[Interview] 5 Fragen an Sarah Saxx

Hallo, liebe Leser!

Heute habe ich etwas ganz Besonderes für euch. Die (Bestseller-) Autorin der Auf Umwegen – Triologie Sarah Saxx (mit einem Klick auf ihre Website) war so freundlich, mir fünf Fragen zu beantworten. Zum Glück durfte ich sie bereits dieses Jahr auf der Leipziger Buchmesse persönlich treffen, was wir hoffentlich nächstes Jahr wiederholen können. Meine fünf Fragen betreffen vor allem ihr neuestes Buch „Threesome – Wo die Liebe hinfällt“ (mit einem Klick zu meiner Rezension), ein New Adult Roman. Jedoch durfte ich ihr auch zwei etwas persönlichere Fragen stellen. Hier noch einmal ein riesiges Dankeschön an dich, Sarah!

 

1.
Gibt es Elemente in „Threesome – Wo die Liebe hinfällt“,
die man in deinem eigenen Leben wiederfinden kann?

Es
gibt da tatsächlich eine Sache, die ich genauso wie Kristin erlebt
habe: Als ich ungefähr zwölf Jahre alt war, war ich im örtlichen
Schwimmteam. Ich behaupte jetzt mal, dass ich relativ gut war –
zumindest im Vergleich zu den Anderen im Team. Genau kann ich es
jedoch nicht sagen, da ich nie an einem Wettbewerb teilgenommen habe,
denn so weit ist es nicht gekommen.
Ich machte zu diesem
Zeitpunkt einen enormen Wachstumsschub durch, und zusätzlich dazu,
dass ich in die Höhe schoss, wurden durch das intensive
Schwimmtraining meine Schultern breiter. Ich sah also innerhalb
weniger Zeit aus wie ein Cornetto-V, was mir als Mädchen im
angehenden Teenageralter natürlich überhaupt nicht gefallen hat.
Deshalb habe ich quasi von einem Tag auf den anderen meine
Schwimmkarriere wieder an den Nagel gehängt und war froh, als sich
die Rückenmuskulatur wieder etwas zurückgebildet hat. ;)

2.
Wieso hast du die Geschichte gerade in Lakeview und Berkeley spielen
lassen?

Der
Vorschlag kam eigentlich von der Verlagsleiterin von Romance Edition.
Als ich die Idee zum Roman vorgestellt hatte, erklärte ich, dass ich
mir noch nicht sicher wäre, ob der Roman in Österreich oder in
Deutschland spielen sollte. Da meinte Eva, dass sich doch auch die
USA als Handlungsspielplatz anbieten würde. Der Gedanke gefiel mir
und innerhalb kürzester Zeit stand für mich fest, dass sich alles
in und um San Francisco abspielen sollte. Die Stadt fasziniert mich
und mir kam die Studentenstadt Berkeley mit seiner Nähe zu der
Metropole ganz gelegen, also brauchte ich nur noch ein kleines
Dörfchen im Nirgendwo – dank Google Maps habe ich den perfekten
Schauplatz in Lakeview gefunden.

3.
Kristin haut von zuhause ab, um zu studieren und ihr eigenes Leben zu
führen. Was würdest du an Kristins Stelle tun? Was würdest du
studieren oder welches Land würdest du bereisen wollen?

Ich
bin der Überzeugung, dass man immer seinem Herzen folgen soll. Das
hat Kristin getan, auch, wenn ihr Vater eine ganz andere Zukunft für
sie vorgesehen hätte.
Im Leben geht es doch darum, jeden Tag so
zu (er-)leben, dass man stolz auf sich und seine Leistungen sein
kann. Würde man sich für einen anderen Menschen verbiegen und nur
das tun, was von einem verlangt wird, ohne auf die eigenen Wünsche
und Bedürfnisse zu achten, kommt garantiert irgendwann der Tag, an
dem man bereut, was man tut. Doch dann ist es vielleicht zu spät für
den eigenen Herzenstraum, denn eine Rückspul-Taste gibt es nicht im
Leben.
Aus heutiger Sicht betrachtet würde ich mein Leben
vermutlich genauso leben wie bisher. Auch, wenn ich zwischenzeitlich
manchmal das Gefühl hatte, auf dem falschen Weg herumzuirren, weiß
ich heute, dass all meine Zwischenschritte notwendig waren, um dort
zu landen, wo ich heute bin. Ich habe einen umwerfenden Mann, zwei
wunderbare Kinder und lebe meinen Traum vom Schreiben – es gibt
nichts, was ich daran ändern wollen würde. 

4.
Welche Vorsätze machst du dir an Silvester fürs nächste Jahr? Oder
bist du dafür nicht der Typ?

Vorsätze
für das neue Jahr klingen für mich immer etwas wie ein Zwang –
bei dem ich sowieso im Vorfeld weiß, dass ich früher oder später
daran scheitern werde. Deshalb erspare ich mir dieses Frusterlebnis
und überlasse das mit den Vorsätzen lieber den Anderen. ;)

5.
Was ist in deiner Autorenkarriere fürs nächste Jahr geplant?

2016
wird ein aufregendes Jahr! Ich habe so viele neue Romanideen und
diesmal auch so viel Zeit wie nie zuvor, sie zu Papier zu bringen,
dass ich mindestens vier Veröffentlichungen geplant habe.
Da wäre zum einen eine romantische Geschichte, die Bestandteil eines Gemeinschaftsprojektes mit mehreren sehr erfolgreichen Autorinnen ist. Jede von uns schreibt in ihrem Genre ihren eigenen Roman. Dabei
ist der Handlungsschauplatz – ein noch geheimer Ort in London –
unser Verbindungselement, und Hauptprotagonisten der einen Geschichte
begegnen den Lesern in dem einen oder anderen Buch als Nebenfiguren
wieder.

Ich freue mich schon sehr darauf, endlich an
dem Projekt zu arbeiten, auch, weil diese Story sozusagen die
Vorgeschichte zu meiner neuen Reihe ist, die im Frühling 2016
starten wird. Diese wird übrigens wieder in den USA spielen,
einfach, weil ich mich bei der Arbeit an Threesome in den USA sehr
wohl gefühlt habe. Man hat beim Schreiben einfach mehr
Möglichkeiten, kann mehr geschehen lassen. Ich fühle mich nicht so
eingeschränkt und außerdem bringen diese Geschichten für mich
einen gewissen Flair mit, den ich in Österreich in meinen Romanen so
nicht einfangen konnte.
Natürlich achte ich auch bei dieser
Reihe wieder darauf, dass alle Romane in sich abgeschlossen sind und
auch einzeln und ohne die anderen Bücher zu kennen gelesen werden
können – etwas, das mir persönlich beim Lesen auch sehr wichtig
ist.
Ach
ja, und ich habe noch einen Roman im Ärmel, der fast fertig ist. Es
handelt sich um die Geschichte von Luna und Jasper, von der ich schon
auf meiner Facebookseite (siehe auch: #LunaundJasper) und auf meiner Webseite erzählt habe. Aktuell
befindet sie sich noch im Lektorat, aber einen
Veröffentlichungstermin will ich aus diversen Gründen noch nicht
nennen. Ich kann nur so viel verraten, dass es sich dabei um ein
absolutes Herzensprojekt von mir handelt und dass ich euch
diesbezüglich auf jeden Fall auf dem Laufenden halte. ;)
Ich habe mich wirklich riesig über ihre sehr umfangreichen Antworten gefreut. Außerdem freue ich mich sehr auf Sarah Saxx´ nächste Werke, von denen, wie ihr unter Frage 5 ja lesen könnt, nächstes Jahr einige erscheinen werden. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was noch alles so auf uns zukommt!
Ich möchte auch noch einmal auf ihr allerneuestes Buch hinweisen, dass ja bereits letztes Jahr in einer Anthologie erschienen ist, dieses Jahr jedoch alleine erhältlich ist. Bei Interesse könnt ihr gerne mal hier vorbeischauen. Da gibt es auch noch einige weiteren Informationen über die Autorin und ihre bereits erschienenen Bücher.
Herzlichen Dank noch einmal an Sarah Saxx!
 Liebe Grüße, eure Sophia

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu