[Kurzrezension] Es war einmal: Neue und klassische Märchen – Gebrüder Grimm, Poppy J. Anderson, Halo Summer, etc.

Die schönsten Märchen der Gebrüder Grimm: die beliebtesten Klassiker und fünf neu interpretierte Märchen mit Einleitungen bekannter Lesebotschafter.

Lesen ist ein Geschenk: Seit Jahrhunderten bezaubern die Märchen der Gebrüder Grimm Kinder und Erwachsene gleichermaßen. In diesem liebevoll illustrierten Buch sind die bekanntesten Klassiker versammelt, von Aschenputtel über Schneewittchen bis zu Rapunzel. Auch fünf neue Märchen voller Zeitgeist, geschrieben von Bestsellerautoren wie Iny Lorentz und Poppy J. Anderson, folgen den Spuren der Gebrüder Grimm. Das Besondere an diesem (Vor-)Leseschatz: Prominente Lesebotschafter, unter anderem Joey Kelly, Olivia Jones und Jens Lehmann, erzählen einleitend, was das jeweilige Märchen für sie bedeutet und warum es sie bis heute durchs Leben begleitet hat.

Quelle, Leseprobe, Kaufen (Werbung)

 

Meine Meinung

Als ich dieses Hörbuch auf Audible entdeckt habe, dachte ich, mit Märchen kann nie etwas schief gehen. Auf der langen Fahrt nach London hörte ich dieses Buch daher mehrere Male von vorne, schlief dabei jedoch mehrfach wunderbar ein. Wieder im Alltag und besser beschäftigt startete ich dann einen neuen Versuch und fand Gefallen an diesem Buch, vor allem an der Geschichte von Halo Summer. Die Autorin hat mich erneut überrascht und dem Buch einige Pluspunkte beschert.

Mit Märchen ist es für mich in der heutigen Zeit recht schwierig. Wie in den Vorwörtern erläutert wird, haben sie etwas zeitloses, geben schöne Ansätze, in denen Kindern Mut oder auch Inspiration finden können. Zugleich haben vor allem aber die Märchen der Gebrüder Grimm aber auch so ein altertümliches Frauen- und Weltbild im Allgemeinen. Da haben die etwas emanzipierteren Neuauflagen einiger Märchen schon bessere Ansichten vertreten.

Ich finde diese Aktion in Form dieses Buches bzw. dieses Hörbuches unheimlich cool! Die Paten, welche das Projekt mit Kommentaren und ihren persönlichen Noten gestaltet haben, sind durchaus namenhaft und locken durchaus mit ihrer Persönlichkeit, wenn es die Märchen selber nicht tun sollten. Und ich finde es wichtig, dass Märchen weiterhin kommuniziert und weitergegeben werden, vermutlich tendiere ich aber mittlerweile zu neueren Märchen wie zum Beispiel Chris Colfers Das Magische Land.

 

Mein Fazit

Eine tolle Aktion mit durchaus Mehrwert, die noch dazu kostenfrei zur Verfügung gestellt und von namenhaften Personen unterstützt und gestaltet wurde. Ob als Buch, eBook oder Hörbuch, diese vier Stunden schaden einem, egal ob jung oder alt, gewiss nicht.

 

 

Gebrüder Grimm

Märchensammler, Sprach- und Literaturwissenschaftler, Jurist, Begründer der deutschen Philologie und Altertumswissenschaft – die Verdienste Jacob Grimms sind nicht hoch genug einzuschätzen. Die „Kinder und Hausmärchen der Brüder Grimm“ und das „Deutsche Wörterbuch“, die der 1785 in Hanau geborene Jacob gemeinsam mit seinem Bruder Wilhelm herausgegeben hat, machten beide weltberühmt. Grimm war aber nicht nur Akademiker und Sprachforscher, sondern trat auch für seine liberale politische Überzeugung ein. So gehörte er zu den „Göttinger Sieben“ und wurde 1848 Abgeordneter im Frankfurter Paulskirchenparlament. Von 1854 an erschienen die ersten Bände des Wörterbuchs, das bis heute ein Werk ersten Ranges ist. Jacob Grimm starb am 20. September 1863 in Berlin. Q

 

Weitere Autoren

Poppy J. Anderson Kindheitstraum war es, Autorin zu werden und all die Geschichten zu erzählen, die ihr durch den Kopf spukten. Wie das Leben jedoch so spielt, machte sie erst das Abitur, studierte dann Germanistik und Geschichte, fand sich im Ausland wieder und begann anschließend eine Doktorarbeit über internationale Sicherheitspolitik. Das Schreiben blieb ihr ständiger Begleiter, bis sie Ende 2012 ihren ersten Roman veröffentlichte. Ungefähr zwei Jahre und einige Bücher später wurde sie zur ersten deutschen Selfpublisherin, die über eine Million Bücher verkauft hatte. Fast all ihre Romane kamen auf Platz 1 des Kindle-Rankings. Q

Hinter dem Namen Iny Lorentz verbirgt sich ein Münchner Autorenpaar, dessen erster historischer Roman »Die Kastratin« die Leser auf Anhieb begeisterte. Mit »Die Wanderhure« gelang ihnen der Durchbruch; der Roman erreichte ein Millionenpublikum. Seither folgt Bestseller auf Bestseller. Die Romane von Iny Lorentz wurden in zahlreiche Länder verkauft. Die Verfilmungen ihrer »Wanderhuren«-Romane, der »Pilgerin« und zuletzt »Das goldene Ufer« haben Millionen Fernsehzuschauer begeistert. Im Frühjahr 2014 bekam Iny Lorentz für ihre besonderen Verdienste im Bereich des historischen Romans den »Ehrenhomerpreis« verliehen. Die Bühnenfassung der »Wanderhure« in Bad Hersfeld hat im Sommer 2014 Tausende von Besuchern begeistert und war ein Riesenerfolg.
Besuchen Sie auch die Homepage der Autoren: www.inys-und-elmars-romane.de
Q

Friedrich Kalpenstein wurde 1971 in Freising bei München geboren und lebt heute in der Nähe von Freising im Ampertal. Im Jahr 2007 verfasste er seine erste Kurzgeschichte unter dem Titel »Träum‘ mir einen Freund«. Fünf Jahre später veröffentlichte er sein erstes Kinderbuch mit sieben Kurzgeschichten als E-Book. Weitere Kinderbücher folgten.
Seine schriftstellerische Motivation veränderte sich bald und seinen Kinderbüchern folgten humorvolle Romane für Erwachsene. Darin erzählt Kalpenstein schwungvoll und witzig von Situationen, die jeder kennt – vom ganz normalen Wahnsinn des Alltags eben, denn die besten Geschichten schreibt das Leben.
Q

Halo Summer schreibt, seit sie mit vierzehn Jahren die letzten Zeilen von „Herr der Ringe“ las und sich unter Tränen schwor, eines Tages eine ähnlich bewegende Geschichte zu verfassen – oder es wenigstens zu versuchen. Nach Abschluss ihres Studiums der Germanistik, Psychoanalyse und Religionswissenschaft in Frankfurt am Main volontierte sie beim Micky Maus Magazin und wurde Redakteurin für Kinder- und Jugendzeitschriften. Seit August 2011 veröffentlicht Halo Summer Romane für ein All-Age-Publikum, darunter die Fantasy-Serie „Die Sumpfloch-Saga“. Q

Noah Fitz (Jahrgang 1978) hatte schon immer den Wunsch, Bücher zu schreiben und ein bekannter Autor zu werden. Im Laufe der Jahre sammelten sich bei ihm etliche Manuskripte an. Mit dem Selfpublishing bei Amazon öffnete sich für ihn eine Tür, um seinem Ziel näher zu kommen. Ein Buch zu schreiben ist wie einen Film zu drehen, nur findet das Kino in den Köpfen der Leser statt und nicht auf der Leinwand; genau das ist am Schreiben so faszinierend für Noah Fitz. Q

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu