[Rezension] Liebe findet uns von J.P. Monninger

Liebe sucht, Liebe träumt, Liebe findet uns
Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben
beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa.
Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben.
Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht,
dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem
alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und
Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden
besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres
Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist
verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn
wiederfinden. Q (Werbung)
J.P. Monninger, Ullstein Verlage
416 Seiten, 56 Kapitel, eBook
9,99€, ISBN-13 9783843715959

J.P. Monninger

ist Autor vieler Romane, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet
wurden. Er ist Professor für Anglistik an der Plymouth State University
und lebt mit seiner Familie in Warren, New Hampshire. Am liebsten geht
er mit seinem Sohn angeln. Q (Werbung)

Meine Meinung

Von diesem Buch hatte ich wirklich einiges gehört und noch dazu ging mir dieses atemberaubend schöne Cover einfach nicht mehr aus dem Kopf, sodass ich wahnsinnig froh war, es dann dank NetGalley lesen zu dürfen. Sogleich fiel mir auf, dass der Schreibstil des Autors so ganz anders war als alle, die ich bisher zu lesen bekommen habe. Vor allem gefiel mir, dass seine Protagonisten unglaublich intellektuell wirkten, was ich so nicht erwartet hatte. Jack und Heather unterhielten sich bereits bei ihrem ersten Treffen über literarische Größen wie Hemingway, womit sie mich sogleich für sich gewinnen konnten.
„Du hast bestimmt Langeweile, oder?“
„Mit dir ist mir ständig langweilig, kann gar nicht sagen, woran es im Moment liegt.“
– Jack und Heather, S.186 (eBook)
Die Liebesgeschichte von Jack und Heather führt uns durch ganz Europa, von Paris nach Amsterdam, nach Prag, Krakau, in die Schweiz und nach Italien. Ganz am Ende besuchen wir mit Heather sogar Bulgarien. Dieses Buch könnte man bereits als Traveller – Roman bezeichnen, wenn man es genau nehmen will, jedoch in eine unglaublich schöne und ergreifende Geschichte verpackt, die noch dazu unheimlich romantisch ist. Auch wenn die Handlung damit beginnt, dass Heather mit ihren beiden besten Freundinnen Amy und Constance nach ihrem Abschluss durch das alte Europa zieht, treffen sie bald schon auf ein paar Kerle, die ihnen so gründlich den Kopf verdrehen.
„Damit wir unsterblich sind“, sagte er.
[…]
Hasse, was falsch ist, verlange, was wahr ist.
– S.210 (eBook)

Heather und Jack, jedoch auch ihre Freunde Constance, Amy, Raef oder auch Xavier ganz zum Schluss sind alles sehr aufgefeilte und authentische Charaktere, deren Entscheidungen man mit der Zeit bereits abschätzen konnte. Dennoch überraschte uns der Autor mit einigen unerwarteten Wendungen, die einen das Buch, in meinem Fall mein Handy nicht mehr aus der Hand legen ließen. Mehrere Abende überzog ich meine sonstigen Stunden des Wachseins, um noch ein, und dann noch ein weiteres Kapitel zu lesen.

 

Vielleicht hat er recht – wer weiß? -, aber im Moment stellst du einfach nur fest, dass du angemessen und korrekt gekleidet bist, und im Fahrstuhl nach unten kramst du in deiner Handtasche und sagst den modernen Rosenkranz auf: Kamm, Kreditkarte, Kondom.
– S.252 (eBook)

Ungefähr in der Mitte des Buches gibt es eine Phase, in der sich die Geschichte so seicht entwickelt, dass sie mich einen  Moment hängen lassen hat, doch spätestens am Ende des ersten Teils hat sie mich wieder vollkommen eingefangen. Auch das Ende hat mich unheimlich mitgerissen, denn es ist wunderschön, genau wie der Rest des Romans, der in den wundervollsten Worten geschrieben wurde.

 

Fazit:

Nicht nur dieses Cover macht dieses Buch so wunderschön, sondern auch das, was dahinter steckt. Romantisch, wendungsreich und auf einem sehr hohen Niveau, was den Schreibstil anbelangt. Einzig der Mittelteil hat mich ein wenig enttäuscht, da er mich nicht durchgängig am Lesen halten konnte wie der Rest des Buches, was aber vielleicht auch an meinem stressigen Tagesablauf gelegen hat. Kein Muss, aber auf jeden Fall ein Buch für unglaublich schöne Lesestunden.

 

Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an Netgalley!
Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu