[Filmreview] Neue Kinofilme und Es

Pokemon: Meisterdetektiv Pikachu (2019)

Ich hatte wirklich so gut wie keine Erwartungen an diesen Film, denn wenn man sich eines so großen Fandoms oder Universums annimmt, dann kann man eigentlich nur Mist bauen. Dennoch hatte ich Lust, ihn mir anzusehen, denn der Trailer hat mich wirklich angesprochen, auch wenn ich nie ein wirklich großer Fan der Pokemon war. Jetzt nach diesem Film bin ich ihnen tatsächlich näher als jemals zuvor und muss schlussendlich zugeben, dass mir der Film trotz einiger etwas langgezogener Szenen wirklich gut gefallen hat. Justice Smith und Kathryn Newton sind ein tolles Team vor der Kamera und Ryan Reynolds hat dem Film auch wunderbare Momente beschert. Also schlecht war dieser Film definitiv nicht.

 

X Men: Dark Phoenix (2019)

An diesen Film hingegen hatte ich sehr hohe Erwartungen, da ich die ersten drei Filme, welche ich hier kurz kommentiert habe, wirklich unheimlich gut finde und sogar ein wenig liebe. Der Cast ist einfach grandios, genauso wie ich die Geschichte bisher äußerst genossen habe. Doch dieser vierte und finale Teil hat mich dahingehend leider etwas enttäuscht. Die Handlung zieht sich etwas und es passieren einige Dinge, die im Bezug auf die ursprünglichen Filme einfach keinen Sinn ergeben. Da kommt doch die Frage auf, ob sie überhaupt derselben Zeitlinie, demselben Universum entsprechen – obwohl die letzten Szenen mir wieder sehr, sehr gut gefallen haben und ich den Film gewiss auch noch ein paar Mal ansehen werde, immerhin sind trotz allem Michael Fassbender, James McAvoy und andere grandiose Schauspieler mit von der Partie.

 

Es (2017)

Dies ist ein Film, den ich echt niemals sehen wollte, denn ich habe eine extreme Clownsphobie. Leider habe ich vor kurzem erfahren, dass kein geringerer als James McAvoy im zweiten Teil dieses Filmes mitspielt, sodass ich doch nicht darum herum gekommen bin, ihn mir anzusehen, immerhin basiert die gegen Ende des Jahres erscheinende Fortsetzung auf den Erlebnissen des Clubs der Loser als Kinder. Am Ende muss ich sagen, dass mich der Film nicht einmal so krass gegruselt hat, wie ich es erwartet hatte, zum Ende hin wurde es selber meiner Meinung nach ein wenig lächerlich. Die Charaktere muss ich wirklich loben, denn sie haben alle sehr viel Persönlichkeit, sodass ich mich sehr auf ihre erwachsenen Versionen freue.

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu