eine Vielzahl an Geschichten veröffentlicht, die tief im Herzen berühren und dieses gewisse Kribbeln auslösen. Sarah schreibt, liebt und lebt in Oberösterreich und verbringt ihre freie Zeit am liebsten mit ihrem Mann, ihren beiden Töchtern und Labrador Buddy. Q

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu