[Rezension] Prison Healer 1: Die Schattenheilerin von Lynette Noni *Rezensionsexemplar*

Seit ihrer Kindheit lebt die siebzehnjährige Kiva in Zalindov, dem brutalsten Gefängnis von Wenderall. Als Heilerin kümmert sie sich um alle Insassen. Doch um die Rebellenkönigin zu retten, muss Kiva nicht nur herausfinden, woran Tilda erkrankt ist, sondern sich auch an ihrer Stelle dem Elementarurteil unterziehen: vier Prüfungen, die Tildas Schuld oder Unschuld beweisen sollen. Besteht Kiva, sind beide frei. Sollte sie scheitern, wird nicht nur die Rebellenkönigin sterben …

Quelle, Hörprobe, Kaufen

 

Was ich zu sagen habe…

Auf das Werben einer befreundeten Booktuberin hin fragte ich dieses Hörbuch bei Netgalley an. Diese Mischung aus Fantasy und Jugendbuch klang allemal interessant und nahm mich auch bereits mit dem Prolog gefangen. Zugegebenermaßen ließ ich mich mal wieder ohne viel Vorwissen darauf ein. So entging mir auch bis zum Schluss, dass es sich um einen Trilogie-Auftakt handelt. Umso mehr freue ich mich jetzt, hoffentlich bald in die Welt von Kiva zurückkehren zu dürfen. Dieser erste Band hat etwas von einem Kammerspiel und entführt und doch in eine vielschichtige, entdeckungswürdige Welt.

 

Kivas Leben wird noch gefährlicher aber auch lebenswerter, als ein neuer Gefangener auf ihrer Krankenliege landet.

 

Bereits davor war ihr Leben in Zalindov kein leichtes. Als Heilerin ist sie sich ihrer privilegierten Stellung bewusst und wird aufgrund dieser von den anderen Gefangenen ausgegrenzt. Dennoch steht ihr zumindest ein Freund treu zur Seite, dessen Loyalität sie uneingeschränkt erwidert. Der junge Tipp erhellt Kivas Leben und das Buch mit einer naiven Leichtsinnigkeit, die unser aller Gemüt erleichtert. Er ergänzt Kivas stoische, kontrollierte Art wundervoll. Ebenso wird Jaren, der Neuankömmling, eine neue Seite an unserer Protagonistin zum Vorschein bringen, indem er sie aus ihrer Kontrolle reißt. Das beginnende Spiel ist gefährlich, denn mögen, gar lieben, heißt unweigerlich verlieren, doch allein dies lässt Kiva weiterkämpfen und festhalten.

 

Wir erleben die packende Geschichte aus der Er-/Sie-Perspektive, wandeln aber immer mit unserer Protagonistin.

 

So werden wir mit ihr überrascht, staunen ebenso wie sie über unerwartete Wendungen und leiden auch mit ihr mit. Nichtsdestotrotz erlaubt diese Erzählweise aber auch, einen schockierenden Cliffhanger am Ende dieses Bandes zu platzieren, der einigen Redebedarf in mir entfacht. Apropos entfachen… Die magische Welt, in der Kiva lebt, hält sicher ebenso noch viele Offenbarungen und interessante Momente für uns parat, die in diesem Auftakt bereits packend eingeflochten wurden. Kiva stellt sich grausamen, schwierigen Prüfungen, die unmöglich zu bestehen scheinen. Und es sind keine plötzlich auftretenden, magischen Fähigkeiten in ihr, die sie vor dem sicheren Tod bewahren. Dafür überraschen uns allemal andere Wendungen dieser Geschichte.

 

Fazit

Ein brillanter und packender Auftakt mit zahlreichen Momenten zum Atemanhalten und einigen schockierenden Wendungen, die bis zum Schluss mitreißen und uns noch darüber hinaus grübeln und mitfiebern lassen. Ich bin ungemein gespannt auf das Wiedersehen mit den liebgewonnenen Figuren, die uns eine Vielzahl von Gesichtern offenbart haben.

 

 


Die Autorin:

Lynette Noni ist zurzeit die Nummer 1-YA-Fiction Autorin Australiens und wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem 2019 ABIA Award for Small Publishers’ Children’s Book of the Year und dem 2019 Gold Inky Award.Ihre Duologie Whisper und der Sechsteiler The Medoran Chronicles sind in Australien Bestseller. Q

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu