[Kurzrezension] Vergers/Obstgärten – Gedichte von Rainer Maria Rilke

Der Gedichtzyklus Vergers, ver­öffentlicht 1926, ist das erste Werk von Rilkes später französischsprachigen Dichtung, seinem so genannten unbekannten Werk. Die hier versammelten Gedichte nehmen den Leser zu einem Spazier­gang auf dem Lande mit. Mit den Obstgärten erscheint nach den Walliser Vierzeilern und Die Rosen/Die Fenster der letzte Band von Rilkes französischsprachigem Gedichtzyklus im ars vivendi verlag.

Quelle, Kaufen (Werbung)

 

Meine Meinung

Als ich diese Gedichtssammlung bei Jokers entdeckte, konnte ich nicht widerstehen und habe sie mitgenommen. Rainer Maria Rilkes Gedichte haben mich schon im Schulunterricht berührt, des Weiteren faszinierten mich nun seine Versuche in der französischen Sprache, die zugleich mir selbst einige weiteren Erfahrung einbringen konnten. Egal ob mit Reim oder ohne, Rilkes Gedichte haben alle einen berührenden Klang, fließen ob in Deutsch oder auf Französisch wunderbar von der Zunge, wenn man sich der Sprache des frühen 20. Jahrhunderts und besonders Rilkes eine Weile angenähert hat. Themen wie Natur, Einsamkeit, Vertrauen und Selbstliebe sind nicht selten bei Lyrikern der Moderne, jedoch bei Rilke besonders schön aufgegriffen.

Wie bei wohl allen Lyrikern gibt es Gedichte, die einem sofort unter die Haut gehen, egal, ob man jedes Wort in ihnen versteht oder kein Einziges. Ebenso gibt es Gedichte, die einem sehr leicht zugänglich sind, andere, die man drei oder viermal lesen muss und dennoch keinen Zugang findet. Das ist auch bei Rilke hin und wieder der Fall, wenn ich dennoch in jedem Gedicht Zeilen finde, die mir klanglich sehr gefallen. Im Anschluss an die gesammelten Gedichte und deren Übersetzungen, die ich persönlich wirklich gut finde, sind Erläuterungen zu diesen und auch Interpretationsansätze, beziehungsweise beobachtete Parallelen, die ein größeres Verständnis bereiten. Äußerst hilfreich und gut durchdacht, ergänzen sie die Gedichte um einige Ideen.

 

Mein Fazit

Rainer Maria Rilke ist vom Klang und der Wortwahl her einer meiner liebsten Lyriker aller Epochen, denn seine Gedichte, auch diese in der gelesenen Sammlung thematisieren viele Themen, mit denen ich mich auch sehr gut identifizieren kann.

 

Rainer Maria Rilke

(1875-1926) war Lyriker deutscher und französischer Sprache. Mit seiner in den Neuen Gedichten vollendeten, von der bildenden Kunst beeinflussten Dinglyrik gilt er als einer der bedeutendsten Dichter der literarischen Moderne. Q

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu