[Dies und Das] Woche #39 in 2021 *Unbezahlte Werbung*

Hallo ihr Bücherverrückten,

die vergangene Woche war äußerst produktiv, wenn ihr mich fragt: Ich war zweimal schwimmen, dreimal arbeiten, habe vier (Hör-)Bücher beendet und war an fünf Tagen in der Bibliothek, sodass ich mit meiner finalen Hausarbeit für dieses Semester gut voran gekommen bin. Noch immer befinde ich mich in der Recherche-Phase, sodass zu meinen freizeitlich gelesenen Seiten auch noch zahlreiche Kapitel in wissenschaftlichen Veröffentlichungen hinzukommen, doch am Anfang dieser Woche möchte ich endlich mit dem Schreiben anfangen. Zuvor gilt es jedoch, mein Thema noch einmal etwas zu präzisieren.

Um mich richtig auf das linguistische Arbeiten vorzubereiten, habe ich Björn Rothsteins Wissenschaftliches Arbeiten für Linguisten gelesen. Diese Einführung ließ sich schnell lesen, hielt aber auch für eine fortgeschrittene Studentin wie mich noch Neues bereit und bot zudem einige hilfreiche Übungsaufgaben. Für mein eigenes Vergnügen las ich hingegen vor allem Der Schwarze Thron: Die Kriegerin von Kendare Blake zu Ende (Rezension folgt am 14.11.) und bin nach dem erneuten Cliffhanger sehr gespannt auf den finalen Band. Nebenbei hörte ich Wir können mehr sein von Aminata Touré und danach Lockruf des Verlangens, den zehnten Band der Psy Changeling-Reihe von Nalini Singh. Auf dem eReader und Handy begleitete mich unterwegs zudem Mr. Fixer Upper von Lucy Score, ein Buch, welches ich noch diesen Monat zu beenden hoffe.

Mit diesen zahlreichen Stunden, in denen ich Hörbücher gehört habe, kam ich eher weniger zum Musikhören, habe aber, wenn das denn mal der Fall war, auf das West End Recording von Everybody’s Talking about Jamie zurückgegriffen. Zu Beginn der letzten Woche haben wir nämlich endlich auch die Amazon Prime-Adaption dieses Hit-Musicals angesehen, welches Ohrwürmer garantiert. Dieser Film berührt zudem nicht nur auf narrativer, musikalischer, sondern auch filmographischer Ebene. Der Cast ist sehr gut gewählt wurden und hat mich schauspielerisch und stimmlich vollkommen von sich überzeugen können. Obwohl die Filmadaption sicher nicht an das Musical heranreicht, hat er mich unterhalten und sogar zu Tränen gerührt, aber auch hin und wieder geschockt, vor allem aber meinen Willen gestärkt, das Musical irgendwann einmal live zu erleben.

 

Meine weitere Unterhaltung auf auditiver und visueller Ebene kam diese Woche fast jeden Abend von dieser verlinkten Playlist, die das gesamte West End Live 2021 sammelt und die coolsten und bewegendesten Shows aus London direkt in unsere Wohnung gebracht hat. Meine Highlights waren definitiv die Performance von Prince of Egypt, ein Musical, welches ich für meinen nächsten Besuch in dieser kulturreichen Stadt auf meine Liste gesetzt habe. Aber auch Klassiker wie Phantom of the Opera oder Les Miserables waren vertreten und wurden von neuen Shows wie Six, Barricade Boys oder The Great Gatsby ergänzt – für Unterhaltung war allemal gesorgt und Musical-Fans kamen voll auf ihre Kosten. Außerdem sahen meine Mitbewohnerin und ich uns bruchstückhaft TUDUM: Ein globales Netflix Fan-Event an, welches weltweit Fans mit Teasern und Interviews mit DarstellerInnen ihrer ersehnten Serien-Fortsetzungen oder Filmen unterhielt: dabei waren u.a. Haus des Geldes, The Witcher, The Umbrella Academy und Neil Gaiman’s The Sandman.

 

Bild 1: Schoko-Milchreis mit Kirschen nach dem Rezept von marenmorereal, den ich mit Vanillejogurt, einem Proteinriegel von Lidl, weiteren Beeren und Mandelmus getoppt habe.

Bild 2: Chocolate Chip Kaiserschmarrn, ebenfalls nach einem Rezept von Maren. Hier bereitete ich mir zudem eine Art Rote Grütze aus erhitzten gefrorenen Beeren und eingerührtem Puddingpulver zu und servierte das ganze mit Banane, etwas Jogurt mit Vanille-Protein Pulver und erneut Mandelmus.

Bild 3: Inspiriert von Gina Marie Grimms Rezept brauchte ich an den vermeintlich letzten warmen Tagen des Jahres meine gefrorene Banane auf und macht leckere Schoko-Nice Cream. Diese wurde mit sehr ähnlichem getoppt wie die vorherigen Gerichte: Mandelmus, Beerengrütze und diesmal einem Peanut Brownie Protein Ball.

Bild 4: Als es schnell gehen sollte, kombinierten wir die Veggie Love TK-Pfanne mit Zucchini und Bulgur von iglo mit Zwiebeln und einem Rest Kohlrabi, brieten alles an und servierten es dann mit der Erdnuss-Saté Sauce von enerBIO und Frühlingsrollen von Soto. Extrem improvisiert und überraschend lecker!

Bild 5: Mein Highlight dieser Woche war definitiv diese Tortelloni-Suppe von Kochrezepte, die mit Bohnen und Tomaten einfach unglaublich schmackhaft war. In ihr brauchten wir zudem noch etwas Zucchini auf, sodass die „Portion“ im Rezept für 5 Portionen bei uns reichte.

Bild 6: Diesen saftigen Kirsch-Rührkuchen bereitete ich nach einem Rezept aus Mamas veganes Kochbuch von Melanie Brede zu, welches ich von einem Freund geschenkt bekommen habe. Klein, aber fein und prall gefüllt mit zahlreichen, veganisierten Gerichten aus meiner Kindheit.

Bild 7: Hier durfte es auch schnell gehen, sodass wir uns Wraps zubereiteten. Meiner mutete ganz exotisch an: Garam Masala Hummus von Green Heart, linke Döner von Like Meat, Rucula, Zwiebeln und Veggie Filata-Käse.

Bild 8: Am Sonntag gab es improvisierte Pancakes mit Kiba-Geschmack – ein Genuss! Für uns zwei nahmen wir nach dem Schwimmen folgende Menge, vermischten alles und buken dann jeweils drei zugleich in der Pfanne, bevor wir die Teilchen mit Kirschen, Banane, Nussmus und Keksen toppten.

KiBa-Pancakes (2 Portionen)

240g (2) zerdrückte Bananen
etwa 140g Mehl
180g leicht gezuckerter Kirschsaft aus dem Glas (übrig von meinem Kuchen)
2 TL baking powder
1 EL Leinsamen (mit 3 EL Wasser für 10 Minuten angedickt)

 

Liebgewonnene Produkte im Preis-Leistungs-Verhältnis:

Vegane Tortelloni mit kichererbsenhaltiger Füllung (Käsealternative) von Steinhaus (Kaufland) – PL: 8/10
Pea-nut Square von myvegan (myprotein) – PL: 9/10
bio-kartoffelsuppe mit lauch von Rettergut (Motatos) – PL: 5/10
Veggie Love Zucchini-Bulgur von iglo (Kaufland) – PL: 7/10
Mini-Frühlingsrollen „süß-sauer“ von Soto (Denn’s) – PL: 6/10
Naturmilder Käse in Scheiben von Veggi Filata (Denn’s) – PL: 7/10 (geschmolzen: 8/10)
Erdnuss Saté-Sauce von enerBIO (Rossmann) – PL: 8/10
Yoghi Mango Passionsfruit von Happy Coco! (Denn’s) – PL: 9/10 (Vorsicht: durch die Passionsfruit etwas säuerlich!)
Garam Masala Hummus von Green Heart (Denn’s) – PL: 10/10

 


Wem dieser Post nicht gereicht hat, der kann weiter auf meinem Blog stöbern und ganz frische Rezensionen zu dem ersten Vier Farben der Magie-Band von V.E. Schwab sowie Fabian Julius Körners Mit anderen Augen lesen. Außerdem habe ich euch letzten Donnerstag meine liebten Selfpublisher-Bücher vorgestellt. In zwei Tagen erzähle ich euch zudem von meinen 10 liebsten ProtagonistInnen und deren Geschichten, bevor ihr dann am Sonntag neue Rezensionen zum zweiten Weitseher-Band von Robin Hobb und Lea Melchers Aber vielleicht wird auch alles gut erhaltet. Bis dahin hocke ich mich wieder hinter meine Hausarbeit, versuche aber auch noch zwei Hörbücher und ein eBook zu beenden. Ob mir das wohl gelingen wird?

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu