[Dies und Das] Woche #14 in 2022

Hallo ihr Buchverrückten,

die letzten Tage des März sind vorbei. Der April hat mit unerwartetem Wetter begonnen und seinem Ruf alle Ehre gemacht. Nichtsdestotrotz haben wir die ersten Tage genossen und genutzt. In Hamburg erkundeten wir die Stadt und sahen uns ein Musical an. Demnächst werde ich euch von meinen kulinarischen Entdeckungen in dieser Stadt erzählen. Auch das gesehene Musical werde ich etwas ausführlicher diskutieren. Aber heute soll es erst einmal um meine gelesenen Bücher und gesehenen Filme gehen – wie immer.

 


Was ich gelesen habe…

Mit dem März wollte ich noch zwei Bücher beenden und das ist mir gelungen. Einerseits hörte ich Roxy von Neal und Jarrod Shusterman zuende. Diesen Jugendroman habe ich bereits rezensiert und veröffentliche euch den Post dann am 26.05. Des Weiteren las ich Colleen Hoovers Die tausend Teile meines Herzens  – und liebte es. Endlich habe ich das Gefühl, dass CoHo mich wieder für sich gewonnen hat. Dieser Roman hatte einfach alles und was das genau war, berichte ich euch am 22.05.

Am Wochenende waren wir zwar unterwegs, doch in unserer Unterkunft habe ich tatsächlich etwas Interessantes gefunden. Im Sommer wollen wir uns das Musical Der Besuch der alten Dame in Tecklenburg ansehen. Als ich Dürrenmatts Buchvorlage in die Hände bekam, nahm ich es mir vor und beendete es kurz darauf. Auch dazu wird es demnächst eine Rezension geben. Auf das Musical bin ich nach dieser packenden tragischen Komödie mehr als gespannt.

 

Was ich gesehen habe…

Auf Empfehlung meiner liebsten Franny von thexshadowxwriter habe ich die erste Folge The Bold Type angesehen. Diese hat mir bereits ungemein viel Spaß bereitet und mich auf die kommenden gespannt gemacht. Beendet habe ich hingegen endlich die finale Staffel Lucifer. Humorvoll, aber vor allem emotional wurde die Geschichte des Teufels und seiner Freunde und Geliebten abgeschlossen. Nur an wenigen Stellen haben mich diese finalen Folgen enttäuscht – Trixie scheint aus Chloe und Lucifers Leben unsinnigerweise ausgeschlossen. Dahingegen erhält Maze noch eine unglaublich rührende Szene und präsentiert sich ein letztes Mal als mein liebster Charakter.

Auf der Fahrt nach Hamburg und auf dem Rückweg habe ich im Flixtrain Entertainment zwei Filme für mich bzw. uns entdeckt. Boy Erased (2018) hat uns mehrmals fast zu Tränen gerührt. Diese adaptierte Autobiographie erzählt von traumatisierenden Erfahrungen, die auch noch staatlich unterstützt wurden, aber auch von dem Mut und Unterstützung einer Mutter und ihres Sohnes. Ein toller Cast, grandiose Performances, ein treffender, rührender Soundtrack – alles passte für ein emotionales Erlebnis.

Auf der Rückfahrt wurde es dann etwas unterhaltsamer und lustiger. Zusammen mit meiner Mom sah ich mir Die fantastische Reise des Dr. Dolittle (2020) an. Dieser Film war nicht nur fantastisch animiert, sondern auch ungemein unterhaltsam, rührend und durch und durch ein Vergnügen für die gesamte Familie. Robert Downey Jr. wurde durch Michael Sheen und die Stimmen von Rami Malek, Octavia Spencer, Selena Gomez oder auch Tom Holland unterstützt.

 

Was ich gegessen habe…

 

 

1: Hier seht ihr gewärmte Birnenstücken auf Chocolate Baked Oats. Das Ganze habe ich mit einem Stück Zartbitter-Maripan-Schokolade, Mandelmus und einem halben Raw Energy Cocoa-Riegel. Obst, Oats, Crunch und Nussmus – was will ich mehr?

2: Das einzige Nicht-Frühstück, welches ich euch diese Woche präsentiere, sind diese Geratenen Nudeln. Mie-Nudeln und Gemüse sowie Paprika Tofu wurden dank Knorr ruckzuck in einen grandios gewürzten Genuss verwandelt.

3: Mein liebstes herzhaftes Frühstück hatte ich diese Woche sogar zweimal. Einmal bereitete ich uns selbst ein British Breakfast zu, das andere Mal genoss ich es in Hamburg in einem Café. Selbstzusammengestellt kamen Baked Beans, Scrambled Tofu, Avocado, eine vegane Bratwurst und gebratene Tomaten auf den Teller. Dazu gab es dann noch einen kleinen, süßen Kontrast in Form einer halben Brotscheibe mit Schokoaufstrich und

4: Das Highlight meiner vergangenen Woche war vermutlich trotz allem dieser Schokoporridge mit Erdbeeren, Bananenscheiben und viel Vanillesauce. Darüber krümelte ich noch einen halben oder einen Drittel Baked Protein Cookie von myvegan. Getoppt wurde das Ganze mit dem Himbeer-Cashewmus von naughty nuts! Einfach wahnsinnig lecker!

 

Liebgewonnene Produkte:
*Unbezahlte Werbung*

veggie best burger von endori (Rewe) – super
Gewürz Ketchup Curry Delikat von Hela (Aldi) – grandios
Salty Caramel & Peanuts von Raw Energy (Mototas) – grandios
Cremiger Kräuter Streichgenuss von SimplyV (Im Angebot) – super
Herzhaft Nussige Genießerscheiben von SimplyV (Im Angebot) – grandios
Vegane Bratwurst Merguez-Art von dmBio (dm) – super
Fix Gebratene Nudeln von Knorr (Motatos) – grandios
Tofu Paprika von dennree (Denn’s) – super
Cocoa & Cocoa Beans von Raw Energy (Motatos) – gut
Himbeer-Cashewmus von naughty nuts (naughty nuts) – grandios

 


In der kommenden Woche möchte ich mit einem weiteren Print und Hörbuch durchstarten. Ich bin zwar auch schon wieder viel beschäftigt mit Bachelorarbeit, Arbeit und Freunden, aber lesen möchte ich trotzdem. Ebenso will ich nach dem langen Wochenende endlich wieder schreiben und zurück in mein Projekt finden. Der April wird für mich allgemein recht stressig werden, doch durch Lesen erhoffe ich mir die ein oder andere Verschnaufpause. Vielleicht kann ich euch diese auch schenken, wenn ihr meine letzten Beiträge lest. Am Donnerstag teilte ich meine Meinung zum zwölften Psy Changeling Band, am Sonntag jene zu Sarah Saxx‘ Speed my Heart.

 

Liebe Grüße, eure Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu